Nach Reisen suchen

Großbritannien: Wandern in Wales

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales
Großbritannien: Wandern in Wales

Beschreibung

Wales ist etwas Besonderes - und das nicht nur weil hier die uralte keltische Kultur und Sprache besonders lebendig geblieben ist oder weil die Wandernden auf Schritt und Tritt von Geschichte(n), Sagen und Mythen begleitet werden, sondern weil die Landschaft von einer solchen Ursprünglichkeit und Schönheit ist, dass es einem glatt den Atem raubt. Manchmal rau, manchmal lieblich - aber immer tief beeindruckend: majestätische Berge, endlos-goldene Sandstrände, tosende Wasserfälle, einsame Moore, Regenwälder mit uralten Eichen, von Flechten, Moosen und Farnen überwachsen, dazu pittoreske Ortschaften voller Leben - und Menschen, die Ihre Kultur und Sprache lieben und leben. Wales ist nicht groß, aber es bietet dem Wanderer unendlich viel: Wir nehmen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in das Land der Druiden & Drachen, der Barden & Sagen - und der landschaftlichen Vielfalt und Schönheit. Die majestätisch-geschwungenen Konturen des alten roten Sandsteins in den Hochlandregionen der Bannau Brycheiniog (Walisisch für Brecon Beacons) wechseln sich ab mit grünen Wiesen in den fruchtbaren Tälern, malerisch mit Schafen gesprenkelt, durchzogen von gurgelnden Bächen und eingefasst von uralten mit Blumen durchwobenen Hecken. In Eryri - wie die Waliser den Snowdonia-Nationalpark nennen - erwarten Sie schroffe Felsen vulkanischen Ursprungs, sodass wir uns oft im Hochgebirge wähnen. In den Tälern liegen klare Bergseen und dichte Wälder. Bäche wandeln sich im Laufe weniger Kilometer in große Ströme und münden in breiten Deltas ins Meer. Dazwischen liegen malerische Hafenstädtchen, viktorianische Badeorte und mächtige Burgen, die an Ritterfilme erinnern. Die beiden Nationalparks, die wir ausgiebig erwandern, sind durch ihre unterschiedliche Geologie auch unterschiedlich in Landschaft, Stimmung und Atmosphäre, aber eines haben sie gemein: sie sind zum Wandern paradiesisch schön!

Teilnehmer: min. 5 bis max. 12 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

15.07.2024 - 1. Tag: Anreise

(Optionaler) Sammeltransfer von Manchester Airport oder individuelle Anreise zum Hotel in Brecon. In unserem gemütlichen Wanderhotel beziehen wir unser Quartier. (A)

16.07.2024 - 2. Tag: Bücherstadt Hay-on-Wye

Wir starten unseren Tag auf dem Hay Bluff, einer markanten, fast 700 m hohen Erhebung an der Nordspitze der Black Mountains, dem Hochlandmassiv, dass das Grenzgebiet zwischen England und Wales bildet. Über den Rücken dieses Massivs zieht sich von Nord nach Süd der Offa’s Dyke, die alte Grenzbefestigung, die der angelsächsische König Offa im 8. Jahrhundert zum Schutze vor den Walisern erbauen ließ. Wir folgen dem Offa’s Dyke bis in die Bücherstadt Hay-on-Wye, wo wir Zeit für einen Bummel durch Buchläden, kleine Geschäfte und Cafés haben. (F,A) (10 km, +130/- 580 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

17.07.2024 - 3. Tag: Nationalpark am Mynnydd Illtyd

Heute wandern wir im Fforest Fawr - Walisisch für „das große Jagdgebiet“, ein Höhenzug süd-westlich von Brecon. Wir starten von einer Passstraße aus in die Berge. Entlang einer halbkreisförmigen Steilwand, die ein Gletscher vor 12 Tausend Jahren formte, geht es zum Gipfel des Fan Frynych (629 m), der uns fantastische Blicke in das Zentralmassiv der Brecon Beacons beschert. Entspannt geht es nun über einen langgezogenen Bergrücken mit grandioser Aussicht in das Umland hinab. Durch Weiden, Felder und Moorlandschaft gelangen wir zum Visitor Centre des Nationalparks am Mynnydd Illtyd, wo uns ein Café und Informationen zum Nationalpark erwarten. (F,A)
(12 km, +-250 m, Gehzeit ca. 4,5 Std.)

18.07.2024 - 4. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung. Cardiff, die energiegeladene Hauptstadt von Wales, bietet sich für einen Tagesausflug per Linienbus an. Wer es sich zutraut besteigt Pen Y Fan – wörtlich „der höchste der Gipfel“ -  mit fast 900 m der höchste Berg im Süden Großbritanniens (8 oder 12 km / ca 600 Hm). Doch auch Brecon selber und das Umland locken entdeckt zu werden: Die historische kleine Marktstadt lädt mit seinen lebendigen Cafés, kleinen Geschäften und der alten Kathedrale zum Bummeln ein. Vielleicht möchten Sie eine Bootstour auf dem Kanal mit einem der alten Narrowboats machen? Der Monmouthshire-Brecon Kanal gilt als einer der schönsten Kanäle Großbritanniens und bietet sich auch für einen gemütlichen Spaziergang oder eine Radtour am Wasserlauf an. Unsere Reiseleitung gibt Ihnen Tipps zur Planung Ihres Abenteuers! (F,A)

19.07.2024 - 5. Tag: Snowdonia Nationalpark

Heute reisen wir durch die ursprüngliche, dünn besiedelte Landschaft von Mittelwales gen Norden. Wir machen eine kurze Wanderung und kleine Pausen an schönen Orten unterwegs. Schließlich erreichen wir Eryri, den Snowdonia Nationalpark, und machen es uns in unserem behaglichen Hotel gemütlich. Die Umgebung des Hotels lädt zur Erkundung ein. (F,A) (10 km, +-350 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

20.07.2024 - 6. Tag: Nannau Estate

Die Ursprünge des Nannau Estate reichen bis ins Mittelalter zurück, doch seine Geschichte ist auch mit dem walisischen Nationalhelden Owain Glyndwr im 15. Jahrhundert verwoben. Im späten 18. Jahrhundert war dieser Landschaftsgarten – der am höchsten gelegene in Wales – berühmt für seinen ausgedehnten Rotwild-Park, durch den wir wandern werden. Ebenfalls zum Estate gehört eine der klassischen Wanderungen im Snowdonia Nationalpark: Der Precipice Walk über einen solitär gelegenen Höhenrücken, der uns großartige Blicke in die umliegenden Berge bietet. (F,A) (13-15 km, +-400 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

21.07.2024 - 7. Tag: Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach

Unweit von Dolgellau startet die Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach. Es ist eine der schönsten Flussmündungen der britischen Inseln mit einer bezaubernden Vielfalt von Landschaften und Vegetation, die bisher noch nicht von vielen Wanderern entdeckt wurde. Geheimnisvoll thront darüber der Cadair Idris, der Berg des Zauberers. Auf halber Strecke sehen wir das Ziel unserer Wanderung, Barmouth, das wir über die letzte hölzerne Eisenbahnbrücke der Britischen Inseln, 1867 mit 820 m Länge erbaut, erreichen. (F, A) (13 km, +- 300 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

22.07.2024 - 8. Tag: Conwy Castle

Von den Conwy Mountains genießen wir den Blick auf das weltberühmte Conwy Castle, die gleichnamige Stadt mit ihren perfekt erhaltenen Mauern und auf das viktorianische Seebad Llandudno. Wir wandern hinunter in die mittelalterliche Stadt und haben nach einem kurzen Rundgang Zeit für eigene Entdeckungen, z.B. zur Besichtigung von Conwy Castle oder Plas Mawr (prunlvolles Kaufmannshaus aus der Tudorzeit) oder einem Spaziergang auf der Stadtmauer, Fish’n Chips am Hafen oder einem leckeren Cream Tea. Nachmittags besichtigen wir Bodnant Garden, der von Kennern zu den schönsten Gärten Großbritanniens gezählt wird und zahlreiche Preise gewonnen hat. (F,A) (5 km, +- 250 m, Gehzeit ca. 2 Std.)

23.07.2024 - 9. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung: Gestalten Sie den Tag nach Ihrem Belieben: Direkt vom Hotel führt der romantische Torrent Walk an einem Flüsschen entlang und lädt zum Fotografieren und Verweilen ein. Erkunden Sie den Coed-y-Brenin („King’s Forest“), ein riesiges Waldgebiet mit Mountain Bike Touren in allen Schwierigkeitsgraden (Fahrradverleih vor Ort), Trail Running Strecken und ausgeschilderten Wanderungen. Wer es auf zwei Rädern ruhiger mag: von Dolgellau aus bietet sich eine entspannte Radtour über den Mawddach Trail entlang einer alten Eisenbahn-Trasse an. Per öffentlichen Bus sind der berühmte Ort Portmeirion (mediterranes Ambiente), die walisische Küstenstadt Aberystwyth (Museen und Stadtleben) oder auch der Badeort Barmouth mit seinem endlosen Strand erreichbar. Oder wandern Sie gemütlich von Hotel aus nach Dolgellau rein, bummeln durch die kleinen Geschäfte und probieren sie die guten Kuchen in den örtlichen Cafés. Die Reiseleitung hilft Ihnen mit Tipps bei der Tagesplanung. (F,A)

24.07.2024 - 10. Tag: Mount Snowdon

Wanderung am Mount Snowdon, dem höchsten Berg von Wales und England. Wir wandern über den Miner’s Track, der uns atemberaubende Blicke in die Bergwelt des Snowdon Massivs bietet, zum Llyn Glaslyn, dem höchsten Bergsee unterhalb des Gipfels, wo der Sage nach König Artus schlafend auf seine Wiederkehr wartet.Am Nachmittag erkunden wir die walisische Burgruine Castell Dolbardan und das National Slate Museum. Wer es sich zutraut - und über ausreichend Bergerfahrung verfügt - kann auf das Nachmittagsprogramm verzichten und den Gipfel des Mount Snowdon auf eigene Faust erklimmen (Die Reiseleitung hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung). (F,A) (9 km, +- 330 m, Gehzeit ca. 4 Std)

25.07.2024 - 11. Tag: St. Tanwg

Uns erwartet ein abwechslungsreicher letzter Tag: Wir wandern zur „little church in the sand“ – St. Tanwg. Schon seit dem 5. Jahrhundert steht hier eine kleine Kirche, die die Sanddünen immer wieder zu verschlucken drohen und die die Menschen immer wieder ausgraben. Dies ist eine der frühesten christlichen Stätten in Großbritannien. Weiter geht es zu einer alten Schiefermine, wo wir die Tunnel erforschen können. Über einen atemberaubenden, riesigen Sandstrand (Bademöglichkeit!) schlendern wir gen Harlech. Die mittelalterliche Burg, im 12. Jahrhundert erbaut von Edward I, König von England, sieht aus wie aus dem Bilderbuch. Im 15. Jahrhundert konnte Owain Glyndwr den Engländern die Herrschaft über Wales für einige Jahre entreißen und machte Harlech Castle zu seinem Regierungssitz. (F, A) (9,5 km, +- 200 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

26.07.2024 - 12. Tag: Abreise

Hwyl, Cymru! Auf Wiedersehen Wales! Nach einem letzten walisischen Frühstück geht es per Sammeltransfer zum Flughafen Manchester.(F)

29.07.2024 - 1. Tag: Anreise

(Optionaler) Sammeltransfer von Manchester Airport oder individuelle Anreise zum Hotel in Brecon. In unserem gemütlichen Wanderhotel beziehen wir unser Quartier. (A)

30.07.2024 - 2. Tag: Bücherstadt Hay-on-Wye

Wir starten unseren Tag auf dem Hay Bluff, einer markanten, fast 700 m hohen Erhebung an der Nordspitze der Black Mountains, dem Hochlandmassiv, dass das Grenzgebiet zwischen England und Wales bildet. Über den Rücken dieses Massivs zieht sich von Nord nach Süd der Offa’s Dyke, die alte Grenzbefestigung, die der angelsächsische König Offa im 8. Jahrhundert zum Schutze vor den Walisern erbauen ließ. Wir folgen dem Offa’s Dyke bis in die Bücherstadt Hay-on-Wye, wo wir Zeit für einen Bummel durch Buchläden, kleine Geschäfte und Cafés haben. (F,A) (10 km, +130/- 580 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

31.07.2024 - 3. Tag: Nationalpark am Mynnydd Illtyd

Heute wandern wir im Fforest Fawr - Walisisch für „das große Jagdgebiet“, ein Höhenzug süd-westlich von Brecon. Wir starten von einer Passstraße aus in die Berge. Entlang einer halbkreisförmigen Steilwand, die ein Gletscher vor 12 Tausend Jahren formte, geht es zum Gipfel des Fan Frynych (629 m), der uns fantastische Blicke in das Zentralmassiv der Brecon Beacons beschert. Entspannt geht es nun über einen langgezogenen Bergrücken mit grandioser Aussicht in das Umland hinab. Durch Weiden, Felder und Moorlandschaft gelangen wir zum Visitor Centre des Nationalparks am Mynnydd Illtyd, wo uns ein Café und Informationen zum Nationalpark erwarten. (F,A)
(12 km, +-250 m, Gehzeit ca. 4,5 Std.)

01.08.2024 - 4. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung. Cardiff, die energiegeladene Hauptstadt von Wales, bietet sich für einen Tagesausflug per Linienbus an. Wer es sich zutraut besteigt Pen Y Fan – wörtlich „der höchste der Gipfel“ -  mit fast 900 m der höchste Berg im Süden Großbritanniens (8 oder 12 km / ca 600 Hm). Doch auch Brecon selber und das Umland locken entdeckt zu werden: Die historische kleine Marktstadt lädt mit seinen lebendigen Cafés, kleinen Geschäften und der alten Kathedrale zum Bummeln ein. Vielleicht möchten Sie eine Bootstour auf dem Kanal mit einem der alten Narrowboats machen? Der Monmouthshire-Brecon Kanal gilt als einer der schönsten Kanäle Großbritanniens und bietet sich auch für einen gemütlichen Spaziergang oder eine Radtour am Wasserlauf an. Unsere Reiseleitung gibt Ihnen Tipps zur Planung Ihres Abenteuers! (F,A)

02.08.2024 - 5. Tag: Snowdonia Nationalpark

Heute reisen wir durch die ursprüngliche, dünn besiedelte Landschaft von Mittelwales gen Norden. Wir machen eine kurze Wanderung und kleine Pausen an schönen Orten unterwegs. Schließlich erreichen wir Eryri, den Snowdonia Nationalpark, und machen es uns in unserem behaglichen Hotel gemütlich. Die Umgebung des Hotels lädt zur Erkundung ein. (F,A) (10 km, +-350 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

03.08.2024 - 6. Tag: Nannau Estate

Die Ursprünge des Nannau Estate reichen bis ins Mittelalter zurück, doch seine Geschichte ist auch mit dem walisischen Nationalhelden Owain Glyndwr im 15. Jahrhundert verwoben. Im späten 18. Jahrhundert war dieser Landschaftsgarten – der am höchsten gelegene in Wales – berühmt für seinen ausgedehnten Rotwild-Park, durch den wir wandern werden. Ebenfalls zum Estate gehört eine der klassischen Wanderungen im Snowdonia Nationalpark: Der Precipice Walk über einen solitär gelegenen Höhenrücken, der uns großartige Blicke in die umliegenden Berge bietet. (F,A) (13-15 km, +-400 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

04.08.2024 - 7. Tag: Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach

Unweit von Dolgellau startet die Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach. Es ist eine der schönsten Flussmündungen der britischen Inseln mit einer bezaubernden Vielfalt von Landschaften und Vegetation, die bisher noch nicht von vielen Wanderern entdeckt wurde. Geheimnisvoll thront darüber der Cadair Idris, der Berg des Zauberers. Auf halber Strecke sehen wir das Ziel unserer Wanderung, Barmouth, das wir über die letzte hölzerne Eisenbahnbrücke der Britischen Inseln, 1867 mit 820 m Länge erbaut, erreichen. (F, A) (13 km, +- 300 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

05.08.2024 - 8. Tag: Conwy Castle

Von den Conwy Mountains genießen wir den Blick auf das weltberühmte Conwy Castle, die gleichnamige Stadt mit ihren perfekt erhaltenen Mauern und auf das viktorianische Seebad Llandudno. Wir wandern hinunter in die mittelalterliche Stadt und haben nach einem kurzen Rundgang Zeit für eigene Entdeckungen, z.B. zur Besichtigung von Conwy Castle oder Plas Mawr (prunlvolles Kaufmannshaus aus der Tudorzeit) oder einem Spaziergang auf der Stadtmauer, Fish’n Chips am Hafen oder einem leckeren Cream Tea. Nachmittags besichtigen wir Bodnant Garden, der von Kennern zu den schönsten Gärten Großbritanniens gezählt wird und zahlreiche Preise gewonnen hat. (F,A) (5 km, +- 250 m, Gehzeit ca. 2 Std.)

06.08.2024 - 9. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung: Gestalten Sie den Tag nach Ihrem Belieben: Direkt vom Hotel führt der romantische Torrent Walk an einem Flüsschen entlang und lädt zum Fotografieren und Verweilen ein. Erkunden Sie den Coed-y-Brenin („King’s Forest“), ein riesiges Waldgebiet mit Mountain Bike Touren in allen Schwierigkeitsgraden (Fahrradverleih vor Ort), Trail Running Strecken und ausgeschilderten Wanderungen. Wer es auf zwei Rädern ruhiger mag: von Dolgellau aus bietet sich eine entspannte Radtour über den Mawddach Trail entlang einer alten Eisenbahn-Trasse an. Per öffentlichen Bus sind der berühmte Ort Portmeirion (mediterranes Ambiente), die walisische Küstenstadt Aberystwyth (Museen und Stadtleben) oder auch der Badeort Barmouth mit seinem endlosen Strand erreichbar. Oder wandern Sie gemütlich von Hotel aus nach Dolgellau rein, bummeln durch die kleinen Geschäfte und probieren sie die guten Kuchen in den örtlichen Cafés. Die Reiseleitung hilft Ihnen mit Tipps bei der Tagesplanung. (F,A)

07.08.2024 - 10. Tag: Mount Snowdon

Wanderung am Mount Snowdon, dem höchsten Berg von Wales und England. Wir wandern über den Miner’s Track, der uns atemberaubende Blicke in die Bergwelt des Snowdon Massivs bietet, zum Llyn Glaslyn, dem höchsten Bergsee unterhalb des Gipfels, wo der Sage nach König Artus schlafend auf seine Wiederkehr wartet.Am Nachmittag erkunden wir die walisische Burgruine Castell Dolbardan und das National Slate Museum. Wer es sich zutraut - und über ausreichend Bergerfahrung verfügt - kann auf das Nachmittagsprogramm verzichten und den Gipfel des Mount Snowdon auf eigene Faust erklimmen (Die Reiseleitung hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung). (F,A) (9 km, +- 330 m, Gehzeit ca. 4 Std)

08.08.2024 - 11. Tag: St. Tanwg

Uns erwartet ein abwechslungsreicher letzter Tag: Wir wandern zur „little church in the sand“ – St. Tanwg. Schon seit dem 5. Jahrhundert steht hier eine kleine Kirche, die die Sanddünen immer wieder zu verschlucken drohen und die die Menschen immer wieder ausgraben. Dies ist eine der frühesten christlichen Stätten in Großbritannien. Weiter geht es zu einer alten Schiefermine, wo wir die Tunnel erforschen können. Über einen atemberaubenden, riesigen Sandstrand (Bademöglichkeit!) schlendern wir gen Harlech. Die mittelalterliche Burg, im 12. Jahrhundert erbaut von Edward I, König von England, sieht aus wie aus dem Bilderbuch. Im 15. Jahrhundert konnte Owain Glyndwr den Engländern die Herrschaft über Wales für einige Jahre entreißen und machte Harlech Castle zu seinem Regierungssitz. (F, A) (9,5 km, +- 200 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

09.08.2024 - 12. Tag: Abreise

Hwyl, Cymru! Auf Wiedersehen Wales! Nach einem letzten walisischen Frühstück geht es per Sammeltransfer zum Flughafen Manchester.(F)

12.08.2024 - 1. Tag: Anreise

(Optionaler) Sammeltransfer von Manchester Airport oder individuelle Anreise zum Hotel in Brecon. In unserem gemütlichen Wanderhotel beziehen wir unser Quartier. (A)

13.08.2024 - 2. Tag: Bücherstadt Hay-on-Wye

Wir starten unseren Tag auf dem Hay Bluff, einer markanten, fast 700 m hohen Erhebung an der Nordspitze der Black Mountains, dem Hochlandmassiv, dass das Grenzgebiet zwischen England und Wales bildet. Über den Rücken dieses Massivs zieht sich von Nord nach Süd der Offa’s Dyke, die alte Grenzbefestigung, die der angelsächsische König Offa im 8. Jahrhundert zum Schutze vor den Walisern erbauen ließ. Wir folgen dem Offa’s Dyke bis in die Bücherstadt Hay-on-Wye, wo wir Zeit für einen Bummel durch Buchläden, kleine Geschäfte und Cafés haben. (F,A) (10 km, +130/- 580 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

14.08.2024 - 3. Tag: Nationalpark am Mynnydd Illtyd

Heute wandern wir im Fforest Fawr - Walisisch für „das große Jagdgebiet“, ein Höhenzug süd-westlich von Brecon. Wir starten von einer Passstraße aus in die Berge. Entlang einer halbkreisförmigen Steilwand, die ein Gletscher vor 12 Tausend Jahren formte, geht es zum Gipfel des Fan Frynych (629 m), der uns fantastische Blicke in das Zentralmassiv der Brecon Beacons beschert. Entspannt geht es nun über einen langgezogenen Bergrücken mit grandioser Aussicht in das Umland hinab. Durch Weiden, Felder und Moorlandschaft gelangen wir zum Visitor Centre des Nationalparks am Mynnydd Illtyd, wo uns ein Café und Informationen zum Nationalpark erwarten. (F,A)
(12 km, +-250 m, Gehzeit ca. 4,5 Std.)

15.08.2024 - 4. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung. Cardiff, die energiegeladene Hauptstadt von Wales, bietet sich für einen Tagesausflug per Linienbus an. Wer es sich zutraut besteigt Pen Y Fan – wörtlich „der höchste der Gipfel“ -  mit fast 900 m der höchste Berg im Süden Großbritanniens (8 oder 12 km / ca 600 Hm). Doch auch Brecon selber und das Umland locken entdeckt zu werden: Die historische kleine Marktstadt lädt mit seinen lebendigen Cafés, kleinen Geschäften und der alten Kathedrale zum Bummeln ein. Vielleicht möchten Sie eine Bootstour auf dem Kanal mit einem der alten Narrowboats machen? Der Monmouthshire-Brecon Kanal gilt als einer der schönsten Kanäle Großbritanniens und bietet sich auch für einen gemütlichen Spaziergang oder eine Radtour am Wasserlauf an. Unsere Reiseleitung gibt Ihnen Tipps zur Planung Ihres Abenteuers! (F,A)

16.08.2024 - 5. Tag: Snowdonia Nationalpark

Heute reisen wir durch die ursprüngliche, dünn besiedelte Landschaft von Mittelwales gen Norden. Wir machen eine kurze Wanderung und kleine Pausen an schönen Orten unterwegs. Schließlich erreichen wir Eryri, den Snowdonia Nationalpark, und machen es uns in unserem behaglichen Hotel gemütlich. Die Umgebung des Hotels lädt zur Erkundung ein. (F,A) (10 km, +-350 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

17.08.2024 - 6. Tag: Nannau Estate

Die Ursprünge des Nannau Estate reichen bis ins Mittelalter zurück, doch seine Geschichte ist auch mit dem walisischen Nationalhelden Owain Glyndwr im 15. Jahrhundert verwoben. Im späten 18. Jahrhundert war dieser Landschaftsgarten – der am höchsten gelegene in Wales – berühmt für seinen ausgedehnten Rotwild-Park, durch den wir wandern werden. Ebenfalls zum Estate gehört eine der klassischen Wanderungen im Snowdonia Nationalpark: Der Precipice Walk über einen solitär gelegenen Höhenrücken, der uns großartige Blicke in die umliegenden Berge bietet. (F,A) (13-15 km, +-400 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

18.08.2024 - 7. Tag: Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach

Unweit von Dolgellau startet die Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach. Es ist eine der schönsten Flussmündungen der britischen Inseln mit einer bezaubernden Vielfalt von Landschaften und Vegetation, die bisher noch nicht von vielen Wanderern entdeckt wurde. Geheimnisvoll thront darüber der Cadair Idris, der Berg des Zauberers. Auf halber Strecke sehen wir das Ziel unserer Wanderung, Barmouth, das wir über die letzte hölzerne Eisenbahnbrücke der Britischen Inseln, 1867 mit 820 m Länge erbaut, erreichen. (F, A) (13 km, +- 300 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

19.08.2024 - 8. Tag: Conwy Castle

Von den Conwy Mountains genießen wir den Blick auf das weltberühmte Conwy Castle, die gleichnamige Stadt mit ihren perfekt erhaltenen Mauern und auf das viktorianische Seebad Llandudno. Wir wandern hinunter in die mittelalterliche Stadt und haben nach einem kurzen Rundgang Zeit für eigene Entdeckungen, z.B. zur Besichtigung von Conwy Castle oder Plas Mawr (prunlvolles Kaufmannshaus aus der Tudorzeit) oder einem Spaziergang auf der Stadtmauer, Fish’n Chips am Hafen oder einem leckeren Cream Tea. Nachmittags besichtigen wir Bodnant Garden, der von Kennern zu den schönsten Gärten Großbritanniens gezählt wird und zahlreiche Preise gewonnen hat. (F,A) (5 km, +- 250 m, Gehzeit ca. 2 Std.)

20.08.2024 - 9. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung: Gestalten Sie den Tag nach Ihrem Belieben: Direkt vom Hotel führt der romantische Torrent Walk an einem Flüsschen entlang und lädt zum Fotografieren und Verweilen ein. Erkunden Sie den Coed-y-Brenin („King’s Forest“), ein riesiges Waldgebiet mit Mountain Bike Touren in allen Schwierigkeitsgraden (Fahrradverleih vor Ort), Trail Running Strecken und ausgeschilderten Wanderungen. Wer es auf zwei Rädern ruhiger mag: von Dolgellau aus bietet sich eine entspannte Radtour über den Mawddach Trail entlang einer alten Eisenbahn-Trasse an. Per öffentlichen Bus sind der berühmte Ort Portmeirion (mediterranes Ambiente), die walisische Küstenstadt Aberystwyth (Museen und Stadtleben) oder auch der Badeort Barmouth mit seinem endlosen Strand erreichbar. Oder wandern Sie gemütlich von Hotel aus nach Dolgellau rein, bummeln durch die kleinen Geschäfte und probieren sie die guten Kuchen in den örtlichen Cafés. Die Reiseleitung hilft Ihnen mit Tipps bei der Tagesplanung. (F,A)

21.08.2024 - 10. Tag: Mount Snowdon

Wanderung am Mount Snowdon, dem höchsten Berg von Wales und England. Wir wandern über den Miner’s Track, der uns atemberaubende Blicke in die Bergwelt des Snowdon Massivs bietet, zum Llyn Glaslyn, dem höchsten Bergsee unterhalb des Gipfels, wo der Sage nach König Artus schlafend auf seine Wiederkehr wartet.Am Nachmittag erkunden wir die walisische Burgruine Castell Dolbardan und das National Slate Museum. Wer es sich zutraut - und über ausreichend Bergerfahrung verfügt - kann auf das Nachmittagsprogramm verzichten und den Gipfel des Mount Snowdon auf eigene Faust erklimmen (Die Reiseleitung hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung). (F,A) (9 km, +- 330 m, Gehzeit ca. 4 Std)

22.08.2024 - 11. Tag: St. Tanwg

Uns erwartet ein abwechslungsreicher letzter Tag: Wir wandern zur „little church in the sand“ – St. Tanwg. Schon seit dem 5. Jahrhundert steht hier eine kleine Kirche, die die Sanddünen immer wieder zu verschlucken drohen und die die Menschen immer wieder ausgraben. Dies ist eine der frühesten christlichen Stätten in Großbritannien. Weiter geht es zu einer alten Schiefermine, wo wir die Tunnel erforschen können. Über einen atemberaubenden, riesigen Sandstrand (Bademöglichkeit!) schlendern wir gen Harlech. Die mittelalterliche Burg, im 12. Jahrhundert erbaut von Edward I, König von England, sieht aus wie aus dem Bilderbuch. Im 15. Jahrhundert konnte Owain Glyndwr den Engländern die Herrschaft über Wales für einige Jahre entreißen und machte Harlech Castle zu seinem Regierungssitz. (F, A) (9,5 km, +- 200 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

23.08.2024 - 12. Tag: Abreise

Hwyl, Cymru! Auf Wiedersehen Wales! Nach einem letzten walisischen Frühstück geht es per Sammeltransfer zum Flughafen Manchester.(F)

26.08.2024 - 1. Tag: Anreise

(Optionaler) Sammeltransfer von Manchester Airport oder individuelle Anreise zum Hotel in Brecon. In unserem gemütlichen Wanderhotel beziehen wir unser Quartier. (A)

27.08.2024 - 2. Tag: Bücherstadt Hay-on-Wye

Wir starten unseren Tag auf dem Hay Bluff, einer markanten, fast 700 m hohen Erhebung an der Nordspitze der Black Mountains, dem Hochlandmassiv, dass das Grenzgebiet zwischen England und Wales bildet. Über den Rücken dieses Massivs zieht sich von Nord nach Süd der Offa’s Dyke, die alte Grenzbefestigung, die der angelsächsische König Offa im 8. Jahrhundert zum Schutze vor den Walisern erbauen ließ. Wir folgen dem Offa’s Dyke bis in die Bücherstadt Hay-on-Wye, wo wir Zeit für einen Bummel durch Buchläden, kleine Geschäfte und Cafés haben. (F,A) (10 km, +130/- 580 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

28.08.2024 - 3. Tag: Nationalpark am Mynnydd Illtyd

Heute wandern wir im Fforest Fawr - Walisisch für „das große Jagdgebiet“, ein Höhenzug süd-westlich von Brecon. Wir starten von einer Passstraße aus in die Berge. Entlang einer halbkreisförmigen Steilwand, die ein Gletscher vor 12 Tausend Jahren formte, geht es zum Gipfel des Fan Frynych (629 m), der uns fantastische Blicke in das Zentralmassiv der Brecon Beacons beschert. Entspannt geht es nun über einen langgezogenen Bergrücken mit grandioser Aussicht in das Umland hinab. Durch Weiden, Felder und Moorlandschaft gelangen wir zum Visitor Centre des Nationalparks am Mynnydd Illtyd, wo uns ein Café und Informationen zum Nationalpark erwarten. (F,A)
(12 km, +-250 m, Gehzeit ca. 4,5 Std.)

29.08.2024 - 4. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung. Cardiff, die energiegeladene Hauptstadt von Wales, bietet sich für einen Tagesausflug per Linienbus an. Wer es sich zutraut besteigt Pen Y Fan – wörtlich „der höchste der Gipfel“ -  mit fast 900 m der höchste Berg im Süden Großbritanniens (8 oder 12 km / ca 600 Hm). Doch auch Brecon selber und das Umland locken entdeckt zu werden: Die historische kleine Marktstadt lädt mit seinen lebendigen Cafés, kleinen Geschäften und der alten Kathedrale zum Bummeln ein. Vielleicht möchten Sie eine Bootstour auf dem Kanal mit einem der alten Narrowboats machen? Der Monmouthshire-Brecon Kanal gilt als einer der schönsten Kanäle Großbritanniens und bietet sich auch für einen gemütlichen Spaziergang oder eine Radtour am Wasserlauf an. Unsere Reiseleitung gibt Ihnen Tipps zur Planung Ihres Abenteuers! (F,A)

30.08.2024 - 5. Tag: Snowdonia Nationalpark

Heute reisen wir durch die ursprüngliche, dünn besiedelte Landschaft von Mittelwales gen Norden. Wir machen eine kurze Wanderung und kleine Pausen an schönen Orten unterwegs. Schließlich erreichen wir Eryri, den Snowdonia Nationalpark, und machen es uns in unserem behaglichen Hotel gemütlich. Die Umgebung des Hotels lädt zur Erkundung ein. (F,A) (10 km, +-350 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

31.08.2024 - 6. Tag: Nannau Estate

Die Ursprünge des Nannau Estate reichen bis ins Mittelalter zurück, doch seine Geschichte ist auch mit dem walisischen Nationalhelden Owain Glyndwr im 15. Jahrhundert verwoben. Im späten 18. Jahrhundert war dieser Landschaftsgarten – der am höchsten gelegene in Wales – berühmt für seinen ausgedehnten Rotwild-Park, durch den wir wandern werden. Ebenfalls zum Estate gehört eine der klassischen Wanderungen im Snowdonia Nationalpark: Der Precipice Walk über einen solitär gelegenen Höhenrücken, der uns großartige Blicke in die umliegenden Berge bietet. (F,A) (13-15 km, +-400 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

01.09.2024 - 7. Tag: Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach

Unweit von Dolgellau startet die Panoramawanderung am Delta des Afon Mawddach. Es ist eine der schönsten Flussmündungen der britischen Inseln mit einer bezaubernden Vielfalt von Landschaften und Vegetation, die bisher noch nicht von vielen Wanderern entdeckt wurde. Geheimnisvoll thront darüber der Cadair Idris, der Berg des Zauberers. Auf halber Strecke sehen wir das Ziel unserer Wanderung, Barmouth, das wir über die letzte hölzerne Eisenbahnbrücke der Britischen Inseln, 1867 mit 820 m Länge erbaut, erreichen. (F, A) (13 km, +- 300 m, Gehzeit ca. 5 Std.)

02.09.2024 - 8. Tag: Conwy Castle

Von den Conwy Mountains genießen wir den Blick auf das weltberühmte Conwy Castle, die gleichnamige Stadt mit ihren perfekt erhaltenen Mauern und auf das viktorianische Seebad Llandudno. Wir wandern hinunter in die mittelalterliche Stadt und haben nach einem kurzen Rundgang Zeit für eigene Entdeckungen, z.B. zur Besichtigung von Conwy Castle oder Plas Mawr (prunlvolles Kaufmannshaus aus der Tudorzeit) oder einem Spaziergang auf der Stadtmauer, Fish’n Chips am Hafen oder einem leckeren Cream Tea. Nachmittags besichtigen wir Bodnant Garden, der von Kennern zu den schönsten Gärten Großbritanniens gezählt wird und zahlreiche Preise gewonnen hat. (F,A) (5 km, +- 250 m, Gehzeit ca. 2 Std.)

03.09.2024 - 9. Tag: Tag zur freien Verfügung

Zur freien Verfügung: Gestalten Sie den Tag nach Ihrem Belieben: Direkt vom Hotel führt der romantische Torrent Walk an einem Flüsschen entlang und lädt zum Fotografieren und Verweilen ein. Erkunden Sie den Coed-y-Brenin („King’s Forest“), ein riesiges Waldgebiet mit Mountain Bike Touren in allen Schwierigkeitsgraden (Fahrradverleih vor Ort), Trail Running Strecken und ausgeschilderten Wanderungen. Wer es auf zwei Rädern ruhiger mag: von Dolgellau aus bietet sich eine entspannte Radtour über den Mawddach Trail entlang einer alten Eisenbahn-Trasse an. Per öffentlichen Bus sind der berühmte Ort Portmeirion (mediterranes Ambiente), die walisische Küstenstadt Aberystwyth (Museen und Stadtleben) oder auch der Badeort Barmouth mit seinem endlosen Strand erreichbar. Oder wandern Sie gemütlich von Hotel aus nach Dolgellau rein, bummeln durch die kleinen Geschäfte und probieren sie die guten Kuchen in den örtlichen Cafés. Die Reiseleitung hilft Ihnen mit Tipps bei der Tagesplanung. (F,A)

04.09.2024 - 10. Tag: Mount Snowdon

Wanderung am Mount Snowdon, dem höchsten Berg von Wales und England. Wir wandern über den Miner’s Track, der uns atemberaubende Blicke in die Bergwelt des Snowdon Massivs bietet, zum Llyn Glaslyn, dem höchsten Bergsee unterhalb des Gipfels, wo der Sage nach König Artus schlafend auf seine Wiederkehr wartet.Am Nachmittag erkunden wir die walisische Burgruine Castell Dolbardan und das National Slate Museum. Wer es sich zutraut - und über ausreichend Bergerfahrung verfügt - kann auf das Nachmittagsprogramm verzichten und den Gipfel des Mount Snowdon auf eigene Faust erklimmen (Die Reiseleitung hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung). (F,A) (9 km, +- 330 m, Gehzeit ca. 4 Std)

05.09.2024 - 11. Tag: St. Tanwg

Uns erwartet ein abwechslungsreicher letzter Tag: Wir wandern zur „little church in the sand“ – St. Tanwg. Schon seit dem 5. Jahrhundert steht hier eine kleine Kirche, die die Sanddünen immer wieder zu verschlucken drohen und die die Menschen immer wieder ausgraben. Dies ist eine der frühesten christlichen Stätten in Großbritannien. Weiter geht es zu einer alten Schiefermine, wo wir die Tunnel erforschen können. Über einen atemberaubenden, riesigen Sandstrand (Bademöglichkeit!) schlendern wir gen Harlech. Die mittelalterliche Burg, im 12. Jahrhundert erbaut von Edward I, König von England, sieht aus wie aus dem Bilderbuch. Im 15. Jahrhundert konnte Owain Glyndwr den Engländern die Herrschaft über Wales für einige Jahre entreißen und machte Harlech Castle zu seinem Regierungssitz. (F, A) (9,5 km, +- 200 m, Gehzeit ca. 3,5 Std.)

06.09.2024 - 12. Tag: Abreise

Hwyl, Cymru! Auf Wiedersehen Wales! Nach einem letzten walisischen Frühstück geht es per Sammeltransfer zum Flughafen Manchester.(F)

Leistungen

  • 7 Übernachtungen im viktorianischen Herrenhaus Dolserau Hall im Snowdonia Nationalpark
  • 4 Ü̈bernachtungen in Brecon in viktorianischer Villa in gutem 3-Sterne-Standard
  • Halbpension mit walisischem oder kontinentalem Frühstück, abends 3-Gänge-Wahlmenü mit vegetarischer Option
  • geführte Tageswanderungen & Ausflüge lt. Programm
  • Eintrittsgelder für Llanfair Slate Mine und Bodnant Garden 
  • alle Transfers an den Tagen mit festem Programm
  • deutschsprachige Reisebegleitung

Zusatzleistungen

  • An- und Abreise nach Manchester (bei der Buchung sind wir gern behilflich)
  • Anreise zum Hotel in Brecon, Abreise vom Hotel in Dolgellau
  • Sammeltransfer vom Flughafen Manchester zum Hotel in Brecon für 85 EUR / von Dolgellau zum Flughafen Manchester für 80 EUR p.P.
  • auf Anfrage halbe Doppelzimmer buchbar bis 8 Wochen vor Reisebeginn, kommt eine weitere Person hinzu, erstatten wir den Einzelzimmerzuschlag
  • Einzelzimmerzuschlag: 325 EUR
  • Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinnutzung: 445 EUR
  • nicht genannte Verpflegung
  • evtl. anfallende Visakosten

Hinweise

Sammeltransfer
Anreise: Abfahrt des Sammeltransfers vom Flughafen Manchester um ca. 14:30 Uhr (Treffen ½ Stunde vor Abfahrt).
Abreise: Ankunft des Sammeltransfers am Flughafen Manchester um ca. 08:30 Uhr (Rückflüge ab ca. 13:30 Uhr erreichbar).

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
15.07.2024 - 26.07.2024
[ID: EWAW02_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.595,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 325,00 €
nicht mehr buchbar
29.07.2024 - 09.08.2024
[ID: EWAW03_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.595,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 325,00 €
buchen
12.08.2024 - 23.08.2024
[ID: EWAW04_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.595,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 325,00 €
Durchführungsgarantie
buchen
26.08.2024 - 06.09.2024
[ID: EWAW05_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.595,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 325,00 €
nicht mehr buchbar