Nach Reisen suchen

Finnland: Huskytouren in "Finnisch-Lappland"

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Die Wildnistour, eine Schlittenhundetour durch die abwechslungsreiche Landschaft um Kittilä, Enontekiö, Muonio und Kolari, eignet sich für alle, die gern die Natur Lapplands auf einer Tour von Hütte zu Hütte kennenlernen wollen. Die viertägige Huskytour führt durch die Weite von "Tunturi-Lappland" = Berglappland. Hier wechselt die Landschaft von grossen Sumpfflächen, Seen und Flüssen durch ausgedehnte Waldlandschaften hin zu den Bergen Westlapplands. Diese Berge "Tunturis" erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Grossteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt worden, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt. Die Nächte verbringen wir in "Cabins", Blockhütten mit Gaslicht, Gasherd, Holzofen. Das Wasser wird aus einem nahen See geholt (nachdem man ein Loch durch das Eis gebohrt hat), statt Dusche gibt es Sauna, die Toilette ist das sogenannte "Outhouse". Gemeinschaftlich werden die Mahlzeiten zubereitet. Die Gruppe teilt die anfallenden Arbeiten auf wie z.B. Hunde füttern, Holz spalten, Wasser holen oder Sauna heizen. Trotzdem bleibt noch genügend Zeit die Stille der Wildnis zu geniessen, evtl. eine kleine Schneeschuhtour zu machen oder einfach zu relaxen. Die Tagesetappen sind zwischen 40 und 60 Kilometer lang (4 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt man ca. 8 Stunden mit den Hunden.

Tourenverlauf / Inhalt Saison 2018/2019
Die Wildnistour ist der Klassiker für alle hundebegeisterten Gäste, die schon immer einmal eine Woche in der nahezu unberührten Winterlandschaft Lapplands verbringen und gleichzeitig den Spaß am Hundeschlittenfahren erleben wollten. In einer Gruppe von maximal sieben Gästen verbringt ihr eine aufregende, lehrreiche, aber zugleich entspannende Woche mit unseren Hunden. Bei Samstagtouren ist der Sonntag ein Einführungstag an dem die Gruppen wieder zurück zum Camp kommen. Trotzdem sind die Schlitten bereits beladen um das richtige Fahren besser zu lernen. Bei Mittwochtouren geht es am Donnerstag direkt zur ersten Wildnishütte. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Die anfallenden Arbeiten wie Hunde versorgen, Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Teamgeist ist das Zauberwort. Nach der Rückkehr in das Hundecamp werdet ihr die warme Dusche zu schätzen wissen, bevor ihr bei einem Dinner mit eurem Guide noch einmal die letzten verbliebenen Fragen klären oder einfach in Erinnerungen und Anekdoten schwelgen könnt. Der letzte Tag steht euch dann zu eurer freien Verfügung. Ob ihr einfach in der Blockhütte entspannen, eine Wanderung mit Schneeschuhen oder eine Motorschlittentour unternehmen möchtet, könnt ihr ganz nach Lust und Laune vor Ort entscheiden. Die Nächte in der Blockhütte verbringt ihr im (halben) Doppelzimmer. Die Blockhütten bestehen aus 3 Schlafzimmern mit je 2 getrennten Betten, einem großen Wohnraum mit Küchenzeile und 2 x DU/WC. Die Blockhütten sind direkt am Hundecamp und natürlich könnt ihr dann auch zu den Welpen, Oldies usw. Der letzte Tag steht euch dann zu eurer freien Verfügung. Ob ihr einfach entspannen, eine Wanderung mit Schneeschuhen oder eine Motorschlittentour unternehmen möchtet, könnt ihr ganz nach Lust und Laune entscheiden. Natürlich steht allen unseren Gästen unsere Blockhaussauna am See mit dem typisch finnischen Eisloch zur Verfügung.

Voraussetzungen: Um den Teilnehmern (und Hunden) eine schöne Tour mit vielen positiven Erlebnissen zu ermöglichen, bitten wir um die Beachtung der folgenden Voraussetzungen:
- Körperliche Fitness: ist erforderlich. Für die Wildnistour wird körperliche Fitness vorausgesetzt. Jeder Gast muss in der Lage sein, seinem Hundegespann zum Beispiel bei schwierigen Schneeverhältnissen oder Anstiegen auch über längere Strecken durch Mitlaufen/Schieben helfen zu können. Hierfür muss man kein Marathonläufer sein, eine gewisse regelmäßige sportliche Betätigung ist jedoch empfehlenswert. Es muss auch immer damit gerechnet werden, dass Extremtemperaturen von unter -40° auftreten können, bei denen man den eigenen Körper nur durch intensive Bewegung warm halten kann, was am leichtesten durch Joggen durch den Tiefschnee zu realisieren ist.
- Altersgrenzen: 16-70 Jahre Das Mindestalter für die Wildnistour beträgt 16 Jahre. Die Teilnahme von Minderjährigen am Programm ist nur bei Begleitung durch personenverantwortliche erwachsene Gäste und nach vorheriger spezifischer Anfrage möglich. Aus Sicherheitsgründen verbleibt die letzte Entscheidung immer beim Guide, ob ein Minderjähriger ein eigenes Gespann fahren darf oder nicht. Aus Erfahrung können wir sagen, dass die körperlichen Anforderungen bei dieser Tour von Gästen über 70 Jahren oftmals nicht erfüllt werden können. Aus diesem Grund können wir solche Buchungen nur auf Anfrage annehmen.
- Teilnehmergewicht: 50-100 kg Das Gewicht des Gastes spielt bei den Touren ebenfalls eine große Rolle. Für zu leichte Gäste kann es schwierig werden, das Hundegespann in schwierigen Situationen unter Kontrolle zu halten. Bei zu hohem Gewicht kann die Belastung für die Hunde zu groß werden. Insofern bitten wir um Verständnis, dass Buchungen von Gästen, die außerhalb der angegebenen Werte liegen, nur auf Anfrage erfolgen können und wir uns das Recht vorbehalten, bei unterlassener Gewichtsangabe vor Ort nachzuwiegen.
- Ausrüstung: Kleidergröße S-XXL, Schuhgröße 37-46 Damit ihr für die Tour bestens ausgerüstet seid und auch kalten Temperaturen trotzt, stellen wir euch für die Hundeschlittentour Spezialausrüstung zur Verfügung. Hierzu gehören Jacke, Überhose, Mütze, Überhandschuhe und gefütterte Winterstiefel. Unter diesen Sachen solltet ihr Wollunterwäsche und - socken, Fleecepullover und Ski-/Outdoorhose sowie Fleecehandschuhe tragen. Bitte habt dafür Verständnis, dass diese Spezialausrüstung herstellerseitig in den verfügbaren Größen beschränkt ist und wir daher nur die angegebenen Größen zur Verfügung stellen können. Solltet ihr aus "diesem Rahmen" fallen, kontaktiert uns bitte vor der Buchung, so dass wir euch Tipps für die Ausrüstung geben können.

Teilnehmer: min. 2 bis max. 7 Personen

Aktivitäten:

  • Huskytouren

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

12.12.2018 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

13.12.2018 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

14.12.2018 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

15.12.2018 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei  gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

16.12.2018 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte.

17.12.2018 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

18.12.2018 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

19.12.2018 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise.

15.12.2018 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

16.12.2018 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

17.12.2018 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

18.12.2018 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

19.12.2018 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

20.12.2018 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

21.12.2018 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

22.12.2018 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

19.12.2018 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

20.12.2018 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

21.12.2018 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

22.12.2018 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei  gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

23.12.2018 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte.

24.12.2018 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

25.12.2018 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

26.12.2018 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise.

22.12.2018 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

23.12.2018 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

24.12.2018 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

25.12.2018 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

26.12.2018 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

27.12.2018 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

28.12.2018 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

29.12.2018 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

26.12.2018 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

27.12.2018 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

28.12.2018 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

29.12.2018 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei  gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

30.12.2018 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte.

31.12.2018 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

01.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

02.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise.

29.12.2018 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

30.12.2018 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

31.12.2018 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

01.01.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

02.01.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

03.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

04.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

05.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

02.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

03.01.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

04.01.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

05.01.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei  gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

06.01.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

07.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

08.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

09.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise.

05.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

06.01.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

07.01.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

08.01.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

09.01.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

10.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

11.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

12.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

09.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

10.01.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

11.01.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

12.01.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei  gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

13.01.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte.

14.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

15.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

16.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise.

12.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

13.01.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

14.01.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

15.01.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

16.01.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

17.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

18.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

19.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

16.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

17.01.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

18.01.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

19.01.2019 - 4. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

20.01.2019 - 5. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei  gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

21.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

22.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

23.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

19.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

20.01.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

21.01.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

22.01.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

23.01.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

24.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

25.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

26.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

23.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

24.01.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

25.01.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

26.01.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

27.01.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

28.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

29.01.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

30.01.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

26.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

27.01.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

28.01.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

29.01.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

30.01.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

31.01.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

01.02.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

02.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

30.01.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

31.01.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

01.02.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

02.02.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

03.02.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

04.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

05.02.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

06.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

02.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

03.02.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

04.02.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

05.02.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

06.02.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

07.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

08.02.2019 - 7. Tag

Zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

09.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

06.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

07.02.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

08.02.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

09.02.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

10.02.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

11.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

12.02.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

13.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

09.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

10.02.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte.

11.02.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

12.02.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

13.02.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

14.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

15.02.2019 - 7. Tag

Zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

16.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

13.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

14.02.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

15.02.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

16.02.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

17.02.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

18.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

19.02.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

20.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

16.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

17.02.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte.

18.02.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

19.02.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

20.02.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

21.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

22.02.2019 - 7. Tag

Zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

23.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

20.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

21.02.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

22.02.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

23.02.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

24.02.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

25.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

26.02.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

27.02.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

23.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

24.02.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

25.02.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

26.02.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

27.02.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

28.02.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

01.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

02.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

27.02.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

28.02.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

01.03.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

02.03.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

03.03.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

04.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

05.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

06.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

02.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

03.03.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

04.03.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

05.03.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

06.03.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

07.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

08.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

09.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

06.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

07.03.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

08.03.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

09.03.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

10.03.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

11.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

12.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

13.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

09.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

10.03.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

11.03.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

12.03.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

13.03.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

14.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

15.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

16.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

13.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

14.03.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

15.03.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

16.03.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

17.03.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

18.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

19.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

20.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

16.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

17.03.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

18.03.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

19.03.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

20.03.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

21.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

22.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

23.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

20.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

21.03.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

22.03.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

23.03.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

24.03.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

25.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

26.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

27.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

23.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

24.03.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

25.03.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

26.03.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

27.03.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen

28.03.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

29.03.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

30.03.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

27.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, ÜB in der Blockhütte.

28.03.2019 - 2. Tag

Bei den "Mittwoch" Touren starten wir am 2.Tag nach der Einweisung gleich auf eine Tour zur ersten Wildnishüttehütte. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual". (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

29.03.2019 - 3. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

30.03.2019 - 4. Tag

3. Etappe in Finnisch-Lappland: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

31.03.2019 - 5. Tag

Vorletzte Etappe: Wir genießem noch einmal die Weite Finnisch Lapplands und verbringen nach unserer Tour einen entspannten Abend in der Wildnisshütte

01.04.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte

02.04.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

03.04.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

30.03.2019 - 1. Tag

Individuelle Fluganreise, optionaler Transfer zum Husky-Camp, Übernachtung in der Blockhütte.

31.03.2019 - 2. Tag

Einweisung in das Mushing und Rückkehr zum Camp. (Samstags-Touren), Übernachtung in der Blockhütte

01.04.2019 - 3. Tag

Start zu unserer 1. Etappe in die Wildnis Finnisch Lapplands. Zum allgemeinen Tagesablauf: Nach dem Versorgen der Hunde und dem Frühstück, welches wir selbst zubereiten geht es mit dem Schlitten zur ersten Wildnishütte. Das morgentliche "Ritual" (Versorgen und Füttern der Hunde, Packen des Schlittens, Frühstück machen wird sich ebenso wie die abendliche Abfolge: Versorgung der Hunde (dann sind die Teilnehmer mit dem Abendessen an der Reihe) für die nächsten Tage wiederholen. Teamwork ist angesagt: Holz hacken, Feuer machen, Kochen, Abwaschen, usw. werden von der Gruppe gemeinschaftlich erledigt. Die drei bzw. vier Nächte während der Tour verbringt ihr in einfachen Wildnishütten. Es gibt nur ein Outhouse als Toilette, die Sauna ist der Dusch-Ersatz. Also zurück zum Ursprünglichen - Komfortverzicht ist angesagt - was nicht heißt, dass es in den Hütten nicht gemütlich ist!

02.04.2019 - 4. Tag

2. Etappe in der Weite von „Tunturilappland“ = Berglappland. Diese Berge erheben sich bis ca. 1.000 m über dem Meeresspiegel. Ein Großteil des Gebietes ist mittlerweile zum Nationalpark erklärt, damit es für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

03.04.2019 - 5. Tag

3. Etappe: Die Tagesetappen sind gewöhnlich zwischen 30 und 60 Kilometer lang (3 bis 6 Stunden Mushing); mit dem Ein- und Ausspannen verbringt ihr bis zu 8 Stunden mit den Hunden. Bei schwierigen Witterungsbedingungen können die Distanzen auch einmal kürzer sein, das bei gleicher oder sogar längerer Fahrzeit. Auch längere Etappen sind nicht auszuschließen.

04.04.2019 - 6. Tag

Letzte Etappe: Am letzten Tourtag erreicht ihr im Laufe des Nachmittags das Schlittenhundezentrum, verabschiedet euch von den Hunden und freut euch schon auf die erste Dusche und das Abendessen mit dem Guide. Übernachtung in der Blockhütte.

05.04.2019 - 7. Tag

Tag zur freien Verfügung. Vor Ort können Motorschlittentouren und Schneeschuhe gebucht werden. Natürlich könnt ihr auch mit unseren „Oldies“ spazieren gehen oder den Tag einfach im Camp verbringen.

06.04.2019 - 8. Tag

Abreise, optionaler Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise

Leistungen

  • 5 Tage Hundeschlittentour – 1 Schlittengespann mit 4 - 5 Hunden je Teilnehmer
  • 3 bzw. 4 Übernachtungen im Blockhaus gem. Beschreibung,
  • 4 bzw. 3 Übernachtungen in Wildnishütten,
  • Saunanutzung
  • Verpflegung (Frühstück, Snack/Lunch, Hauptmahlzeit am Abend) beginnend mit dem Abendessen am Ankunftstag und dem Frühstück am Abreisetag. Das Frühstück steht zur Selbstentnahme bereit. Tourverpflegung
  • Ausrüstung für extreme Kälte (Overall, Schuhe, Überhandschuhe, Mütze)
  • deutsch- und/oder englischsprachiger Guide

    Zusatzleistungen

    • Fluganreise nach Kittilä (kann über uns gebucht werden)
    • Transfers von/und zum Flughafen (auf Wunsch sind wir bei der Organisation behilflich)
    • Getränke
    • eventuelle Aktivitäten am freien Tag

    Hinweise

    • Bitte bringt für die Übernachtung in der Wildnishütte einen Hüttenschlafsack/dünnen Sommerschlafsack mit.

    Termine & Preise:

    TerminePreis pro PersonBuchung
    12.12.2018 - 19.12.2018
    [ID: EWFI06_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.475,00 € buchen
    15.12.2018 - 22.12.2018
    [ID: EWFI07_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.610,00 € buchen
    19.12.2018 - 26.12.2018
    [ID: EWFI08_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers, Weihnachten: 1.790,00 € buchen
    22.12.2018 - 29.12.2018
    [ID: EWFI09_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers, Weihnachten: 1.940,00 € nicht buchbar
    26.12.2018 - 02.01.2019
    [ID: EWFI10_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers, Neujahrstour: 1.790,00 € nicht buchbar
    29.12.2018 - 05.01.2019
    [ID: EWFI11_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers, Neujahrstour: 1.940,00 € nicht buchbar
    02.01.2019 - 09.01.2019
    [ID: EWFI12_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    05.01.2019 - 12.01.2019
    [ID: EWFI13_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € buchen
    09.01.2019 - 16.01.2019
    [ID: EWFI14_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    12.01.2019 - 19.01.2019
    [ID: EWFI15_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € buchen
    16.01.2019 - 23.01.2019
    [ID: EWFI16_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    19.01.2019 - 26.01.2019
    [ID: EWFI17_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € buchen
    23.01.2019 - 30.01.2019
    [ID: EWFI18_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    26.01.2019 - 02.02.2019
    [ID: EWFI19_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € buchen
    30.01.2019 - 06.02.2019
    [ID: EWFI20_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    02.02.2019 - 09.02.2019
    [ID: EWFI21_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 €
    nur noch ein Restplatz verfügbar
    buchen
    06.02.2019 - 13.02.2019
    [ID: EFWI22_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 €
    nur noch 2 Restplätze verfügbar
    buchen
    09.02.2019 - 16.02.2019
    [ID: EWFI23_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € buchen
    13.02.2019 - 20.02.2019
    [ID: EWFI24_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    16.02.2019 - 23.02.2019
    [ID: EWFI25_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € nicht buchbar
    20.02.2019 - 27.02.2019
    [ID: EWFI26_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € nicht buchbar
    23.02.2019 - 02.03.2019
    [ID: EWFI27_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € nicht buchbar
    27.02.2019 - 06.03.2019
    [ID: EWFI28_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € nicht buchbar
    02.03.2019 - 09.03.2019
    [ID: EWFI29_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € nicht buchbar
    06.03.2019 - 13.03.2019
    [ID: EWFI30_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € nicht buchbar
    09.03.2019 - 16.03.2019
    [ID: EWFI31_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € nicht buchbar
    13.03.2019 - 20.03.2019
    [ID: EWFI32_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    16.03.2019 - 23.03.2019
    [ID: EWFI33_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € nicht buchbar
    20.03.2019 - 27.03.2019
    [ID: EFWI34_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    23.03.2019 - 30.03.2019
    [ID: EWFI35_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € nicht buchbar
    27.03.2019 - 03.04.2019
    [ID: EWFI36_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.640,00 € buchen
    30.03.2019 - 06.04.2019
    [ID: EWFI37_19]
    Normalpreis, zzgl. Anreise/Transfers: 1.790,00 € buchen