USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise

  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise
  • USA, Hawaii: Wander- und Campingrundreise

Beschreibung:

Auf dieser Wanderreise wollen wir vier Inseln des Archipels kennen lernen, die durch einen sogenannten Hotspot unten am Meeresboden im Verlauf von mehr als 5 Mill. Jahren nacheinander entstanden sind. Hier sieht man die Geologie des Vulkanismus in allen seinen Entwicklungsstadien. Die "alte" Insel Kauii hat alle Erosionsnarben bereits mit einer dicken Vegetationsdecke überzogen. Die riesigen Calderas auf Mauii, mit ihren eingestürzten Kraterrändern hinterlassen einen fast wüstenartigen Eindruck. Die „neueren“ Schildvulkane auf Hawaii, mit ihren aktiven Nebenkratern im Südosten, bieten die Chance fließende Lava selbst zu sehen. Neben den geologischen Besonderheiten gibt es eine reichhaltige tropische Vegetation.

Neben den vielen endemischen Arten die wir in freier Natur shen, gibt es viele durch Hawaiianer und Europäer eingeführte Pflanzen, Hier gibt es Mangos, Ananas, Bananen, Avocados, Guaven, Kokosnüsse, Kaffee und in den hervorragenden botanischen Gärten, von denen wir zwei besuchen werden, gibt es eine unglaubliche Vielzahl von Pflanzen aus aller Welt, die in diesem Klima oft schneller wachsen als in ihren Heimatländern. Der dreitägige Aufenthalt auf Oahu hilft uns bei der Anpassung an das tropische Klima und bei der Zeitumstellung. Eine erste kurze Wanderung bringt uns auf den Diamond Head Crater, der einen weiten Blick auf Honolulu und den Strand von Waikiki freigibt. Das polynesische Kulturzentrum im Norden der Insel informiert uns mit sieben Museumsdörfern über verschiedene Südseekulturen. Eine zweite Wanderung führt uns ans Westkap der Insel, wo die seltenen Laysanalbatrosse brüten. Wir fliegen zur grünen Garteninsel Kauii.

Im Norden der Insel werden wir ein Stück des Kalaulau Trails wandern, einem der schönsten Wanderwege des Pazifik, mit Ausblicken auf die gewaltige, steile Na Pali Felsenküste und besuchen einen liebevoll geplfegten botansichen Garten. Im Westen der Insel liegt der gewaltige Waimea Canyon. Rot heben sich die über 850 m hohen Felswände vom kräftigen Grün der Vegetation ab. Zwei Tagestouren wollen wir in diesem Gebiet unternehmen. Ein Trail bringt uns zu den spektakulären 600 m hohen Nualolo Klippen. Auf Mauii ist der Haleakala, 3055 m hoch und von den Hawaiianer "Haus der Sonne" genannt, unser Ziel. Der Sonnenaufgang über der riesigen Caldera ist ein besonderes Schauspiel. Anschließend wandern wir auf dem Sliding Sands Trail in die Caldera hinab, genießen den Farben- und Formenreichtum der vulkanischen Landschaft und sehen auch das hier endemisch vorkommende Silberschwert.

Wir besuchen das Iowa Valley, die Walfängerstadt Lahaina und fahren entlang der kurvenreichen Küstenstraße nach Hana. An dieser stilleren Seite der Insel, wo der erste Antlantikflieger Charles Lindbergh seine letzten Lebensjahre verbrachte, wandern wir zu den Seven Pools und zelten an einer imposanten Lavaküste. Wir übernachten zum größten Teil auf Campingplätzen mit einfachem Standart, deren Anlagen aber regelmäßg gepflegt werden und die durch ihre Lage bestechen. Die Wanderungen haben maximal 9 Stunden Gehzeit. Getragen wird nur ein Tagesrucksack, allerdings mit großem Wasservorrat. Trittsicherheit ist in dem zum größten Teil vulkanischen Gestein wichtig und bei Regen sind die Wege oft rutschig und fordern erhöhte Aufmerksamkeit.

Ein letzter Inselflug bringt und in 40 Minuten nach Kona, an die sonnige Westküste von Hawaii. Auf dieser Insel bietet der Volcano Nationalpark einen besonderen Höhepunkt. Bis heute formt der Vulkanismus die Gestalt und Landschaft der Insel. Die Lava Tube, die Lava Trees und andere Strukturen, die durch die fließende Lava in der geologisch jüngeren Vergangenheit geschaffen wurden, bezeugen dies. Hier ist auch ein Hubschrauberrundflug über die aktiven Vulkankrater möglich. Mit etwas Glück sehen wir die rotglühende Lava ins Meer fließen. Zum Sonnenuntergang fahren wir auf den Mauna Kea. Weitere lohnenswerte Ziele sind ein botanischer Garten mit allen endemischen Baumarten, ein alter Häuptlingssitz und der Black Sand Beach, an dem wir oft Seeschildkröten beobachteten. Aloha Hawaii.

Teilnehmer: min. 7 bis max. 10 Person(en)

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking
  • Fernreisen

Reiseverlauf:

1.Tag: Anreise nach Honolulu
Sie treffen am Flughafen Honolulu auf der Insel O´ahu gegen 18:40 Uhr ein. Nach einem kurzen Bekanntmachen fahren wir mit unserem Fahrzeug zu unserem einfachen Hotel im Stadtteil Waikiki, wo endlich ein Bett auf Sie wartet.
 
Inseltelegramm O'ahu: Fläche 1574 km ² drittgrößte der Inseln, Länge 70 km, Breite 48 km,
höchste Erhebung 1227 m / Mount Kalaa, Einwohner 953.207 dies entspricht 75 % der Gesamtbevölkerung der Inseln und O'ahu ist damit die am dichtesten besiedelte Insel des Archipels
2.Tag: Waikiki und Wanderung zum Kaena Point
Nach dem Frühstück in der Nähe unseres Hotels ersteigen wir den Kraterrand des Diamond Head, das natürliche Wahrzeichen Waikikis. Von hier bietet sich ein weiter Blick über die Hauptstadt des Archipels, mit den Hotelanlagen und dem Strand von Waikiki im Vordergrund. Nach einem Spaziergang über die berühmte Strandpromenade verlassen wir diesen belebten Ort und fahren in Richtung Westkap der Insel, wo wir auf unserer Küstenwanderung zum Kaena Point mit etwas Glück Laysan Albatrosse und die endemischen hawaiianischen Mönchsrobben sehen können. Wer den Nachmittag lieber am Strand genießen möchte, bleibt in Waikiki. Alternativ ist auf eigene Faust auch ein Ausflug nach Pearl Harbour oder der Besuch des sehenswerten Waikiki Aquarium möglich. Übernachten werden wir wieder in unserem Hotel im Stadtteil Waikiki.
3.Tag: Polynesisches Kulturzentrum
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Nachmittags besuchen wir das Polynesische Kulturzentrum in La´ie, dessen Tore ab 12.30 Uhr geöffnet sind. Auf dem Weg dorthin sehen wir den Chinaman‘s Hut, eine markante Felseninsel und ein beliebtes Fotomotiv vor der Ostküste von O'ahu liegen und haben vielleicht noch Zeit für ein erfrischendes Bad im Meer. Das Polynesische Kulturzentrum ist der mormonischen Brigham Young Universität angeschlossen. Die Studenten selbst zeigen hier etwas über die Lebensweise ihrer Vorfahren. Es wird spürbar, dass sie eng mit dieser Kultur verbunden sind, die sie uns näher bringen möchten. Sie zeigen traditionelles Handwerk, Künste, Kostüme und Tänze ihrer jeweiligen Heimat und in Workshops kann Verschiedenes selbst ausprobiert werden. Den äußeren Rahmen dafür bilden 7 Museumsdörfer, die so aufgebaut wurden wie es in Hawai´i, Tahiti, Samoa, Tonga, Fiji, den Marquesasinseln sowie Neuseeland üblich war. Dieser Ort gilt als Schaukasten der Südseekulturen und steht am Anfang unserer Reise. Damit können wir besser verstehen, was wir in den nächsten Wochen sehen werden. Am Abend können wir uns eine der typischen Tanzshows ansehen, wahlweise auch mit landestypischem Buffet. Übernachten werden wir im Hotel im Stadtteil Waikiki.
 
Inseltelegramm Kaua'i = Garteninsel Fläche 1431 km" Länge 34 km, Breite 40 km, höchste Erhebung 1598 m / Mount Kawaikini, Einwohner 66.921 davon 6.101 in Lihu`e , mit 5 Mill. Jahren die älteste der Inseln, der Zahn der Zeit und die natürlichen Erosionskräfte haben sie am nachhaltigsten geprägt und damit den vielfältigsten und beeindruckendsten Naturraum Hawai'is geschaffen, gleichzeitig besitzt sie die dichteste Vegetationsdecke, was im Beinamen Garteninsel zum Ausdruck kommt
4.Tag: Garteninsel Kaua'i und Na Pali Coast
Ein Inlandsflug bringt uns in 35 Minuten zur Inselhauptstadt Lihu´e der Garteninsel Kaua'i. Ab hier erleben wir das 'andere', ursprüngliche Hawai'i abseits von Touristenströmen und großen Hotelanlagen. Wir fahren in den Norden der Insel, zur steilen Na Pali Coast. Am Kilauea Leuchtturm mit seinem sehenswerten Seevogelreservat legen wir einen Zwischenstopp ein. Übernachtung im Zelt auf einem der landestypisch recht einfachen Zeltplätze, direkt am Meer gelegen.
5.Tag: Wanderung auf dem Kalalau Trail zum Hanakapi‘ai Wasserfall
Wir wandern auf dem Kalalau Trail, dem bekanntesten und schönsten Küstenwanderweg der Inseln. Schon auf den ersten Kilometern erschließen sich faszinierende Aussichten auf die spektakuläre Steilküste der Na Pali Coast. Vom Hanakapi‘ai Beach bringt uns ein Anstieg (250 Höhenmeter) in knapp zwei Stunden zum Hanakapi‘ai Wasserfall, dessen Pool uns mit einem erfrischenden Bad belohnt. Übernachtung im Zelt.
6.Tag: Besuch des Limahuli Garden
Am Morgen bleibt noch etwas Zeit für ein Bad im Meer, bevor wir unsere Zelte wieder abbauen. Heute steht zuerst der Besuch des Limahuli Garden auf dem Programm, ein auf die hawaiianischen Nutzpflanzen spezialisierter botanischer Garten, der einen eindrucksvollen Überblick über die einheimische Botanik und die Bodenordnung im alten Hawaii vermittelt. Viele Pflanzen haben die Polynesier im Zuge der Besiedlung Hawai'is in ihren Auslegerkanus auf die Inseln gebracht. Unter anderem werden wir sehen, wie Taro angebaut wird, eine der wichtigsten Nahrungspflanzen. Alternativ besteht die Möglichkeit, den Vormittag an einem der herrlichen Strände an oder um unseren Campingplatz zu verbringen Im Anschluss führt unsere Fahrt in den Süden der Insel. Unser einfacher Zeltplatz liegt in einer geschützten Bucht an einem der schönsten Sandstrände Kaua'is, nicht weit von Waimea. Übernachtung im Zelt.
7.Tag: Wanderung am Waimea Canyon und Alaka'i Swamp
Wir wandern 2 Tage im Gebiet des Waimea Canyon, auch als der Grand Canyon des Pazifik bezeichnet. In dem Ort gleichen Namens hat 1778 James Cook als vermutlich erster Europäer die Inseln betreten. Eine Bronzestatue erinnert an dieses Ereignis. Der Canyon ist eine riesige Erosionsnarbe im Vulkangestein, geschaffen in Millionen von Jahren. Vom Rand des Canyons, dessen Wände bis zu 850m abfallen, bieten sich die besten Ausblicke in diese faszinierende Landschaft. Der Waimea Canyon ist regenreicher als sein großer Bruder auf dem Festland. Deshalb hat er eine dichte Vegetationsdecke, die im intensiven Kontrast zu dem rötlichen Gestein der Felswände steht. Dem Auge bietet sich ein grandioser Formen- und Farbenreichtum.
Unsere erste Tour führt uns in den Alaka'i Swamp, ein für Hawai'i einzigartiges Sumpfgebiet. Holzpfade ermöglichen eine sichere Fortbewegung in dieser feuchten Landschaft. Immer wieder eröffnen sich atemberaubende Ausblicke ins Kalalau Valley und auf die Na Pali Küste. Ca. 8 Stunden dauert diese Wandertour. Übernachtung im Zelt.
8.Tag: Freier Tag mit Möglichkeit zu einer Katamaran Fahrt
An diesem Tag erholen wir unsere Wandermuskeln mit einem entspannenden Tag am Meer. Fakultativ besteht die Möglichkeit, diese grandiose Landschaft aus einer anderen Perspektive zu genießen. Je nach Wunsch ist eine Katamaranfahrt entlang der Küste mit Ausblicken auf den unzugänglichen Teil der Na Pali Coast sowie evtl., je nach Anbieter, auf die 'verbotene Insel' Nihau sowie Schnorchel-Möglichkeiten machbar. Die Kosten für die Bootstour liegen je nach gewähltem Programm zwischen 100 und 200 $. Übernachtung im Zelt.
9.Tag: Wanderung auf dem Nu'alolo Trail im Koke'e State Park
Unsere nächste Wandertour in diesem Teil der Insel braucht 5-6 Stunden Gehzeit, beginnt auf 1100 m Höhe an der Koke'e Lodge und bewegt sich im weiteren Verlauf zwischen 500 und 800 m. Wir folgen dem Nu'alolo Trail durch die spektakuläre Landschaft des Koke'e State Park mit vielen seltenen Pflanzenarten bis zur Aussicht des Lolo Vista Point. Der erste Teil des Weges führt durch einen feuchten Regenwald und Wanderstöcke sind auf den teilweise steilen, rutschigen Wegen sehr zu empfehlen. Die zerklüfteten Steilwände des Nu'alolo Talkessels zählen zu den spektakulärsten Naturerscheinungen Hawai´is! Die Wetterbedingungen können sich hier schnell verändern. Übernachtung im Zelt.

Inseltelegramm Maui = Talinsel Fläche 1888 km", Länge 77 km , Breite 42 km, ursprünglich 2 von 2 Schildvulkanen geschaffen, deren Lavaflüsse erst später beide Inseln zu einer Landmasse verbunden haben, Die Nahtstelle ist jenes Tal welches der Insel ihren Beinamen gab, höchster Berg ist der Haleakala mit 3055 m, Einwohner 144.444, Hauptstadt ist Wailuku mit 13.550 EW, Landwirtschaft in den tiefer gelegenen Gebieten.
10.Tag: Maui und der Haleakala Nationalpark
Am Vormittag hebt unser Flugzeug von Lihu`e zu einem landschaftlich eindrucksvollen Flug (45min) zur Insel Maui ab. Unser Ziel ist heute der Haleakala Nationalpark, wo wir auf dem Hosmer Grove Campingplatz zelten. Dieser sehr einfache Platz ist der Ausgangspunkt für unsere Wanderungen und liegt inmitten abgeschiedener Natur und trägt den Namen des Försters Ralph Hosmer. Ihm sind die herrlichen Douglasien, Redwoods, Kiefern, Wacholder- und Eukalyptusbäume zu verdanken, die er vor 100 Jahren pflanzte, um herauszufinden, welche Arten sich hier als Schutzwald eignen. Vom Zeltplatz aus führt ein Naturlehrpfad durch diesen, für Hawai'i, einzigartigen Wald. Übernachtung im Zelt.
11.Tag: Sonnenaufgang am Haleakala und Wanderung auf dem Sliding Sand Trail
Am Morgen werden wir zeitig aufstehen um den Sonnenaufgang am Haleakala, was übersetzt 'Haus der Sonne' bedeutet, zu erleben. Dies ist vor der Kulisse des riesigen Vulkankraters und dem Blick über weite Teile der Insel ein besonderes Erlebnis. Hier werden wir unsere warmen Sachen aus dem Rucksack holen, denn wir befinden uns in 2970 m Höhe. Gleich im Anschluss beginnen wir unsere Wanderung auf dem Sliding Sands Trail in die riesige Caldera. Schon von der Straße aus bieten sich viele Ausblicke in die Kraterlandschaft. Steil fallen die Lavaklippen in diese bizarre Mondlandschaft ab, die, je nach Tageslicht, ein Farbenspiel von gelb, rotbraun, ocker bis zart lila und blaugrau zaubert. Erosionskräfte haben dieser Landschaft ihr jetziges Aussehen gegeben. Ursprünglich war der Kraterrand 1000 m höher! Auf dem Boden ragen Aschekegel bis zu 300 m auf. Der Nationalpark ist ein internationales Biosphärenreservat der UN. Er ist evolutionsgeschichtlich von besonderem Wert, landschaftlich sehr vielfältig und umschließt mehrere Klima- und Vegetationszonen. Hier werden wir auch das endemisch vorkommende Silberschwert sehen können. Übernachtung im Zelt.
12.Tag: Lahaina und atemberaubende Küstenstraße nach Hana
Am Vormittag besichtigen wir die alte Hauptstadt Lahaina, einstiger Walfängerort und das heutige kulturelle Zentrum der Insel. Lahaina ist die unvergleichliche Mischung aus historischem Flair und modernem Hawaii. Dann fahren wir ca. 80 km auf einer der schönsten und atemberaubendsten Küstenstraßen Hawaiis bis Hana, das sich dank der isolierten Lage viel seiner hawaiianischen Ursprünglichkeit bewahrt hat. Unterwegs eröffnen sich zwischen Dschungeltälern und steilen Klippen immer wieder phantastische Panoramen, die zum Anhalten einladen. Wenige Kilometer vor Hana, inmitten einer spektakulären Küstenlandschaft dicht am Pa‘iloa Beach mit seinem schwarzen Sand und Lavagestein, schlagen wir unsere Zelte auf. Übernachtung im Zelt.
13.Tag: Wanderung auf dem Pipiwai-Trail zum Waimoku Wasserfall
Über Hana, dessen Flair nicht zuletzt durch die Menschen entsteht, die sich diesen abgelegenen Platz als Wohnort gewählt haben, fahren wir zum Pipiwai-Trail. Dies ist ein gut begehbarer Wanderweg von ca. 3 Stunden, der uns vorbei an Mangobäumen und durch einen mächtigen Bambushain zum 305 m in die Tiefe stürzenden Waimoku Wasserfall führt. Auf dem Rückweg werden wir noch einen oder mehrere der schönen Strände erkunden. Übernachtung im Zelt.
14.Tag: Wanderung auf dem Waihee Ridge Trail
Wenn wir zeitig aufstehen, können wir an dem eindrucksvollen Lavastrand unseres Zeltplatzes die Sonne über dem Meer aufgehen sehen. Nach dem Frühstück fahren wir in den westlichen Teil der Doppelinsel. Zurück auf der Küstenstraße von Hana geht es über Kahului weiter nach Lahaina. Unterwegs führt uns eine Wanderung auf dem Waihee Ridge Trail zum Gipfel des Lanilili, 781m ü.M.  Übernachtung im Hotel.
15.Tag: Besichtigen Sie Kona mit dem Startpunkt des „Iron Man“ 
Heute verabschieden wir uns von der spektakulären Landschaft Maui's. Ein letzter Inselflug bringt uns von Kahului in 40 min nach Kona, an die Westküste von Big Island / Hawai'i. In Kona besichtigen wir den Startpunkt des legendären „Iron man“, decken uns mit Vorräten für die nächsten Tage ein und fahren danach in Richtung Norden der Insel zu unserem nächsten einfachen Campingplatz, an einem der herrlichen Sandstrände von Big Islands Westküste gelegen. Übernachtung im Zelt.

Inseltelegramm Hawai'i = Big Island mit 10448 km² und 63% der Gesamtfläche des Archipels, Länge 143 km, Breite 122 km, Einwohner 185.079, jüngste und größte der Inseln, gebildet durch 5 Vulkane deren höchster der Mauna Kea mit 4205m als höchster Berg der Erde angesehen wird. Seine größere Hälfte liegt zwischen Meeresboden und Meeresspiegel! Der Mauna Loa ist ca. 36m kleiner. Der 1243 m hohe Kilauea zählt zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Hier war immer der Kristallisationspunkt hawaiianischer Geschichte. Die Vereinigung der Inseln zu einem Königreich nahm hier ihren Anfang, aber auch die Besiedlung der anderen Inseln soll, neueren Forschungen zufolge, von hier ausgegangen sein.
16.Tag: Wanderung im Pololu Valley
Am heutigen Morgen fahren wir über die landschaftlich eindrucksvolle Kohala Mountain Road weiter in den Norden der Insel und steigen hinab in das abgeschiedene Pololu Valley an der Nordküste. Im rauen Norden Big Islands liegt auch der Geburtsort Kamehameha's I, dem hier mit einer Bronzestatue gedacht wird. Unsere Rückfahrt entlang der Küste führt uns durch die charmante Kleinstadt Hawi, deren beschauliche Atmosphäre sich am besten bei einem Bummel durch die hübschen Boutiquen, Galerien und Cafés erschließt, und vorbei an einer Macadamianuss-Fabrik, die zu einem Besuch mit Verkostung einlädt. Den Nachmittag und Abend genießen wir an der Sonnenseite von Hawaii rund um unseren Campingplatz, einer wunderschönen Küste mit vielen sandigen Buchten, die zum Baden einladen. Mit etwas Glück können wir hier Meeresschildkröten beobachten. Den Pu'ukohola o Heiau ließ Kamehameha I 1790/91 errichten, denn laut einer Weissagung sollte der dem Kriegsgott Kukailimokua geweihte Bau ihm ermöglichen, alle Inseln unter seiner Herrschaft zu vereinigen. Er liegt unmittelbar an unserem Zeltplatz und ist noch immer ein heiliger Platz der Hawaiianer, dessen Inneres nur zu entsprechenden Feierlichkeiten betreten werden darf. Das zugehörige Infozentrum gibt einen Einblick in die geschichtlichen Ereignisse. Übernachtung im Zelt.
17.Tag: Hawai'i Tropical Botanical Garden und Sonnenuntergang am Mauna Kea
Unsere Reise führt uns heute nach Hilo, an die Ostküste, wo wir unsere Zelte für die nächsten Tage aufschlagen. Auf der Fahrt dahin besteht die Möglichkeit einen der schönsten der vielen botanischen Gärten, den Hawai'i Tropical Botanical Garden, zu besuchen. Dem Besucher bietet sich ein an Farbenpracht und Formenreichtum einmaliger naturbelassener Regenwald direkt am Meer. Die Vielfalt aus Palmen, allen endemischen Baumarten Hawai'is und über 2000 Pflanzenarten aus allen tropischen Regionen der Welt sowie ein reiches Vogelleben faszinieren Fotografen, Botaniker und Naturliebhaber gleichermaßen. Am Nachmittag führt unsere Tour auf den Gipfel des Mauna Kea, wo wir in 4205m Höhe das unvergleichliche Schauspiel des Sonnenuntergangs erleben. Auf dem Wege dorthin fahren wir über die Saddle Road zwischen den beiden größten Vulkanen der Insel, Mauna Kea und Mauna Loa, hindurch und hoffen auf gute Sicht. Unser einheimischer Guide weiß viel aus dem Legenden Schatz der Einwohner zu berichten und versteht es, dies mit dem Erlebnis der Landschaft zu einer unvergesslichen Erfahrung zu verbinden. Übernachtung im Zelt in Hilo.
18.Tag:
Wanderung auf dem  Kilauea Iki Trail im Volcano Nationalpark
Wir besuchen den Volcano Nationalpark, hier gibt es nicht nur einen Wetterbericht, sondern auch aktuelle Informationen über die vulkanischen Aktivitäten, die unsere Vorhaben beeinflussen können. Aber wir sind flexibel und werden die jeweils beste Möglichkeit herausfinden! Viele Aussichtspunkte eröffnen immer neue Einblicke in Kraterlandschaften und erstarrte Lavaflüsse unterschiedlichen Alters. Auf dem Kilauea Iki Trail, der uns auf einer 3-stündigen Wanderung durch die eindrucksvolle Caldera führt, wo vielerorts Rauchwolken aufsteigen, bieten sich immer neue Einblicke in die verschiedenen Erscheinungsformen des Vulkanismus. Bei eintretender Dunkelheit hoffen wir von der Aussichtsplattform des Thomas A. Jaggar Museums auf freie Sicht auf den Feuerschein des Halema'uma'u Kraters, nach hawaiianischem Glauben Heimat der gefürchteten Vulkangöttin Pelle. Übernachtung im Zelt in Hilo.
19.Tag: Freier Tag oder einzigartige Lavawanderung
Wir hoffen auf gute Bedingungen für ein beeindruckendes und abenteuerliches Erlebnis: eine geführte Lavawanderung mit einem einheimischen Guide. Sie ist nicht im Reisepreis inbegriffen, weil ihre Durchführung einen zugänglichen Lavafluss voraussetzt. Natürlich ist die vulkanische Aktivität nicht konstant und niemand kann sagen, ob eine solche Tour möglich sein wird, der zurückzulegende Weg sicher genug ist, wie intensiv das Erlebnis sein wird und ob wir uns der fließenden Lava nähern können. In den letzten 3 Jahren konnten wir einen Lavafluss erreichen. Ein außergewöhnliches faszinierendes Erlebnis. Der Weg dorthin führte über wilde anstrengende Pfade, auf denen oft mehr als nur die Schuhe schlammig wurden! Aber es hat sich wirklich gelohnt und ist ein Erlebnis mit  bleibender Erinnerung.
Falls keine Lavawanderung möglich ist oder jemand diese anstrengende Tour nicht auf sich nehmen möchten, kann diesen Tag am Meer in Hilo, oder mit einer Wanderung auf eigene Faust vom Visitor Center aus, in den Volcano National Park verbringen. Es kann ebenfalls, von Hilo aus, ein Hubschrauberrundflug gebucht werden, so dass man die vulkanischen Aktivitäten, bequem aus der Luft beobachten kann. Übernachtung im Zelt in Hilo.
20.Tag: Besuch der St. Benedicts Church und Rückreise
Es bleibt noch Zeit, wieder alles im Rucksack zu verstauen und für einen leckeres Eis vor der Fahrt durch den Süden der Insel zurück nach Kona. Unterwegs besuchen wir das Pu'uhonua-o-Honaunau, einen National Historic Park, der die Struktur eines alten hawaiianischen Häuptlingssitzes zeigt. Sehr sehenswert ist die St. Benedicts Church, mit der Ausmalung des Belgiers Jean Berchman Velghe, sie wird deshalb auch als Painted Church bezeichnet.
Der individuelle Rückflug ab Kona ist ab 20.00 Uhr möglich. Auf Wunsch kann auch eine Badeverlängerung bei Kona oder Hilo angeschlossen werden. Auch sind wir gern behilflich bei der Erstellung individueller Programme für den Besuch der anderen Inseln diese faszinierenden Archipels.
Aloha Hawaii.

Leistungen:

  • 3 Übernachtungen im 2 - 3 Sterne Hotel in Honolulu
  • 1 Übernachtung im 2 - 3 Sterne Hotel in Kahului
  • 15 Übernachtungen im Zelt
  • Zelte und Kochausrüstung
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks
  • Rundreise mit Mini-Van
  • Ausflug zum Sonnenuntergang auf den Mauna Kea mit einem lokalen Anbieter
  • deutsche Reiseleitung

Zusatzleistungen (nicht im Preis enthalten):

  • Flugan-/abreise (kann über uns gebucht werden)
  • Verpflegung, Eintrittsgelder
  • Gepäckservicegebühr bei Inlandsflügen (25 US$ p.Flug)
  • optionale Ausflüge: Heliflug; Katamarantour, Lavatour
  • Aufpreis bei 5 – 6 Teilnehmern 290 EUR p.P.
  • Ermäßigung für den Fahrer des zweiten Van abzüglich 700 EUR
  • Visagebühr ca. 20 EUR

Hinweise:

Wir werden bei dieser Rundreise 7-Sitzer Van's nutzen und sind dabei auf die Mithilfe der Teilnehmer bei der Durchführung der Reise angewiesen. Den ersten Van fährt die Reiseleitung, den zweiten Van ein Reiseteilnehmer. Bitte teilen Sie uns bei der Buchung mit, ob Sie bereit wären, den zweiten Van zu fahren. In jedem Van werden max. 6 Personen (incl. Fahrer) sitzen.Bei einer Teilnehmerzahl von 5-6 Personen kann die Reise mit einem Aufpreis von 290 EUR pro Person durchgeführt werden.

Reisegepäck: Ein Teil des Gruppengepäcks (ca 3 kg /p.P) wird durch die Reiseteilnehmer auf dem Hin-& Rückflug befördert.

Termine & Preise:

Termin Preis pro Person Buchung

07.04.2018 - 26.04.2018

[ID: RHCR01_18]

Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.640,00 €

nur noch wenige Restplätze verfügbar

buchen

20.10.2018 - 08.11.2018

[ID: RHCR02_18]

Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.680,00 €

buchen

06.04.2019 - 24.04.2019

[ID: RHCR03_18]

Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.680,00 €

buchen
alle anzeigen

bereits abgelaufene Termine:

Termin Preis pro Person
alle anzeigen