Nach Reisen suchen

Albanien: Von der albanischen Riviera bis zum Shkodrasee ...

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen

Beschreibung

Das „letzte Geheimnis Europas“: Über 300 km Küstenlinie mit vielen Sand- und Kiesstränden und ein wildes gebirgiges Hinterland sorgen in Albanien für Vielfalt. Zu Fuß lässt sich das Land am besten erkunden. Einsame Gebirgslandschaften bezaubern mit besonderer Pflanzen- und Tierwelt. Und in den Bergdörfern haben sich alte Traditionen bis heute erhalten. Auch kulturell zeigt Albanien viele Facetten: Die verschiedensten Völker haben im Laufe der Jahrtausende ihre Spuren hinterlassen. Hier blühten die Hochkulturen der Griechen, Illyrer und Römer. Zahlreiche antike Stätten, orthodoxe Kirchen, mittelalterliche Burganlagen sowie kommunistische Bauten aus jüngerer Zeit zeugen von dieser bewegten Vergangenheit. Die Menschen sind sehr gastfreundlich und aufgeschlossen, das Land ist sicher und vom internationalen Tourismus noch relativ wenig berührt. Auf geführten Wanderungen entdecken wir ausgewählte Naturlandschaften Albaniens entlang der Adriaküste von der albanischen Riviera im Süden des Landes bis zum Shkodrasee, dem größten See auf dem Balkan im Grenzgebiet zu Montenegro ganz im Norden. Außerdem stehen mit Berat, Gjirokastra und Butrint gleich drei Weltkulturerbe-Stätten auf dem Programm. Nach den vielen Begegnungen, Eindrücken und Informationen werden Sie Land und Leute Albaniens mit neuen Augen sehen!

Unterkunft:
Ein zentral gelegenes Stadthotel empfängt uns für die erste Nacht in Tirana. Dann sind wir für die nächsten 3 Nächte zum Eingewöhnen in stilvollen, traditionellen Familienpensionen in der Altstadt von Berat untergebracht. 2 Nächte verbringen wir dann in einem familiengeführten Hotel in Permet, eine weitere Nacht in einer Familienpension in der Altstadt von Gjirokastra. Am Ionischen Meer übernachten wir dann 3 Nächte im Strandhotel in Himara. Es folgt 1 weitere Nacht im Stadthotel in Vlora, dann geht es für weitere 2 Nächte in ein Stadthotel in Shkodra. Die letzte Nacht ist in einem Hotel am Sitz den Nationalhelden Skenderbeg vorgesehen. Alle Unterkünfte haben Zimmer mit eigener Dusche/WC.

Verpflegung (Halbpension):
Frühstück wird in den Unterkünften serviert, das Abendessen findet teils in den Hotels, teils in ausgewählten Restaurants statt und auch einmal im Kreis einer einheimischen Familie. Sie können in Albanien generell mit frischen, landestypischen Speisen rechnen, die internationale Standardküche hat noch kaum Einzug gehalten.

Teilnehmer: min. 8 bis max. 16 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Tirana Flug von Deutschland nach Tirana, Transfer vom Flughafen Tirana zum Hotel. Nach einer Erfrischungspause geführter Rundgang durchs Stadtzentrum und gemeinsames Abendessen.
2.Tag: Fahrt an den Ohridsee Mit Besichtigungsstopps und kleinen Spaziergängen fahren wir an den Ohridsee, einem der ältesten Seen unserer Erde. Dabei folgen wir dem Verlauf der antiken „Via Egnatia“, welche die Adriaküste einst mit Konstantinopel verband. Bei einem geführten Rundgang lernen wir die Altstadt des malerischen Städtchens Ohrid in Mazedonien kennen. Gegen Abend kehren wir wieder nach Albanien zurück. Übernachtung in Korca.
3.Tag: Wandern in der Umgebung von Korca Morgendlicher Bummel über den quirligen Hauptmarkt von Korca. Von hier starten wir zum Bergdorf Dardha in 1.300 m Höhe für eine erste Rundwanderung in der Umgebung des sogenannten „Weißtannen“-Nationalparks von Drenova (Gehzeit ca. 3 Std.). Im Anschluss gibt es ein gemeinsames Mittagessen bei einer einheimischen Familie. Am späten Nachmittag bleibt Zeit für einen kleinen Stadtspaziergang durch das Zentrum von Korca.
4.Tag: Voskopoja und Fahrt nach Permet Auf einer Wanderung (Gehzeit ca. 3 Std.) durch das grüne Hügelland von Voskopoja erkunden wir auch einige der zahlreichen Kirchen, die auf die reiche aromunisch-christliche Vergangenheit der Gegend hinweisen. Die Aromunen waren dort bis ins 18. Jh. die führenden Kaufleute. Nach einer mehrstündigen, landschaftlich atemberaubenden Busfahrt über die Hochebene von Erseka erreichen wir gegen Abend das Vjosatal und die Stadt Permet. Übernachtung in Permet.
5.Tag: Wandern im Vjosatal und zu den Thermalquellen von Benja Unterhalb einer spektakulären Bergkette wandern wir das Vjosa-Tal entlang und passieren dabei ursprüngliche Bergdörfer, die auch heute noch bewohnt und bewirtschaftet werden (Gehzeit ca. 3 Std.). Mittagspause unterwegs, danach kurze Anfahrt zur Fortsetzung der Wanderung ins Bergdorf Benja und zu den gleichnamigen Thermalquellen (Gehzeit ca.1 Std.). Optional kann man sich auch direkt zu den Thermalquellen fahren lassen.
6.Tag: Weltkulturerbe Gjirokastra (UNESCO-Weltkulturerbe)  Heute fahren wir nach Gjirokastra. In der „Stadt der 1000 Stufen“ besichtigen wir die Altstadt mit der gewaltigen Festungsanlage und den zahlreichen, trutzigen Herrenhäusern aus osmanischer Zeit (Gehzeit ca. 3 Std.). Nachmittags bleibt Zeit für eigene Entdeckungen. Übernachtung in Gjirokastra.
7.Tag: Erkundung von Butrint (UNESCO-Weltkulturerbe) Weiter geht es zum geschützten Naturmonument „Blaues Auge“, einer faszinierenden Karstquelle, und an die ionische Küste. Wir erwandern den Archäologischen Park von Butrint und lassen uns auf einer Führung die wichtigsten Bauwerke erläutern, z.B. das massive Seetor (4.Jh. v.Chr.) oder das frühchristliche Baptisterium (Gehzeit ca. 3 Std.). Noch etwas weiter nördlich, an der albanischen Riviera, wartet auf uns der Ort Himara für mehrere Übernachtungen direkt am Meer.
8.Tag: Küstenwanderung bei Himara  Abgeschottet von Hochgebirgsketten liegt die albanische Riviera noch heute einsam und abgelegen. Auf einer Küstenwanderung entdecken wir die reizvolle Landschaft und können uns am weiten Blick über das Meer erfreuen (Gehzeit ca. 4 Std.).
9.Tag: Ruhe- und Badetag am Meer Baden im ionischen Meer, am Strand direkt vor dem Hotel oder in der näheren Umgebung. Optionale Besichtigung des alten, idyllischen Ortskerns von Himara, der ca. 200 m über dem Meeresspiegel liegt.
10.Tag:Wandern am Llogara–Pass Nach der spektakulären Anfahrt auf den 1.000 m hohen Llogarapass durchstreifen wir bei einer Tageswanderung die urwaldähnlichen Wälder des Llogara–Nationalparks (Gehzeit ca. 5 Std.). Übernachtung in Vlora.
11.Tag: Apollonia und Berat (UNESCO-Weltkulturerbe) Geplant ist zunächst eine Verkostung für heimisches Olivenöl, dann wird Apolonia erreicht. Der Ort war in der Antike wichtiger Hafenort der Griechen und Römer und ist heute ein Archäologischer Park in reizvoller Landschaft. Auf einer Führung erkunden wir die wichtigsten Bauwerke. Weiter geht es nach Berat, in die „Stadt der 1.000 Fenster“, und zu Fuß hinauf zur Burganlage. Übernachtung in Berat. (Gehzeit gesamt ca. 3 Std.)
12.Tag: Wandern zu Füßen des Tomorr Kaum 20 km östlich von Berat erhebt sich der Tomorr, der "Olymp Albaniens" majestätisch aus der Küstenebene (2.400 m Höhe). Auf einer kurvenreichen Straße folgen wir zunächst dem Osumtal flussaufwärts machen dann eine abwechslungsreiche Wanderung mit Picknick zu Bergdörfern am Rand des Tomori Nationalparks (Gehzeit ca. 4 Std.).
13.Tag: Wandern in der Umgebung von Berat Nach einem Bummel durch die engen Gassen der stimmungsvollen Osmanenviertel Mangalemi und Gorica geht es zu Fuß hinaus ins umgebende Hügelland mit schöner Aussicht auf die Altstadt (Gehzeit ca. 4 Std.). Am späten Nachmittag Abfahrt zur Weinprobe in einem ausgezeichneten Weingut, mit anschließendem Abendessen.
14.Tag: Kruja und Tirana Fahrt nach Kruja und Besuch der Festung des albanischen Nationalhelden Skenderbeg. Hier interessieren uns vor allem das schöne ethnographische Museum und der alte Bazaar zum individuellen Stöbern. Zurück in Tirana erwarten uns zum Abschluss der Reise noch ein geführter Rundgang durchs Stadtzentrum der Landeshauptstadt und ein Abendessen mit vielfältigen traditionellen Gerichten.
15.Tag: Abreise  Transfer zum Flughafen von Tirana und Rückflug nach Deutschland.

Reisebaustein Nordalbanien: Bitte beachten Sie unser Angebot zur Verlängerungswoche "Wandern in den Albanischen Alpen (Nordalbanien)". Zum Juni-Termin (11.06.-25.06.2016) kann die Woche direkt nachgeschaltet werden, zum August-Termin (27.08.-10.09.2016) direkt vorgeschaltet. Es gibt einen Rabatt von 50 EUR pro Person. (Bitte Beschreibung anfordern)

Hinweis: Bei den Reisen E104A_18 und E104H_18 erfolgt der Reiseverlauf in geänderter Form ohne die östlichen Hochgebirgsregionen!
Diese kürzere Reisevariante führen wir in den Randzeiten der besten Reisesaison durch. Dabei verzichten wir auf die Hochgebirge im Ostens des Landes, die klimatisch kühler und instabiler sind, und halten uns bevorzugt in den milderen Küstengegenden Albaniens auf. 6 Programmtage stimmen mit der 15-Tagesvariante der Reise überein. Davon abweichend ist unter anderem ein Abstecher nach Norden, zur Stadt Shkodra und durch das flache Küstenland an der Adria vorgesehen.

1.Tag: Anreise und Fahrt nach Norden  Flug von Deutschland nach Tirana. Per Bus erreichen wir gegen Abend das Bergstädtchen Kruja mit der Festung des albanischen Nationalhelden Skenderbeg. Hier interessieren uns vor allem das besonders schöne ethnographische Museum und der alte Bazaar. Übernachtung in Kruja.
2.Tag: Durch das albanische Tiefland Auf einer ersten Wanderung flanieren wir im Diviaka-Nationalpark durch die flache Lagunenlandschaft der Adria (Gehzeit ca. 3 Std.). Anschließend fahren wir nach Berat, in die „Stadt der 1.000 Fenster“, und besuchen am späten Nachmittag das auch heute noch bewohnte Burgviertel. Übernachtung in der Altstadt von Berat.
3.Tag: Wandern in und um Berat (UNESCO-Weltkulturerbe) Nach einem Bummel durch die engen Gassen der stimmungsvollen Osmanenviertel Mangalemi und Gorica geht es zu Fuß hinaus ins umgebende Hügelland mit schöner Aussicht auf die Altstadt (Gehzeit ca. 4 Std.). Am frühen Abend Abfahrt zur Weinprobe in einem ausgezeichneten Weingut, mit anschließendem Abendessen.
4.Tag: UNESCO-Weltkulturerbe Gjirokastra  Von Berat aus fahren wir nach Gjirokastra, in die „Stadt der 1000 Stufen“, wo wir die Altstadt: mit den zahlreichen, trutzigen Herrenhäusern und der gewaltigen Festungsanlage aus osmanischer Zeit besichtigen (Gehzeit ca. 3 Std.). Nachmittags bleibt noch etwas Zeit für eigene Entdeckungen. Übernachtung in Gjirokastra.
5.Tag: Wandern im Vjosatal und zu den Thermalquellen von Benja  Von Gjirokastra aus machen wir einen Ausflug ins obere Vjosatal. Unterhalb einer spektakulären Bergkette wandern wir das Vjosa-Tal entlang und passieren dabei ursprüngliche Bergdörfer, die auch heute noch bewohnt und bewirtschaftet werden (Gehzeit ca. 3 Std.). Mittagspause unterwegs, danach kurze Anfahrt zur Fortsetzung der Wanderung ins Bergdorf Benja und zu den gleichnamigen Thermalquellen (Gehzeit ca.1 Std.). Optional kann man sich auch direkt zu den Thermalquellen fahren lassen.
6.Tag: Erkundung von Butrint (UNESCO-Weltkulturerbe)  Weiter geht es zum geschützten Naturmonument „Blaues Auge“, einer faszinierenden Karstquelle, und an die ionische Küste. Wir erwandern den Archäologischen Park von Butrint und lassen uns auf einer Führung die wichtigsten Bauwerke erläutern, z.B. das massive Seetor (4.Jh. v.Chr.) oder das frühchristliche Baptisterium (Gehzeit ca. 3 Std.). Noch etwas weiter nördlich, an der albanischen Riviera, wartet auf uns der Ort Himara für zwei Übernachtungen direkt am Meer.
7.Tag: Küstenwanderung bei Himara  Abgeschottet von Hochgebirgsketten liegt die albanische Riviera noch heute einsam und abgelegen. Auf einer Küstenwanderung mit Picknick entdecken wir die reizvolle Landschaft und können uns am weiten Blick über das Meer erfreuen (Gehzeit ca. 4 Std.).
8.Tag: Wandern an der Albanischen Riviera und Tirana  Nach einer weiteren Wanderung an der albanischen Riviera (Gehzeit ca. 4 Std.) sind wir in einem Dorf am Llogara-Pass bei einer albanischen Familie zum Mittagessen eingeladen. Danach geht es mit Pausen aber zielstrebig in die Landeshauptstadt Tirana. Nach einem abendlichen Spaziergang durch das Zentrum erwartet uns zum Abschluss der Reise ein Abendessen mit vielfältigen traditionellen Gerichten.
9.Tag: Abreise Transfer zum Flughafen von Tirana und Rückflug nach Deutschland. Je nach Abflugszeit bleibt am Vormittag noch Zeit im Stadtzentrum von Tirana.

Leistungen

  • Linienflug von Frankfurt nach Tirana u. z. (andere Flughäfen auf Anfrage, ggf. mit Aufpreis)
  • 10 x ÜB in Hotel im DZ mit Dusche/WC, 4 x ÜB in Familienpension im DZ mit Dusche/WC
  • Halbpension (14 x Frühstück und Abendessen) 
  • 1 x Mittagessen bei einer einheimischen Familie
  • 1 x Mittagspicknick beim Wandern
  • Ausflugs- und Wanderprogramm, wie beschrieben
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige Reiseleitung

Zusatzleistungen

  • Mittagessen an 12 Tagen
  • EZ-Zuschlag bei allen Termin: 210 EUR
  • Halbes Doppelzimmer: voller EZ-Zuschlag, wenn kein/e passende/r Zimmerpartner/in

Hinweise

  • Anforderungen an die Kondition:
    Mittel: 9 Wanderungen ("genussvolles Wandern") von ca. 2 bis zu max. 5 Stunden Gehzeit mit bis zu 600 Höhenmetern je Auf- und Abstieg sowie kürzere Rundgänge und Stadterkundungen. Details siehe im Reiseverlauf. Trittsicherheit und eine gute körperliche Verfassung werden vorausgesetzt. In Albanien dominieren Hochgebirge mit eindrucksvollen Felskulissen und offen anstehendem Gestein. Die Wege sind meist nicht für den Wandertourismus hergerichtet, mit (kurzen) schlechten Wegabschnitten muss deshalb immer gerechnet werden. Wer es gewohnt ist, seinen Schritt beim Wandern mit Wanderstöcken zu unterstützen, sollte dies auch in Albanien tun.
  • Ein atmosfair-Beitrag zum 100%igen Ausgleich der CO2-Emissionen Ihrer Fluganreise ist im Reisepreis enthalten.