Nach Reisen suchen

Deutschland: Wanderwoche in der sächsisch-böhmischen Schweiz

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen

Beschreibung

Man mache sich gefaßt, ... eine ununterbrochene Reihe von Naturschönheiten und Seltenheiten zu sehn, welche an Größe, Schönheit und Umfang immer mehr zunehmen, je weiter man kommt." Wilhelm Leberecht Götzinger (1758-1818)
Die Sächsisch-Böhmische Schweiz ist eines der spektakulärsten Wandergebiete Europas. Das Elbsandstein-Gebirge, wie die Region mit den bizarren Sandsteinfelsen auch genannt wird, ist unsere „Wanderheimat“. Fast jedes freie Wochenende zieht es uns in das Obere Elbtal. Hier kennen wir viele Wege und doch gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Was das Wandern hier zu einem unvergesslichen Erlebnis macht, ist die natürliche Vielfalt. Auf engstem Raum treffen die unterschiedlichsten Landschaftsformen aufeinander: freistehende Felsfiguren, riesige Tafelberge, tiefe Schluchten und grüne Flusstäler. Auf der Wanderreise Sächsische Schweiz entdecken wir grenzüberschreitend den „Internationalpark“ abseits touristischer Routen und kreuzen dabei auch den berühmten Malerweg. Geführt werden wir von einem Nationalparkführer, der sich vor mehr als 40 Jahren in die Gegend verliebte und seine Leidenschaft zum Beruf machte. Nach dem Wandern können wir uns im Geibeltbad Pirna (mit sehr schöner Sauna) oder der Toskana Therme Bad Schandau erholen und Kraft für den nächsten (Wander)-Tag schöpfen.

Teilnehmer: min. 5 bis max. 14 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking
  • Themenreisen

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf

1.Tag: Anreise nach Königsstein, Treff am Bahnhof gegen 10:00 Uhr, kurze Absprache und Start zur ersten Wanderung mit einer Umrundung des Königsteins.Bei einer Umrundung oder Überschreitung des Quirl haben wir immer wieder fantastische Ausblicke ins Bielatal und auf den Königsstein. Unser Weg führt uns weiter zum Pfaffenstein mit der Barbarine (Felsformation) wo es obendrauf eine Einkehrmöglichkeit gibt. Vom Pfaffenstein wandern wir bergab zurück nach Königsstein. Transfer zur Unterkunft
2.Tag: Fahrt zur Neumannmühle im Kirnitzschtal, Fahrt ins Kirnitzschtal, Wanderung zum Winterstein weiter über das Pechofen- und das Bärenhorn zum kleinen Winterberg. Von der oberen Affensteinpromenade können wir auf dem Weg zur Idagrotte die wunderschöne Aussicht genießen. Der Königsweg führt uns zum Kuhstall, wo wir am neuen Wildenstein einkehren können. Am Nachmittag gehen wir durch die Ferkelschlucht zurück zum Auto. (ca. 16km)
3.Tag: Wanderung Wir folgen der Elbe flussab nach Rathen und gehen durch den Köppelsgrund zum Polenztal, einem wildromantischen Sandsteincanyon den die Polenz gegraben hat. Vom Hockstein geht es durch den Höllgrund und Amselgrund zum Amselfall. Durch die Schwedenlöscher gehen Sie zur großartigsten Felsregion des Elbsandsteingebirge – den Basteifelsen. Sie überqueren die Basteibrücken und steigen ab nach Rathen. Nach einem kurzen Aufenthalt in dem sehr touristisch geprägten Ort geht es zurück zu unserer Unterkunft (ca.19,5 km)
4.Tag: Fahrt zum Parkplatz Nasser Grund im Kirnitzschtal, Fahrt ins Kirnitzschtal, Wanderung durch die Wilde Hölle (mit Leitern und leichter Kletterei) oder über den Sandweg zur oberen Affenstein Promenade. Der Carolafels bietet eine schöne Aussicht ins Elbsandsteingebiet. Der Zurückesteig führt uns zur bekannten Schrammsteinaussicht. Von hier haben wir spektakuläre Ausblicke ins Kirnitzsch- und Elbtal, von Tschechien bis zum Königsstein und weit ins umliegende Land. Nach ausgiebigen Genießen der Landschaft Abstieg Richtung Elbe, vorbei am Schrammtor zurück ins Kirnitzschtal wo unser Auto steht. (ca.17,5km)
5.Tag: Fahrt nach Hrenzko/Tschechien (gültigen Ausweis nicht vergessen!) und Wanderung zum Pravčická brána dem Prebischtor. Das Felsentour ist das größte seiner Art in Europa und 16m Hoch und 26,5m Breit. Nachdem wir den Anblick des Tores und der umliegenden Felsenwelt ausgiebig genossen haben, geht es weiter nach Mezní Louka (Rainwiese) und von da zur nächsten Attraktion dieser Wanderung der Wilden Klamm mit der sich anschließenden Edmundsklamm. Diese wunderschönen Klammen besichtigen wir zum Teil zu Fuß auf zum Teil abenteuerlichen Wegen mit Tunneln und mit einem Boot auf der angestauten Kamnitz. (ca. 15km)
6.Tag: Neumannmühle Unser Ziel ist eine wilde von senkrechten Steinen eingefasste Schlucht – der Große Zschand. Der Weg führt uns über die Buschmühle zu den Thorwalder Wänden und weiter oberhalb der steilen Steinwände entlang bis wir zum Zschandbach absteigen können. Nun folgt unser Blick aus der anderen Perspektive den steilen Steinwänden. Auf Grund der ständig hohen Luftfeuchte und geringen Sonneneinstrahlung ist es recht kühl, was das Vorkommen seltener und montaner Pflanzenarten begünstigt. Am Ende der Schlucht lädt das Zeughaus zur Rast ein. Vom Goldstein werden wir eine fantastischen Ausblick in den Großen Zschand haben, aber auch der weitere Weg lässt uns immer wieder in diese einmalige Schlucht schauen. (17-20km)
7.Tag: Lilienstein Nach dem Frühstück und dem packen unserer „sieben Sachen“ starten wir zu unserer letzten Wanderung auf den Lilienstein. Vom Lilienstein haben wir einen abschließenden Rundumblick in die sächsische Schweiz und sehen die Steine und Berge die in der vergangenen Woche unsere Wanderziele waren. Nach dem Picknick erfolgt der Transfer nach Königstein, hier besteht nun noch die Möglichkeit die Festung zu besichtigen.
Alle Wanderungen sind Vorschläge und können/müssen an die jeweilige Wettersituation angepasst werden!

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im DZ
  • 6 x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • 1 x nur Frühstück (am freien Tag)
  • Programm wie beschrieben mit fünf geführten Wanderungen
  • Wochenticket für Verkehrsverbund
  • Kurtaxe
  • deutsche Reisebegleitung

Zusatzleistungen

  •  An- und Abreise nach Pirna
  •  nicht aufgeführte Mahlzeiten
  •  EZ Zuschlag 140 EUR
  •  zusätzliche ÜN vor / nach der Reise