Nach Reisen suchen

Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise
Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis
Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis
Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis
Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis
Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis
Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis
Island: Familienreise - Abenteuer im Land aus Feuer und Eis

Beschreibung

Island, die größte Vulkaninsel der Welt, präsentiert eine imposante landschaftliche Vielfalt: Die aktiven Geysire, die heißen Lavafelder, die berühmten Wasserfälle und die gewaltigen Gletscher machen Ihren Familienurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis. Warum sprudelt heißes Wasser aus der Erde? Wie oft bricht ein Vulkan aus? Und wer erspäht einen Papageientaucher? Jeden Tag gehen Sie auf Entdeckungsreise und erfahren viel über die Natur und Tiere sowie über die Entstehungsgeschichte der Erde. Schnell lernen Sie auch die freundlichen und hilfsbereiten Einheimischen kennen und lauschen ihren Sagen und Geschichten über Trolle, Elfen und Feen. Das inkludierte Programm dieser Familienreise ist hochwertig und vielseitig. Mit unserem erfahrenen Reiseleiter erleben Sie Island authentisch und familiengerecht..

Teilnehmer: min. 8 bis max. 20 Personen

Aktivitäten:

  • Eltern-Kind-Reise

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

08.06.2019 - 1. Tag: Ankunft

Willkommen in Island! Heut startet unsere neue Island-Familienreise. Gern buchen wir Ihnen einen individuellen Transfer in das Hotel (nicht im Preis inkludiert). Je nach Ankunftszeit kann Reykjavík auf eigene Faust erkundet werden oder das nahegelegene Schwimmbad besucht werden.
Hinweis: Das Programm kann aufgrund von Wetter und Straßen Bedingungen variieren.
Reisetermine April/Oktober: Bei schlechtem Wetter fährt die Fähre an Tag 4 nicht und es gibt ein Alternativprogramm mit dem Bus.

09.06.2019 - 2. Tag: Reykjavik und Gletscherhöhle

Am Morgen werden wir von unserem Reiseleiter begrüßt. Jetzt geht unser gemeinsames Familienprogramm los! Wir starten mit einer Mini-Stadtrundfahrt und machen einen Stopp bei Perlan. Perlan ist ein Warmwasserspeicher. Das aus geothermalen Quellen gewonnene Wasser wird hier zwischengespeichert bevor die Stadt Reykjavik von hier mit Warmwasser versorgt wird - auch die im Winter beheizten Gehwege und Straßen. Wir gehen auf die Aussichtsplattform ganz oben und haben einen ausgezeichneten Überblick über die Stadt und Umgebung. Anschließend wird es kalt beim Besuch der Eishöhlen und Naturwunder Ausstellung. Wir lernen viel über die Gletscher Islands und erfahren auch, wie diese in den nächsten Jahren aufgrund der Klimaveränderungen immer weiter schmelzen werden. Höhepunkt der Ausstellung ist eine künstlich angelegte Gletscherhöhle aus Eis, die dem Erlebnis der echten Gletscherhöhle recht nahe kommt.
Dann geht unsere Fahrt weiter zum Kleifarvatn See auf der Reykjanes Halbinsel und zu den heißen Quellen von Krisuvík. Die mondähnliche Landschaft gibt uns erste Einblicke in die Naturvielfalt der Insel. Das geothermische Feld mit Dampflöchern und Schlammteichen ist eine unberechenbare Gegend: Die Temperatur in einer Tiefe von 1000m unter der Erdoberfläche beträgt 200 Grad! Das Wasser kocht wenn es aus der Erde herausfließt. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste Richtung Süden. Der Süden Islands ist eine einzigartige Sammlung von Naturwundern. Es ist das Reich der großen Gletscher und Vulkane, endloser Strände und spektakulärer Wasserfälle. Wir übernachten hier für 3 Nächte.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

10.06.2019 - 3. Tag: Seljalandsfoss & Schwarzer Strand

Heute erkunden wir die einzigartige Südküste der Insel. Auf dem Programm steht der wohl schönste Wasserfall der Insel, Seljalandsfoss. Der Seljalandsfoss stürzt über 66 Meter von einer hohen Klippe in einen kleinen See. Wir gehen direkt zum „Tosbecken“ und erleben die von oben herabstürzenden Wassermassen. Wer nicht aufpasst, wird von Gischt und Wassernebel komplett durchnässt werden. Der Seljalandsfoss hat aber noch etwas ganz Besonderes zu bieten: Er ist weltweit einer der wenigen großen Wasserfälle, bei dem man sich hinter den Wasservorhang begeben kann. Auf einem kleinen, etwas rutschigen Pfad gehen wir hinter die stürzenden Wassermassen: Ein ganz besonderes Erlebnis!
Für reitbegeisterte Familien bieten wir hier außerdem einen optionalen Ausflug an: Wer möchte kann eine einstündige Reittour mit den gutmütigen Islandpferden über die Felder bis zum Wasserfall Írárfoss, der in der Nähe des Hofes liegt, unternehmen (Aufpreis: 56 € pro Person). Wer lieber Boden unter den Füßen haben möchte, wandert gemütlich zum Wasserfall. Auch können der Hof und die Islandpferde genauer anschaut werden. Anschließend gibt es für alle Kaffee und Kuchen. Ein weiteres Highlight ist die Ortschaft Vík mit dem spektakulären Küstenabschnitt Reynisfjara. Vík í Mýrdal liegt an der südlichsten Spitze Islands. Der kleine Ort hat nur rund 300 Einwohner, aber einen der bekanntesten Strände der Welt. Der Strand ist über einen kurzen Fußweg zu erreichen und bietet neben einer phantastischen Brandung auch einen schönen Ausblick auf eine bizarre Felsformation. Die donnernden Wellen des Atlantiks donnern mit gewaltiger Kraft auf die Küste und unser Reiseleiter erklärt uns auch, warum der Strand hier schwarz ist. Wir haben zudem viele Möglichkeiten für kleine Wanderungen.
Transfers: ca. 3 Std.

11.06.2019 - 4. Tag: Westmänner-Insel

Morgens geht es mit der Fähre zu den Westmänner-Inseln. Die 45 minütige Überfahrt ermöglicht uns eine tolle Aussicht auf die Südküste Islands und die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs 10 bis 30 Kilometer südlich der Küste. Wir verbringen den ganzen Tag auf Heimaey, der größten Insel mit ca. 4000 Einwohnern. Beim Spaziergang durch die Stadt besuchen wir die Eldheimar Ausstellung, die dem Vulkanausbruch von 1973 auf der Insel gewidmet ist. In dem Museum finden wir die Überreste eines der Häuser, welches von den Lavamassen überströmt und größtenteils zerstört wurde. Das Museum ist relativ neu und multimedial sehr gut aufgebaut – es wird also auch den Kids nicht langweilig dabei. Bei dem ein oder anderen kommt sicher auch ein mulmiges Gefühl auf, wenn man sich vorstellt, wie die glühenden Gesteinsmassen damals über die Häuser wälzten, in dem Tage zuvor noch ein normales Familienleben stattfand. Im Anschluss machen wir eine interessante Tour durch das Lavafeld und besteigen den nahegelegenen Vulkan Eldfell. Feste Schuhe sind hierfür empfehlenswert. Oben angekommen spüren wir immer noch die Wärme, die das Gestein ausstrahlt, auch wenn der Ausbruch bereits mehr als vierzig Jahre zurück liegt. Wir haben auch einen tollen Blick auf die gesamte Insel und bis zum Festland.
Mit etwas Glück können wir beim Spaziergang entlang des Strandes auch die berühmten Papageientaucher beobachten. Wer möchte kann den Tag bei einem optionalen Besuch im Schwimmbad im warmen Wasser entspannt ausklingen lassen. Abends geht es mit der Fähre zurück zum Festland.
Transfers: ca. 3 Std.

12.06.2019 - 5. Tag: Golden Circle

Heute fahren wir zum berühmten Golden Circle, dem Rundweg zu den bekanntesten Naturgewalten Islands. Zu Beginn besuchen wir jedoch das geothermalen Gewächshaus Fridheimar, denn das muss man mal gesehen haben! Hier wimmelt es nur so von Tomaten. Wer würde erwarten, dass auf Island auch mitten im Winter Tomaten geerntet werden können? Überschüssige Energie aus heißen Quellen macht‘s möglich.
Danach erleben wir auf dem Golden Circle den wohl bekanntesten Wasserfall Islands: Gullfoss. Ein weiteres Highlight ist der Geysir. Wir erleben hautnah wie eine heiße Wassersäule aus dem Boden schießt. Allerdings nicht aus dem Geysir, den jeder beim Namen kennt, sondern nur der benachbarte Strokkur bricht regelmäßig aus. Das Schauspiel ist so berühmt, dass hier tatsächlich sehr viele Touristen entlang der niedrigen Absperrleine gespannt zuschauen, wie das brodelnde Wasser im Loch immer heißer wird und schließlich ausbricht. Das Wasser schießt etwa 20-30 Meter in die Höhe, dann fällt die Säule wieder in sich zusammen, denn das ganze Schauspiel dauert nur ein paar Sekunden. In der umliegenden Landschaft steigen auch aus vielen Erdlöchern kleine Wasserdampf-Wölkchen auf – eine wirklich schöne Szenerie.
Der Þingvellir National Park liegt auch auf unserer Route und es ist sicher spannend zu sehen, wie hier in der Grabenbruchzone zwei tektonischen Platten langsam immer weiter auseinanderdriften. Nach einem langen Tag geht es bis zur Region Borgarfjörður, wo wir die Nacht verbringen.
Transfers: ca. 4 Std.

13.06.2019 - 6. Tag: Vulkane & Wikingerhaus

Am Morgen besuchen wir den schönen Hraunfossar Wasserfall, bevor die Fahrt weiter zum Grábrók Vulkan geht. Wir erklimmen den Vulkan (ca. 1 Std) und haben von oben eine tolle Aussicht über den Borgarfjörður. Die Fahrt geht weiter in Richtung Nordwesten zum Wikingerhaus Eirksstaðir. Hier erfahren wir auf anschauliche Weise mehr über das Leben des Wikingers Erik und können auch selbst Waffen, Schutzausrüstungen und Schuhe ausprobieren. Auf dem Weg zum Wikingerhaus halten wir übrigens bei dem Hof Erpstaðir, die dort im Laden köstliches hausgemachtes Eis zum Verkauf anbieten. Die Fahrt geht weiter und wir besuchen einen Bauernhof, wo wir Einblicke in das ländliche Leben Islands bekommen, sowie eine Kostprobe lokaler Produkte.
Dann geht es zum Küstenstädtchen Akranes. Hier gibt es viele ältere Häuser aus dem 19. Jh. mit schönen Blumenbeeten und grünen Rasenflächen. Neben dem Hafen mit seinen bunten Trawlern und Frachtschiffen ist vor allem die Westspitze von Akranes mit seinem zwei Leuchttürmen ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Leuchtturmspitze aus hat man bei klarem Wetter eine traumhafte Aussicht. Ein Bummel in der Abendsonne durch die Straßen und längs des Hafens ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Transfers: ca. 4 Std.

14.06.2019 - 7. Tag: Lavahöhle

Nach einem entspannten Frühstück haben wir etwas Freizeit. Wer Lust hat kann den Leuchtturm besteigen oder eine Runde im Schwimmbad baden gehen (nicht inkludiert) Im Anschluss geht es um die Halbinsel Snæfellsnes.
Hier suchen wir Orte wie Arnarstapi und der Küstenabschnitt Djúpalónssandur auf. Am späten Nachmittag erkunden wir die Vatnshellir Lavahöhle und entdecken beeindruckende Felsformationen.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

15.06.2019 - 8. Tag: Freizeit

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter entlang der Südseite der Snæfellsnes Halbinsel nach Borgarnes. Entlang der Route gibt es viele kleinere Wasserfälle und Felsformationen zu entdecken. Heute bietet sich in Borgarnes die Gelegenheit das Schwimmbad mit Meerblick zu besuchen (Eintritte vor Ort zahlbar).
Im Anschluss geht es zurück nach Reykjavik, wo wir uns von unserer Reiseleitung verabschieden müssen. Wir übernachten noch eine Nacht in Island, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen.
Transfers: ca. 3 Std.

16.06.2019 - 9. Tag: Rückflug oder Verlängerung

Heute werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück. Alternativ besteht die Möglichkeit. den Aufenthalt individuell zu verlängern. Verpflegung: F.

06.07.2019 - 1. Tag: Ankunft

Willkommen in Island! Heut startet unsere neue Island-Familienreise. Gern buchen wir Ihnen einen individuellen Transfer in das Hotel (nicht im Preis inkludiert). Je nach Ankunftszeit kann Reykjavík auf eigene Faust erkundet werden oder das nahegelegene Schwimmbad besucht werden.
Hinweis: Das Programm kann aufgrund von Wetter und Straßen Bedingungen variieren.
Reisetermine April/Oktober: Bei schlechtem Wetter fährt die Fähre an Tag 4 nicht und es gibt ein Alternativprogramm mit dem Bus.

07.07.2019 - 2. Tag: Reykjavik und Gletscherhöhle

Am Morgen werden wir von unserem Reiseleiter begrüßt. Jetzt geht unser gemeinsames Familienprogramm los! Wir starten mit einer Mini-Stadtrundfahrt und machen einen Stopp bei Perlan. Perlan ist ein Warmwasserspeicher. Das aus geothermalen Quellen gewonnene Wasser wird hier zwischengespeichert bevor die Stadt Reykjavik von hier mit Warmwasser versorgt wird - auch die im Winter beheizten Gehwege und Straßen. Wir gehen auf die Aussichtsplattform ganz oben und haben einen ausgezeichneten Überblick über die Stadt und Umgebung. Anschließend wird es kalt beim Besuch der Eishöhlen und Naturwunder Ausstellung. Wir lernen viel über die Gletscher Islands und erfahren auch, wie diese in den nächsten Jahren aufgrund der Klimaveränderungen immer weiter schmelzen werden. Höhepunkt der Ausstellung ist eine künstlich angelegte Gletscherhöhle aus Eis, die dem Erlebnis der echten Gletscherhöhle recht nahe kommt.
Dann geht unsere Fahrt weiter zum Kleifarvatn See auf der Reykjanes Halbinsel und zu den heißen Quellen von Krisuvík. Die mondähnliche Landschaft gibt uns erste Einblicke in die Naturvielfalt der Insel. Das geothermische Feld mit Dampflöchern und Schlammteichen ist eine unberechenbare Gegend: Die Temperatur in einer Tiefe von 1000m unter der Erdoberfläche beträgt 200 Grad! Das Wasser kocht wenn es aus der Erde herausfließt. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste Richtung Süden. Der Süden Islands ist eine einzigartige Sammlung von Naturwundern. Es ist das Reich der großen Gletscher und Vulkane, endloser Strände und spektakulärer Wasserfälle. Wir übernachten hier für 3 Nächte.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

08.07.2019 - 3. Tag: Seljalandsfoss & Schwarzer Strand

Heute erkunden wir die einzigartige Südküste der Insel. Auf dem Programm steht der wohl schönste Wasserfall der Insel, Seljalandsfoss. Der Seljalandsfoss stürzt über 66 Meter von einer hohen Klippe in einen kleinen See. Wir gehen direkt zum „Tosbecken“ und erleben die von oben herabstürzenden Wassermassen. Wer nicht aufpasst, wird von Gischt und Wassernebel komplett durchnässt werden. Der Seljalandsfoss hat aber noch etwas ganz Besonderes zu bieten: Er ist weltweit einer der wenigen großen Wasserfälle, bei dem man sich hinter den Wasservorhang begeben kann. Auf einem kleinen, etwas rutschigen Pfad gehen wir hinter die stürzenden Wassermassen: Ein ganz besonderes Erlebnis!
Für reitbegeisterte Familien bieten wir hier außerdem einen optionalen Ausflug an: Wer möchte kann eine einstündige Reittour mit den gutmütigen Islandpferden über die Felder bis zum Wasserfall Írárfoss, der in der Nähe des Hofes liegt, unternehmen (Aufpreis: 56 € pro Person). Wer lieber Boden unter den Füßen haben möchte, wandert gemütlich zum Wasserfall. Auch können der Hof und die Islandpferde genauer anschaut werden. Anschließend gibt es für alle Kaffee und Kuchen. Ein weiteres Highlight ist die Ortschaft Vík mit dem spektakulären Küstenabschnitt Reynisfjara. Vík í Mýrdal liegt an der südlichsten Spitze Islands. Der kleine Ort hat nur rund 300 Einwohner, aber einen der bekanntesten Strände der Welt. Der Strand ist über einen kurzen Fußweg zu erreichen und bietet neben einer phantastischen Brandung auch einen schönen Ausblick auf eine bizarre Felsformation. Die donnernden Wellen des Atlantiks donnern mit gewaltiger Kraft auf die Küste und unser Reiseleiter erklärt uns auch, warum der Strand hier schwarz ist. Wir haben zudem viele Möglichkeiten für kleine Wanderungen.
Transfers: ca. 3 Std.

09.07.2019 - 4. Tag: Westmänner-Insel

Morgens geht es mit der Fähre zu den Westmänner-Inseln. Die 45 minütige Überfahrt ermöglicht uns eine tolle Aussicht auf die Südküste Islands und die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs 10 bis 30 Kilometer südlich der Küste. Wir verbringen den ganzen Tag auf Heimaey, der größten Insel mit ca. 4000 Einwohnern. Beim Spaziergang durch die Stadt besuchen wir die Eldheimar Ausstellung, die dem Vulkanausbruch von 1973 auf der Insel gewidmet ist. In dem Museum finden wir die Überreste eines der Häuser, welches von den Lavamassen überströmt und größtenteils zerstört wurde. Das Museum ist relativ neu und multimedial sehr gut aufgebaut – es wird also auch den Kids nicht langweilig dabei. Bei dem ein oder anderen kommt sicher auch ein mulmiges Gefühl auf, wenn man sich vorstellt, wie die glühenden Gesteinsmassen damals über die Häuser wälzten, in dem Tage zuvor noch ein normales Familienleben stattfand. Im Anschluss machen wir eine interessante Tour durch das Lavafeld und besteigen den nahegelegenen Vulkan Eldfell. Feste Schuhe sind hierfür empfehlenswert. Oben angekommen spüren wir immer noch die Wärme, die das Gestein ausstrahlt, auch wenn der Ausbruch bereits mehr als vierzig Jahre zurück liegt. Wir haben auch einen tollen Blick auf die gesamte Insel und bis zum Festland.
Mit etwas Glück können wir beim Spaziergang entlang des Strandes auch die berühmten Papageientaucher beobachten. Wer möchte kann den Tag bei einem optionalen Besuch im Schwimmbad im warmen Wasser entspannt ausklingen lassen. Abends geht es mit der Fähre zurück zum Festland.
Transfers: ca. 3 Std.

10.07.2019 - 5. Tag: Golden Circle

Heute fahren wir zum berühmten Golden Circle, dem Rundweg zu den bekanntesten Naturgewalten Islands. Zu Beginn besuchen wir jedoch das geothermalen Gewächshaus Fridheimar, denn das muss man mal gesehen haben! Hier wimmelt es nur so von Tomaten. Wer würde erwarten, dass auf Island auch mitten im Winter Tomaten geerntet werden können? Überschüssige Energie aus heißen Quellen macht‘s möglich.
Danach erleben wir auf dem Golden Circle den wohl bekanntesten Wasserfall Islands: Gullfoss. Ein weiteres Highlight ist der Geysir. Wir erleben hautnah wie eine heiße Wassersäule aus dem Boden schießt. Allerdings nicht aus dem Geysir, den jeder beim Namen kennt, sondern nur der benachbarte Strokkur bricht regelmäßig aus. Das Schauspiel ist so berühmt, dass hier tatsächlich sehr viele Touristen entlang der niedrigen Absperrleine gespannt zuschauen, wie das brodelnde Wasser im Loch immer heißer wird und schließlich ausbricht. Das Wasser schießt etwa 20-30 Meter in die Höhe, dann fällt die Säule wieder in sich zusammen, denn das ganze Schauspiel dauert nur ein paar Sekunden. In der umliegenden Landschaft steigen auch aus vielen Erdlöchern kleine Wasserdampf-Wölkchen auf – eine wirklich schöne Szenerie.
Der Þingvellir National Park liegt auch auf unserer Route und es ist sicher spannend zu sehen, wie hier in der Grabenbruchzone zwei tektonischen Platten langsam immer weiter auseinanderdriften. Nach einem langen Tag geht es bis zur Region Borgarfjörður, wo wir die Nacht verbringen.
Transfers: ca. 4 Std.

11.07.2019 - 6. Tag: Vulkane & Wikingerhaus

Am Morgen besuchen wir den schönen Hraunfossar Wasserfall, bevor die Fahrt weiter zum Grábrók Vulkan geht. Wir erklimmen den Vulkan (ca. 1 Std) und haben von oben eine tolle Aussicht über den Borgarfjörður. Die Fahrt geht weiter in Richtung Nordwesten zum Wikingerhaus Eirksstaðir. Hier erfahren wir auf anschauliche Weise mehr über das Leben des Wikingers Erik und können auch selbst Waffen, Schutzausrüstungen und Schuhe ausprobieren. Auf dem Weg zum Wikingerhaus halten wir übrigens bei dem Hof Erpstaðir, die dort im Laden köstliches hausgemachtes Eis zum Verkauf anbieten. Die Fahrt geht weiter und wir besuchen einen Bauernhof, wo wir Einblicke in das ländliche Leben Islands bekommen, sowie eine Kostprobe lokaler Produkte.
Dann geht es zum Küstenstädtchen Akranes. Hier gibt es viele ältere Häuser aus dem 19. Jh. mit schönen Blumenbeeten und grünen Rasenflächen. Neben dem Hafen mit seinen bunten Trawlern und Frachtschiffen ist vor allem die Westspitze von Akranes mit seinem zwei Leuchttürmen ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Leuchtturmspitze aus hat man bei klarem Wetter eine traumhafte Aussicht. Ein Bummel in der Abendsonne durch die Straßen und längs des Hafens ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Transfers: ca. 4 Std.

12.07.2019 - 7. Tag: Lavahöhle

Nach einem entspannten Frühstück haben wir etwas Freizeit. Wer Lust hat kann den Leuchtturm besteigen oder eine Runde im Schwimmbad baden gehen (nicht inkludiert) Im Anschluss geht es um die Halbinsel Snæfellsnes.
Hier suchen wir Orte wie Arnarstapi und der Küstenabschnitt Djúpalónssandur auf. Am späten Nachmittag erkunden wir die Vatnshellir Lavahöhle und entdecken beeindruckende Felsformationen.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

13.07.2019 - 8. Tag: Freizeit

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter entlang der Südseite der Snæfellsnes Halbinsel nach Borgarnes. Entlang der Route gibt es viele kleinere Wasserfälle und Felsformationen zu entdecken. Heute bietet sich in Borgarnes die Gelegenheit das Schwimmbad mit Meerblick zu besuchen (Eintritte vor Ort zahlbar).
Im Anschluss geht es zurück nach Reykjavik, wo wir uns von unserer Reiseleitung verabschieden müssen. Wir übernachten noch eine Nacht in Island, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen.
Transfers: ca. 3 Std.

14.07.2019 - 9. Tag: Rückflug oder Verlängerung

Heute werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück. Alternativ besteht die Möglichkeit. den Aufenthalt individuell zu verlängern. Verpflegung: F.

20.07.2019 - 1. Tag: Ankunft

Willkommen in Island! Heut startet unsere neue Island-Familienreise. Gern buchen wir Ihnen einen individuellen Transfer in das Hotel (nicht im Preis inkludiert). Je nach Ankunftszeit kann Reykjavík auf eigene Faust erkundet werden oder das nahegelegene Schwimmbad besucht werden.
Hinweis: Das Programm kann aufgrund von Wetter und Straßen Bedingungen variieren.
Reisetermine April/Oktober: Bei schlechtem Wetter fährt die Fähre an Tag 4 nicht und es gibt ein Alternativprogramm mit dem Bus.

21.07.2019 - 2. Tag: Reykjavik und Gletscherhöhle

Am Morgen werden wir von unserem Reiseleiter begrüßt. Jetzt geht unser gemeinsames Familienprogramm los! Wir starten mit einer Mini-Stadtrundfahrt und machen einen Stopp bei Perlan. Perlan ist ein Warmwasserspeicher. Das aus geothermalen Quellen gewonnene Wasser wird hier zwischengespeichert bevor die Stadt Reykjavik von hier mit Warmwasser versorgt wird - auch die im Winter beheizten Gehwege und Straßen. Wir gehen auf die Aussichtsplattform ganz oben und haben einen ausgezeichneten Überblick über die Stadt und Umgebung. Anschließend wird es kalt beim Besuch der Eishöhlen und Naturwunder Ausstellung. Wir lernen viel über die Gletscher Islands und erfahren auch, wie diese in den nächsten Jahren aufgrund der Klimaveränderungen immer weiter schmelzen werden. Höhepunkt der Ausstellung ist eine künstlich angelegte Gletscherhöhle aus Eis, die dem Erlebnis der echten Gletscherhöhle recht nahe kommt.
Dann geht unsere Fahrt weiter zum Kleifarvatn See auf der Reykjanes Halbinsel und zu den heißen Quellen von Krisuvík. Die mondähnliche Landschaft gibt uns erste Einblicke in die Naturvielfalt der Insel. Das geothermische Feld mit Dampflöchern und Schlammteichen ist eine unberechenbare Gegend: Die Temperatur in einer Tiefe von 1000m unter der Erdoberfläche beträgt 200 Grad! Das Wasser kocht wenn es aus der Erde herausfließt. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste Richtung Süden. Der Süden Islands ist eine einzigartige Sammlung von Naturwundern. Es ist das Reich der großen Gletscher und Vulkane, endloser Strände und spektakulärer Wasserfälle. Wir übernachten hier für 3 Nächte.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

22.07.2019 - 3. Tag: Seljalandsfoss & Schwarzer Strand

Heute erkunden wir die einzigartige Südküste der Insel. Auf dem Programm steht der wohl schönste Wasserfall der Insel, Seljalandsfoss. Der Seljalandsfoss stürzt über 66 Meter von einer hohen Klippe in einen kleinen See. Wir gehen direkt zum „Tosbecken“ und erleben die von oben herabstürzenden Wassermassen. Wer nicht aufpasst, wird von Gischt und Wassernebel komplett durchnässt werden. Der Seljalandsfoss hat aber noch etwas ganz Besonderes zu bieten: Er ist weltweit einer der wenigen großen Wasserfälle, bei dem man sich hinter den Wasservorhang begeben kann. Auf einem kleinen, etwas rutschigen Pfad gehen wir hinter die stürzenden Wassermassen: Ein ganz besonderes Erlebnis!
Für reitbegeisterte Familien bieten wir hier außerdem einen optionalen Ausflug an: Wer möchte kann eine einstündige Reittour mit den gutmütigen Islandpferden über die Felder bis zum Wasserfall Írárfoss, der in der Nähe des Hofes liegt, unternehmen (Aufpreis: 56 € pro Person). Wer lieber Boden unter den Füßen haben möchte, wandert gemütlich zum Wasserfall. Auch können der Hof und die Islandpferde genauer anschaut werden. Anschließend gibt es für alle Kaffee und Kuchen. Ein weiteres Highlight ist die Ortschaft Vík mit dem spektakulären Küstenabschnitt Reynisfjara. Vík í Mýrdal liegt an der südlichsten Spitze Islands. Der kleine Ort hat nur rund 300 Einwohner, aber einen der bekanntesten Strände der Welt. Der Strand ist über einen kurzen Fußweg zu erreichen und bietet neben einer phantastischen Brandung auch einen schönen Ausblick auf eine bizarre Felsformation. Die donnernden Wellen des Atlantiks donnern mit gewaltiger Kraft auf die Küste und unser Reiseleiter erklärt uns auch, warum der Strand hier schwarz ist. Wir haben zudem viele Möglichkeiten für kleine Wanderungen.
Transfers: ca. 3 Std.

23.07.2019 - 4. Tag: Westmänner-Insel

Morgens geht es mit der Fähre zu den Westmänner-Inseln. Die 45 minütige Überfahrt ermöglicht uns eine tolle Aussicht auf die Südküste Islands und die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs 10 bis 30 Kilometer südlich der Küste. Wir verbringen den ganzen Tag auf Heimaey, der größten Insel mit ca. 4000 Einwohnern. Beim Spaziergang durch die Stadt besuchen wir die Eldheimar Ausstellung, die dem Vulkanausbruch von 1973 auf der Insel gewidmet ist. In dem Museum finden wir die Überreste eines der Häuser, welches von den Lavamassen überströmt und größtenteils zerstört wurde. Das Museum ist relativ neu und multimedial sehr gut aufgebaut – es wird also auch den Kids nicht langweilig dabei. Bei dem ein oder anderen kommt sicher auch ein mulmiges Gefühl auf, wenn man sich vorstellt, wie die glühenden Gesteinsmassen damals über die Häuser wälzten, in dem Tage zuvor noch ein normales Familienleben stattfand. Im Anschluss machen wir eine interessante Tour durch das Lavafeld und besteigen den nahegelegenen Vulkan Eldfell. Feste Schuhe sind hierfür empfehlenswert. Oben angekommen spüren wir immer noch die Wärme, die das Gestein ausstrahlt, auch wenn der Ausbruch bereits mehr als vierzig Jahre zurück liegt. Wir haben auch einen tollen Blick auf die gesamte Insel und bis zum Festland.
Mit etwas Glück können wir beim Spaziergang entlang des Strandes auch die berühmten Papageientaucher beobachten. Wer möchte kann den Tag bei einem optionalen Besuch im Schwimmbad im warmen Wasser entspannt ausklingen lassen. Abends geht es mit der Fähre zurück zum Festland.
Transfers: ca. 3 Std.

24.07.2019 - 5. Tag: Golden Circle

Heute fahren wir zum berühmten Golden Circle, dem Rundweg zu den bekanntesten Naturgewalten Islands. Zu Beginn besuchen wir jedoch das geothermalen Gewächshaus Fridheimar, denn das muss man mal gesehen haben! Hier wimmelt es nur so von Tomaten. Wer würde erwarten, dass auf Island auch mitten im Winter Tomaten geerntet werden können? Überschüssige Energie aus heißen Quellen macht‘s möglich.
Danach erleben wir auf dem Golden Circle den wohl bekanntesten Wasserfall Islands: Gullfoss. Ein weiteres Highlight ist der Geysir. Wir erleben hautnah wie eine heiße Wassersäule aus dem Boden schießt. Allerdings nicht aus dem Geysir, den jeder beim Namen kennt, sondern nur der benachbarte Strokkur bricht regelmäßig aus. Das Schauspiel ist so berühmt, dass hier tatsächlich sehr viele Touristen entlang der niedrigen Absperrleine gespannt zuschauen, wie das brodelnde Wasser im Loch immer heißer wird und schließlich ausbricht. Das Wasser schießt etwa 20-30 Meter in die Höhe, dann fällt die Säule wieder in sich zusammen, denn das ganze Schauspiel dauert nur ein paar Sekunden. In der umliegenden Landschaft steigen auch aus vielen Erdlöchern kleine Wasserdampf-Wölkchen auf – eine wirklich schöne Szenerie.
Der Þingvellir National Park liegt auch auf unserer Route und es ist sicher spannend zu sehen, wie hier in der Grabenbruchzone zwei tektonischen Platten langsam immer weiter auseinanderdriften. Nach einem langen Tag geht es bis zur Region Borgarfjörður, wo wir die Nacht verbringen.
Transfers: ca. 4 Std.

25.07.2019 - 6. Tag: Vulkane & Wikingerhaus

Am Morgen besuchen wir den schönen Hraunfossar Wasserfall, bevor die Fahrt weiter zum Grábrók Vulkan geht. Wir erklimmen den Vulkan (ca. 1 Std) und haben von oben eine tolle Aussicht über den Borgarfjörður. Die Fahrt geht weiter in Richtung Nordwesten zum Wikingerhaus Eirksstaðir. Hier erfahren wir auf anschauliche Weise mehr über das Leben des Wikingers Erik und können auch selbst Waffen, Schutzausrüstungen und Schuhe ausprobieren. Auf dem Weg zum Wikingerhaus halten wir übrigens bei dem Hof Erpstaðir, die dort im Laden köstliches hausgemachtes Eis zum Verkauf anbieten. Die Fahrt geht weiter und wir besuchen einen Bauernhof, wo wir Einblicke in das ländliche Leben Islands bekommen, sowie eine Kostprobe lokaler Produkte.
Dann geht es zum Küstenstädtchen Akranes. Hier gibt es viele ältere Häuser aus dem 19. Jh. mit schönen Blumenbeeten und grünen Rasenflächen. Neben dem Hafen mit seinen bunten Trawlern und Frachtschiffen ist vor allem die Westspitze von Akranes mit seinem zwei Leuchttürmen ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Leuchtturmspitze aus hat man bei klarem Wetter eine traumhafte Aussicht. Ein Bummel in der Abendsonne durch die Straßen und längs des Hafens ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Transfers: ca. 4 Std.

26.07.2019 - 7. Tag: Lavahöhle

Nach einem entspannten Frühstück haben wir etwas Freizeit. Wer Lust hat kann den Leuchtturm besteigen oder eine Runde im Schwimmbad baden gehen (nicht inkludiert) Im Anschluss geht es um die Halbinsel Snæfellsnes.
Hier suchen wir Orte wie Arnarstapi und der Küstenabschnitt Djúpalónssandur auf. Am späten Nachmittag erkunden wir die Vatnshellir Lavahöhle und entdecken beeindruckende Felsformationen.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

27.07.2019 - 8. Tag: Freizeit

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter entlang der Südseite der Snæfellsnes Halbinsel nach Borgarnes. Entlang der Route gibt es viele kleinere Wasserfälle und Felsformationen zu entdecken. Heute bietet sich in Borgarnes die Gelegenheit das Schwimmbad mit Meerblick zu besuchen (Eintritte vor Ort zahlbar).
Im Anschluss geht es zurück nach Reykjavik, wo wir uns von unserer Reiseleitung verabschieden müssen. Wir übernachten noch eine Nacht in Island, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen.
Transfers: ca. 3 Std.

28.07.2019 - 9. Tag: Rückflug oder Verlängerung

Heute werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück. Alternativ besteht die Möglichkeit. den Aufenthalt individuell zu verlängern. Verpflegung: F.

27.07.2019 - 1. Tag: Ankunft

Willkommen in Island! Heut startet unsere neue Island-Familienreise. Gern buchen wir Ihnen einen individuellen Transfer in das Hotel (nicht im Preis inkludiert). Je nach Ankunftszeit kann Reykjavík auf eigene Faust erkundet werden oder das nahegelegene Schwimmbad besucht werden.
Hinweis: Das Programm kann aufgrund von Wetter und Straßen Bedingungen variieren.
Reisetermine April/Oktober: Bei schlechtem Wetter fährt die Fähre an Tag 4 nicht und es gibt ein Alternativprogramm mit dem Bus.

28.07.2019 - 2. Tag: Reykjavik und Gletscherhöhle

Am Morgen werden wir von unserem Reiseleiter begrüßt. Jetzt geht unser gemeinsames Familienprogramm los! Wir starten mit einer Mini-Stadtrundfahrt und machen einen Stopp bei Perlan. Perlan ist ein Warmwasserspeicher. Das aus geothermalen Quellen gewonnene Wasser wird hier zwischengespeichert bevor die Stadt Reykjavik von hier mit Warmwasser versorgt wird - auch die im Winter beheizten Gehwege und Straßen. Wir gehen auf die Aussichtsplattform ganz oben und haben einen ausgezeichneten Überblick über die Stadt und Umgebung. Anschließend wird es kalt beim Besuch der Eishöhlen und Naturwunder Ausstellung. Wir lernen viel über die Gletscher Islands und erfahren auch, wie diese in den nächsten Jahren aufgrund der Klimaveränderungen immer weiter schmelzen werden. Höhepunkt der Ausstellung ist eine künstlich angelegte Gletscherhöhle aus Eis, die dem Erlebnis der echten Gletscherhöhle recht nahe kommt.
Dann geht unsere Fahrt weiter zum Kleifarvatn See auf der Reykjanes Halbinsel und zu den heißen Quellen von Krisuvík. Die mondähnliche Landschaft gibt uns erste Einblicke in die Naturvielfalt der Insel. Das geothermische Feld mit Dampflöchern und Schlammteichen ist eine unberechenbare Gegend: Die Temperatur in einer Tiefe von 1000m unter der Erdoberfläche beträgt 200 Grad! Das Wasser kocht wenn es aus der Erde herausfließt. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste Richtung Süden. Der Süden Islands ist eine einzigartige Sammlung von Naturwundern. Es ist das Reich der großen Gletscher und Vulkane, endloser Strände und spektakulärer Wasserfälle. Wir übernachten hier für 3 Nächte.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

29.07.2019 - 3. Tag: Seljalandsfoss & Schwarzer Strand

Heute erkunden wir die einzigartige Südküste der Insel. Auf dem Programm steht der wohl schönste Wasserfall der Insel, Seljalandsfoss. Der Seljalandsfoss stürzt über 66 Meter von einer hohen Klippe in einen kleinen See. Wir gehen direkt zum „Tosbecken“ und erleben die von oben herabstürzenden Wassermassen. Wer nicht aufpasst, wird von Gischt und Wassernebel komplett durchnässt werden. Der Seljalandsfoss hat aber noch etwas ganz Besonderes zu bieten: Er ist weltweit einer der wenigen großen Wasserfälle, bei dem man sich hinter den Wasservorhang begeben kann. Auf einem kleinen, etwas rutschigen Pfad gehen wir hinter die stürzenden Wassermassen: Ein ganz besonderes Erlebnis!
Für reitbegeisterte Familien bieten wir hier außerdem einen optionalen Ausflug an: Wer möchte kann eine einstündige Reittour mit den gutmütigen Islandpferden über die Felder bis zum Wasserfall Írárfoss, der in der Nähe des Hofes liegt, unternehmen (Aufpreis: 56 € pro Person). Wer lieber Boden unter den Füßen haben möchte, wandert gemütlich zum Wasserfall. Auch können der Hof und die Islandpferde genauer anschaut werden. Anschließend gibt es für alle Kaffee und Kuchen. Ein weiteres Highlight ist die Ortschaft Vík mit dem spektakulären Küstenabschnitt Reynisfjara. Vík í Mýrdal liegt an der südlichsten Spitze Islands. Der kleine Ort hat nur rund 300 Einwohner, aber einen der bekanntesten Strände der Welt. Der Strand ist über einen kurzen Fußweg zu erreichen und bietet neben einer phantastischen Brandung auch einen schönen Ausblick auf eine bizarre Felsformation. Die donnernden Wellen des Atlantiks donnern mit gewaltiger Kraft auf die Küste und unser Reiseleiter erklärt uns auch, warum der Strand hier schwarz ist. Wir haben zudem viele Möglichkeiten für kleine Wanderungen.
Transfers: ca. 3 Std.

30.07.2019 - 4. Tag: Westmänner-Insel

Morgens geht es mit der Fähre zu den Westmänner-Inseln. Die 45 minütige Überfahrt ermöglicht uns eine tolle Aussicht auf die Südküste Islands und die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs 10 bis 30 Kilometer südlich der Küste. Wir verbringen den ganzen Tag auf Heimaey, der größten Insel mit ca. 4000 Einwohnern. Beim Spaziergang durch die Stadt besuchen wir die Eldheimar Ausstellung, die dem Vulkanausbruch von 1973 auf der Insel gewidmet ist. In dem Museum finden wir die Überreste eines der Häuser, welches von den Lavamassen überströmt und größtenteils zerstört wurde. Das Museum ist relativ neu und multimedial sehr gut aufgebaut – es wird also auch den Kids nicht langweilig dabei. Bei dem ein oder anderen kommt sicher auch ein mulmiges Gefühl auf, wenn man sich vorstellt, wie die glühenden Gesteinsmassen damals über die Häuser wälzten, in dem Tage zuvor noch ein normales Familienleben stattfand. Im Anschluss machen wir eine interessante Tour durch das Lavafeld und besteigen den nahegelegenen Vulkan Eldfell. Feste Schuhe sind hierfür empfehlenswert. Oben angekommen spüren wir immer noch die Wärme, die das Gestein ausstrahlt, auch wenn der Ausbruch bereits mehr als vierzig Jahre zurück liegt. Wir haben auch einen tollen Blick auf die gesamte Insel und bis zum Festland.
Mit etwas Glück können wir beim Spaziergang entlang des Strandes auch die berühmten Papageientaucher beobachten. Wer möchte kann den Tag bei einem optionalen Besuch im Schwimmbad im warmen Wasser entspannt ausklingen lassen. Abends geht es mit der Fähre zurück zum Festland.
Transfers: ca. 3 Std.

31.07.2019 - 5. Tag: Golden Circle

Heute fahren wir zum berühmten Golden Circle, dem Rundweg zu den bekanntesten Naturgewalten Islands. Zu Beginn besuchen wir jedoch das geothermalen Gewächshaus Fridheimar, denn das muss man mal gesehen haben! Hier wimmelt es nur so von Tomaten. Wer würde erwarten, dass auf Island auch mitten im Winter Tomaten geerntet werden können? Überschüssige Energie aus heißen Quellen macht‘s möglich.
Danach erleben wir auf dem Golden Circle den wohl bekanntesten Wasserfall Islands: Gullfoss. Ein weiteres Highlight ist der Geysir. Wir erleben hautnah wie eine heiße Wassersäule aus dem Boden schießt. Allerdings nicht aus dem Geysir, den jeder beim Namen kennt, sondern nur der benachbarte Strokkur bricht regelmäßig aus. Das Schauspiel ist so berühmt, dass hier tatsächlich sehr viele Touristen entlang der niedrigen Absperrleine gespannt zuschauen, wie das brodelnde Wasser im Loch immer heißer wird und schließlich ausbricht. Das Wasser schießt etwa 20-30 Meter in die Höhe, dann fällt die Säule wieder in sich zusammen, denn das ganze Schauspiel dauert nur ein paar Sekunden. In der umliegenden Landschaft steigen auch aus vielen Erdlöchern kleine Wasserdampf-Wölkchen auf – eine wirklich schöne Szenerie.
Der Þingvellir National Park liegt auch auf unserer Route und es ist sicher spannend zu sehen, wie hier in der Grabenbruchzone zwei tektonischen Platten langsam immer weiter auseinanderdriften. Nach einem langen Tag geht es bis zur Region Borgarfjörður, wo wir die Nacht verbringen.
Transfers: ca. 4 Std.

01.08.2019 - 6. Tag: Vulkane & Wikingerhaus

Am Morgen besuchen wir den schönen Hraunfossar Wasserfall, bevor die Fahrt weiter zum Grábrók Vulkan geht. Wir erklimmen den Vulkan (ca. 1 Std) und haben von oben eine tolle Aussicht über den Borgarfjörður. Die Fahrt geht weiter in Richtung Nordwesten zum Wikingerhaus Eirksstaðir. Hier erfahren wir auf anschauliche Weise mehr über das Leben des Wikingers Erik und können auch selbst Waffen, Schutzausrüstungen und Schuhe ausprobieren. Auf dem Weg zum Wikingerhaus halten wir übrigens bei dem Hof Erpstaðir, die dort im Laden köstliches hausgemachtes Eis zum Verkauf anbieten. Die Fahrt geht weiter und wir besuchen einen Bauernhof, wo wir Einblicke in das ländliche Leben Islands bekommen, sowie eine Kostprobe lokaler Produkte.
Dann geht es zum Küstenstädtchen Akranes. Hier gibt es viele ältere Häuser aus dem 19. Jh. mit schönen Blumenbeeten und grünen Rasenflächen. Neben dem Hafen mit seinen bunten Trawlern und Frachtschiffen ist vor allem die Westspitze von Akranes mit seinem zwei Leuchttürmen ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Leuchtturmspitze aus hat man bei klarem Wetter eine traumhafte Aussicht. Ein Bummel in der Abendsonne durch die Straßen und längs des Hafens ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Transfers: ca. 4 Std.

02.08.2019 - 7. Tag: Lavahöhle

Nach einem entspannten Frühstück haben wir etwas Freizeit. Wer Lust hat kann den Leuchtturm besteigen oder eine Runde im Schwimmbad baden gehen (nicht inkludiert) Im Anschluss geht es um die Halbinsel Snæfellsnes.
Hier suchen wir Orte wie Arnarstapi und der Küstenabschnitt Djúpalónssandur auf. Am späten Nachmittag erkunden wir die Vatnshellir Lavahöhle und entdecken beeindruckende Felsformationen.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

03.08.2019 - 8. Tag: Freizeit

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter entlang der Südseite der Snæfellsnes Halbinsel nach Borgarnes. Entlang der Route gibt es viele kleinere Wasserfälle und Felsformationen zu entdecken. Heute bietet sich in Borgarnes die Gelegenheit das Schwimmbad mit Meerblick zu besuchen (Eintritte vor Ort zahlbar).
Im Anschluss geht es zurück nach Reykjavik, wo wir uns von unserer Reiseleitung verabschieden müssen. Wir übernachten noch eine Nacht in Island, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen.
Transfers: ca. 3 Std.

04.08.2019 - 9. Tag: Rückflug oder Verlängerung

Heute werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück. Alternativ besteht die Möglichkeit. den Aufenthalt individuell zu verlängern. Verpflegung: F.

10.08.2019 - 1. Tag: Ankunft

Willkommen in Island! Heut startet unsere neue Island-Familienreise. Gern buchen wir Ihnen einen individuellen Transfer in das Hotel (nicht im Preis inkludiert). Je nach Ankunftszeit kann Reykjavík auf eigene Faust erkundet werden oder das nahegelegene Schwimmbad besucht werden.
Hinweis: Das Programm kann aufgrund von Wetter und Straßen Bedingungen variieren.
Reisetermine April/Oktober: Bei schlechtem Wetter fährt die Fähre an Tag 4 nicht und es gibt ein Alternativprogramm mit dem Bus.

11.08.2019 - 2. Tag: Reykjavik und Gletscherhöhle

Am Morgen werden wir von unserem Reiseleiter begrüßt. Jetzt geht unser gemeinsames Familienprogramm los! Wir starten mit einer Mini-Stadtrundfahrt und machen einen Stopp bei Perlan. Perlan ist ein Warmwasserspeicher. Das aus geothermalen Quellen gewonnene Wasser wird hier zwischengespeichert bevor die Stadt Reykjavik von hier mit Warmwasser versorgt wird - auch die im Winter beheizten Gehwege und Straßen. Wir gehen auf die Aussichtsplattform ganz oben und haben einen ausgezeichneten Überblick über die Stadt und Umgebung. Anschließend wird es kalt beim Besuch der Eishöhlen und Naturwunder Ausstellung. Wir lernen viel über die Gletscher Islands und erfahren auch, wie diese in den nächsten Jahren aufgrund der Klimaveränderungen immer weiter schmelzen werden. Höhepunkt der Ausstellung ist eine künstlich angelegte Gletscherhöhle aus Eis, die dem Erlebnis der echten Gletscherhöhle recht nahe kommt.
Dann geht unsere Fahrt weiter zum Kleifarvatn See auf der Reykjanes Halbinsel und zu den heißen Quellen von Krisuvík. Die mondähnliche Landschaft gibt uns erste Einblicke in die Naturvielfalt der Insel. Das geothermische Feld mit Dampflöchern und Schlammteichen ist eine unberechenbare Gegend: Die Temperatur in einer Tiefe von 1000m unter der Erdoberfläche beträgt 200 Grad! Das Wasser kocht wenn es aus der Erde herausfließt. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste Richtung Süden. Der Süden Islands ist eine einzigartige Sammlung von Naturwundern. Es ist das Reich der großen Gletscher und Vulkane, endloser Strände und spektakulärer Wasserfälle. Wir übernachten hier für 3 Nächte.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

12.08.2019 - 3. Tag: Seljalandsfoss & Schwarzer Strand

Heute erkunden wir die einzigartige Südküste der Insel. Auf dem Programm steht der wohl schönste Wasserfall der Insel, Seljalandsfoss. Der Seljalandsfoss stürzt über 66 Meter von einer hohen Klippe in einen kleinen See. Wir gehen direkt zum „Tosbecken“ und erleben die von oben herabstürzenden Wassermassen. Wer nicht aufpasst, wird von Gischt und Wassernebel komplett durchnässt werden. Der Seljalandsfoss hat aber noch etwas ganz Besonderes zu bieten: Er ist weltweit einer der wenigen großen Wasserfälle, bei dem man sich hinter den Wasservorhang begeben kann. Auf einem kleinen, etwas rutschigen Pfad gehen wir hinter die stürzenden Wassermassen: Ein ganz besonderes Erlebnis!
Für reitbegeisterte Familien bieten wir hier außerdem einen optionalen Ausflug an: Wer möchte kann eine einstündige Reittour mit den gutmütigen Islandpferden über die Felder bis zum Wasserfall Írárfoss, der in der Nähe des Hofes liegt, unternehmen (Aufpreis: 56 € pro Person). Wer lieber Boden unter den Füßen haben möchte, wandert gemütlich zum Wasserfall. Auch können der Hof und die Islandpferde genauer anschaut werden. Anschließend gibt es für alle Kaffee und Kuchen. Ein weiteres Highlight ist die Ortschaft Vík mit dem spektakulären Küstenabschnitt Reynisfjara. Vík í Mýrdal liegt an der südlichsten Spitze Islands. Der kleine Ort hat nur rund 300 Einwohner, aber einen der bekanntesten Strände der Welt. Der Strand ist über einen kurzen Fußweg zu erreichen und bietet neben einer phantastischen Brandung auch einen schönen Ausblick auf eine bizarre Felsformation. Die donnernden Wellen des Atlantiks donnern mit gewaltiger Kraft auf die Küste und unser Reiseleiter erklärt uns auch, warum der Strand hier schwarz ist. Wir haben zudem viele Möglichkeiten für kleine Wanderungen.
Transfers: ca. 3 Std.

13.08.2019 - 4. Tag: Westmänner-Insel

Morgens geht es mit der Fähre zu den Westmänner-Inseln. Die 45 minütige Überfahrt ermöglicht uns eine tolle Aussicht auf die Südküste Islands und die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs 10 bis 30 Kilometer südlich der Küste. Wir verbringen den ganzen Tag auf Heimaey, der größten Insel mit ca. 4000 Einwohnern. Beim Spaziergang durch die Stadt besuchen wir die Eldheimar Ausstellung, die dem Vulkanausbruch von 1973 auf der Insel gewidmet ist. In dem Museum finden wir die Überreste eines der Häuser, welches von den Lavamassen überströmt und größtenteils zerstört wurde. Das Museum ist relativ neu und multimedial sehr gut aufgebaut – es wird also auch den Kids nicht langweilig dabei. Bei dem ein oder anderen kommt sicher auch ein mulmiges Gefühl auf, wenn man sich vorstellt, wie die glühenden Gesteinsmassen damals über die Häuser wälzten, in dem Tage zuvor noch ein normales Familienleben stattfand. Im Anschluss machen wir eine interessante Tour durch das Lavafeld und besteigen den nahegelegenen Vulkan Eldfell. Feste Schuhe sind hierfür empfehlenswert. Oben angekommen spüren wir immer noch die Wärme, die das Gestein ausstrahlt, auch wenn der Ausbruch bereits mehr als vierzig Jahre zurück liegt. Wir haben auch einen tollen Blick auf die gesamte Insel und bis zum Festland.
Mit etwas Glück können wir beim Spaziergang entlang des Strandes auch die berühmten Papageientaucher beobachten. Wer möchte kann den Tag bei einem optionalen Besuch im Schwimmbad im warmen Wasser entspannt ausklingen lassen. Abends geht es mit der Fähre zurück zum Festland.
Transfers: ca. 3 Std.

14.08.2019 - 5. Tag: Golden Circle

Heute fahren wir zum berühmten Golden Circle, dem Rundweg zu den bekanntesten Naturgewalten Islands. Zu Beginn besuchen wir jedoch das geothermalen Gewächshaus Fridheimar, denn das muss man mal gesehen haben! Hier wimmelt es nur so von Tomaten. Wer würde erwarten, dass auf Island auch mitten im Winter Tomaten geerntet werden können? Überschüssige Energie aus heißen Quellen macht‘s möglich.
Danach erleben wir auf dem Golden Circle den wohl bekanntesten Wasserfall Islands: Gullfoss. Ein weiteres Highlight ist der Geysir. Wir erleben hautnah wie eine heiße Wassersäule aus dem Boden schießt. Allerdings nicht aus dem Geysir, den jeder beim Namen kennt, sondern nur der benachbarte Strokkur bricht regelmäßig aus. Das Schauspiel ist so berühmt, dass hier tatsächlich sehr viele Touristen entlang der niedrigen Absperrleine gespannt zuschauen, wie das brodelnde Wasser im Loch immer heißer wird und schließlich ausbricht. Das Wasser schießt etwa 20-30 Meter in die Höhe, dann fällt die Säule wieder in sich zusammen, denn das ganze Schauspiel dauert nur ein paar Sekunden. In der umliegenden Landschaft steigen auch aus vielen Erdlöchern kleine Wasserdampf-Wölkchen auf – eine wirklich schöne Szenerie.
Der Þingvellir National Park liegt auch auf unserer Route und es ist sicher spannend zu sehen, wie hier in der Grabenbruchzone zwei tektonischen Platten langsam immer weiter auseinanderdriften. Nach einem langen Tag geht es bis zur Region Borgarfjörður, wo wir die Nacht verbringen.
Transfers: ca. 4 Std.

15.08.2019 - 6. Tag: Vulkane & Wikingerhaus

Am Morgen besuchen wir den schönen Hraunfossar Wasserfall, bevor die Fahrt weiter zum Grábrók Vulkan geht. Wir erklimmen den Vulkan (ca. 1 Std) und haben von oben eine tolle Aussicht über den Borgarfjörður. Die Fahrt geht weiter in Richtung Nordwesten zum Wikingerhaus Eirksstaðir. Hier erfahren wir auf anschauliche Weise mehr über das Leben des Wikingers Erik und können auch selbst Waffen, Schutzausrüstungen und Schuhe ausprobieren. Auf dem Weg zum Wikingerhaus halten wir übrigens bei dem Hof Erpstaðir, die dort im Laden köstliches hausgemachtes Eis zum Verkauf anbieten. Die Fahrt geht weiter und wir besuchen einen Bauernhof, wo wir Einblicke in das ländliche Leben Islands bekommen, sowie eine Kostprobe lokaler Produkte.
Dann geht es zum Küstenstädtchen Akranes. Hier gibt es viele ältere Häuser aus dem 19. Jh. mit schönen Blumenbeeten und grünen Rasenflächen. Neben dem Hafen mit seinen bunten Trawlern und Frachtschiffen ist vor allem die Westspitze von Akranes mit seinem zwei Leuchttürmen ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Leuchtturmspitze aus hat man bei klarem Wetter eine traumhafte Aussicht. Ein Bummel in der Abendsonne durch die Straßen und längs des Hafens ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Transfers: ca. 4 Std.

16.08.2019 - 7. Tag: Lavahöhle

Nach einem entspannten Frühstück haben wir etwas Freizeit. Wer Lust hat kann den Leuchtturm besteigen oder eine Runde im Schwimmbad baden gehen (nicht inkludiert) Im Anschluss geht es um die Halbinsel Snæfellsnes.
Hier suchen wir Orte wie Arnarstapi und der Küstenabschnitt Djúpalónssandur auf. Am späten Nachmittag erkunden wir die Vatnshellir Lavahöhle und entdecken beeindruckende Felsformationen.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

17.08.2019 - 8. Tag: Freizeit

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter entlang der Südseite der Snæfellsnes Halbinsel nach Borgarnes. Entlang der Route gibt es viele kleinere Wasserfälle und Felsformationen zu entdecken. Heute bietet sich in Borgarnes die Gelegenheit das Schwimmbad mit Meerblick zu besuchen (Eintritte vor Ort zahlbar).
Im Anschluss geht es zurück nach Reykjavik, wo wir uns von unserer Reiseleitung verabschieden müssen. Wir übernachten noch eine Nacht in Island, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen.
Transfers: ca. 3 Std.

18.08.2019 - 9. Tag: Rückflug oder Verlängerung

Heute werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück. Alternativ besteht die Möglichkeit. den Aufenthalt individuell zu verlängern. Verpflegung: F.

05.10.2019 - 1. Tag: Ankunft

Willkommen in Island! Heut startet unsere neue Island-Familienreise. Gern buchen wir Ihnen einen individuellen Transfer in das Hotel (nicht im Preis inkludiert). Je nach Ankunftszeit kann Reykjavík auf eigene Faust erkundet werden oder das nahegelegene Schwimmbad besucht werden.
Hinweis: Das Programm kann aufgrund von Wetter und Straßen Bedingungen variieren.
Reisetermine April/Oktober: Bei schlechtem Wetter fährt die Fähre an Tag 4 nicht und es gibt ein Alternativprogramm mit dem Bus.

06.10.2019 - 2. Tag: Reykjavik und Gletscherhöhle

Am Morgen werden wir von unserem Reiseleiter begrüßt. Jetzt geht unser gemeinsames Familienprogramm los! Wir starten mit einer Mini-Stadtrundfahrt und machen einen Stopp bei Perlan. Perlan ist ein Warmwasserspeicher. Das aus geothermalen Quellen gewonnene Wasser wird hier zwischengespeichert bevor die Stadt Reykjavik von hier mit Warmwasser versorgt wird - auch die im Winter beheizten Gehwege und Straßen. Wir gehen auf die Aussichtsplattform ganz oben und haben einen ausgezeichneten Überblick über die Stadt und Umgebung. Anschließend wird es kalt beim Besuch der Eishöhlen und Naturwunder Ausstellung. Wir lernen viel über die Gletscher Islands und erfahren auch, wie diese in den nächsten Jahren aufgrund der Klimaveränderungen immer weiter schmelzen werden. Höhepunkt der Ausstellung ist eine künstlich angelegte Gletscherhöhle aus Eis, die dem Erlebnis der echten Gletscherhöhle recht nahe kommt.
Dann geht unsere Fahrt weiter zum Kleifarvatn See auf der Reykjanes Halbinsel und zu den heißen Quellen von Krisuvík. Die mondähnliche Landschaft gibt uns erste Einblicke in die Naturvielfalt der Insel. Das geothermische Feld mit Dampflöchern und Schlammteichen ist eine unberechenbare Gegend: Die Temperatur in einer Tiefe von 1000m unter der Erdoberfläche beträgt 200 Grad! Das Wasser kocht wenn es aus der Erde herausfließt. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste Richtung Süden. Der Süden Islands ist eine einzigartige Sammlung von Naturwundern. Es ist das Reich der großen Gletscher und Vulkane, endloser Strände und spektakulärer Wasserfälle. Wir übernachten hier für 3 Nächte.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

07.10.2019 - 3. Tag: Seljalandsfoss & Schwarzer Strand

Heute erkunden wir die einzigartige Südküste der Insel. Auf dem Programm steht der wohl schönste Wasserfall der Insel, Seljalandsfoss. Der Seljalandsfoss stürzt über 66 Meter von einer hohen Klippe in einen kleinen See. Wir gehen direkt zum „Tosbecken“ und erleben die von oben herabstürzenden Wassermassen. Wer nicht aufpasst, wird von Gischt und Wassernebel komplett durchnässt werden. Der Seljalandsfoss hat aber noch etwas ganz Besonderes zu bieten: Er ist weltweit einer der wenigen großen Wasserfälle, bei dem man sich hinter den Wasservorhang begeben kann. Auf einem kleinen, etwas rutschigen Pfad gehen wir hinter die stürzenden Wassermassen: Ein ganz besonderes Erlebnis!
Für reitbegeisterte Familien bieten wir hier außerdem einen optionalen Ausflug an: Wer möchte kann eine einstündige Reittour mit den gutmütigen Islandpferden über die Felder bis zum Wasserfall Írárfoss, der in der Nähe des Hofes liegt, unternehmen (Aufpreis: 56 € pro Person). Wer lieber Boden unter den Füßen haben möchte, wandert gemütlich zum Wasserfall. Auch können der Hof und die Islandpferde genauer anschaut werden. Anschließend gibt es für alle Kaffee und Kuchen. Ein weiteres Highlight ist die Ortschaft Vík mit dem spektakulären Küstenabschnitt Reynisfjara. Vík í Mýrdal liegt an der südlichsten Spitze Islands. Der kleine Ort hat nur rund 300 Einwohner, aber einen der bekanntesten Strände der Welt. Der Strand ist über einen kurzen Fußweg zu erreichen und bietet neben einer phantastischen Brandung auch einen schönen Ausblick auf eine bizarre Felsformation. Die donnernden Wellen des Atlantiks donnern mit gewaltiger Kraft auf die Küste und unser Reiseleiter erklärt uns auch, warum der Strand hier schwarz ist. Wir haben zudem viele Möglichkeiten für kleine Wanderungen.
Transfers: ca. 3 Std.

08.10.2019 - 4. Tag: Westmänner-Insel

Morgens geht es mit der Fähre zu den Westmänner-Inseln. Die 45 minütige Überfahrt ermöglicht uns eine tolle Aussicht auf die Südküste Islands und die Inselgruppe vulkanischen Ursprungs 10 bis 30 Kilometer südlich der Küste. Wir verbringen den ganzen Tag auf Heimaey, der größten Insel mit ca. 4000 Einwohnern. Beim Spaziergang durch die Stadt besuchen wir die Eldheimar Ausstellung, die dem Vulkanausbruch von 1973 auf der Insel gewidmet ist. In dem Museum finden wir die Überreste eines der Häuser, welches von den Lavamassen überströmt und größtenteils zerstört wurde. Das Museum ist relativ neu und multimedial sehr gut aufgebaut – es wird also auch den Kids nicht langweilig dabei. Bei dem ein oder anderen kommt sicher auch ein mulmiges Gefühl auf, wenn man sich vorstellt, wie die glühenden Gesteinsmassen damals über die Häuser wälzten, in dem Tage zuvor noch ein normales Familienleben stattfand. Im Anschluss machen wir eine interessante Tour durch das Lavafeld und besteigen den nahegelegenen Vulkan Eldfell. Feste Schuhe sind hierfür empfehlenswert. Oben angekommen spüren wir immer noch die Wärme, die das Gestein ausstrahlt, auch wenn der Ausbruch bereits mehr als vierzig Jahre zurück liegt. Wir haben auch einen tollen Blick auf die gesamte Insel und bis zum Festland.
Mit etwas Glück können wir beim Spaziergang entlang des Strandes auch die berühmten Papageientaucher beobachten. Wer möchte kann den Tag bei einem optionalen Besuch im Schwimmbad im warmen Wasser entspannt ausklingen lassen. Abends geht es mit der Fähre zurück zum Festland.
Transfers: ca. 3 Std.

09.10.2019 - 5. Tag: Golden Circle

Heute fahren wir zum berühmten Golden Circle, dem Rundweg zu den bekanntesten Naturgewalten Islands. Zu Beginn besuchen wir jedoch das geothermalen Gewächshaus Fridheimar, denn das muss man mal gesehen haben! Hier wimmelt es nur so von Tomaten. Wer würde erwarten, dass auf Island auch mitten im Winter Tomaten geerntet werden können? Überschüssige Energie aus heißen Quellen macht‘s möglich.
Danach erleben wir auf dem Golden Circle den wohl bekanntesten Wasserfall Islands: Gullfoss. Ein weiteres Highlight ist der Geysir. Wir erleben hautnah wie eine heiße Wassersäule aus dem Boden schießt. Allerdings nicht aus dem Geysir, den jeder beim Namen kennt, sondern nur der benachbarte Strokkur bricht regelmäßig aus. Das Schauspiel ist so berühmt, dass hier tatsächlich sehr viele Touristen entlang der niedrigen Absperrleine gespannt zuschauen, wie das brodelnde Wasser im Loch immer heißer wird und schließlich ausbricht. Das Wasser schießt etwa 20-30 Meter in die Höhe, dann fällt die Säule wieder in sich zusammen, denn das ganze Schauspiel dauert nur ein paar Sekunden. In der umliegenden Landschaft steigen auch aus vielen Erdlöchern kleine Wasserdampf-Wölkchen auf – eine wirklich schöne Szenerie.
Der Þingvellir National Park liegt auch auf unserer Route und es ist sicher spannend zu sehen, wie hier in der Grabenbruchzone zwei tektonischen Platten langsam immer weiter auseinanderdriften. Nach einem langen Tag geht es bis zur Region Borgarfjörður, wo wir die Nacht verbringen.
Transfers: ca. 4 Std.

10.10.2019 - 6. Tag: Vulkane & Wikingerhaus

Am Morgen besuchen wir den schönen Hraunfossar Wasserfall, bevor die Fahrt weiter zum Grábrók Vulkan geht. Wir erklimmen den Vulkan (ca. 1 Std) und haben von oben eine tolle Aussicht über den Borgarfjörður. Die Fahrt geht weiter in Richtung Nordwesten zum Wikingerhaus Eirksstaðir. Hier erfahren wir auf anschauliche Weise mehr über das Leben des Wikingers Erik und können auch selbst Waffen, Schutzausrüstungen und Schuhe ausprobieren. Auf dem Weg zum Wikingerhaus halten wir übrigens bei dem Hof Erpstaðir, die dort im Laden köstliches hausgemachtes Eis zum Verkauf anbieten. Die Fahrt geht weiter und wir besuchen einen Bauernhof, wo wir Einblicke in das ländliche Leben Islands bekommen, sowie eine Kostprobe lokaler Produkte.
Dann geht es zum Küstenstädtchen Akranes. Hier gibt es viele ältere Häuser aus dem 19. Jh. mit schönen Blumenbeeten und grünen Rasenflächen. Neben dem Hafen mit seinen bunten Trawlern und Frachtschiffen ist vor allem die Westspitze von Akranes mit seinem zwei Leuchttürmen ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Leuchtturmspitze aus hat man bei klarem Wetter eine traumhafte Aussicht. Ein Bummel in der Abendsonne durch die Straßen und längs des Hafens ist auf jeden Fall zu empfehlen.
Transfers: ca. 4 Std.

11.10.2019 - 7. Tag: Lavahöhle

Nach einem entspannten Frühstück haben wir etwas Freizeit. Wer Lust hat kann den Leuchtturm besteigen oder eine Runde im Schwimmbad baden gehen (nicht inkludiert) Im Anschluss geht es um die Halbinsel Snæfellsnes.
Hier suchen wir Orte wie Arnarstapi und der Küstenabschnitt Djúpalónssandur auf. Am späten Nachmittag erkunden wir die Vatnshellir Lavahöhle und entdecken beeindruckende Felsformationen.
Transfers: ca. 3 Std., Verpflegung: F.

12.10.2019 - 8. Tag: Freizeit

Nach dem Frühstück geht die Fahrt weiter entlang der Südseite der Snæfellsnes Halbinsel nach Borgarnes. Entlang der Route gibt es viele kleinere Wasserfälle und Felsformationen zu entdecken. Heute bietet sich in Borgarnes die Gelegenheit das Schwimmbad mit Meerblick zu besuchen (Eintritte vor Ort zahlbar).
Im Anschluss geht es zurück nach Reykjavik, wo wir uns von unserer Reiseleitung verabschieden müssen. Wir übernachten noch eine Nacht in Island, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machen.
Transfers: ca. 3 Std.

13.10.2019 - 9. Tag: Rückflug oder Verlängerung

Heute werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück. Alternativ besteht die Möglichkeit. den Aufenthalt individuell zu verlängern. Verpflegung: F.

Leistungen

  • ale Transfers laut Programm in landesüblichen Reisebussen (ausgenommen Flughafentransfer)
  • 2 Übernachtungen in Hotels, 3 Übernachtungen in einfachen Cottages mit Selbstverpflegung, 3 Übernachtungen in einfachen Gästehäusern
  • Verpflegung laut Programm (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • alle Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder (ausgenommen optionale Angebote)
  • deutsch sprechende, durchgängige Reiseleitung

Zusatzleistungen

  • Flügan- /abreise (be der Buchung sind wir gern behilflich)
  • Transfer an/ab Flughafen 45 EUR pro Person, Kind frei
  • der Kinderpreis gilt bei 2 Vollzahlern im DZ + Zustellbett.
  • der Kinderpreis für das 2. Kind bei 2 Vollzahlern und 2 Kindern im DZ = 569 EUR

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
08.06.2019 - 16.06.2019
[ID: EIFF02_19]
Normalpreis Erwachsener, zzgl. Anreise: 2.469,00 €
Kinder (2-11 Jahre, (bei 2 Vollzahlern), zzgl. Anreise): 1.669,00 €
buchen
06.07.2019 - 14.07.2019
[ID: EIFF03_19]
Normalpreis Erwachsener, zzgl. Anreise: 2.499,00 €
Kinder (2-11 Jahre, (bei 2 Vollzahlern), zzgl. Anreise): 1.869,00 €
buchen
20.07.2019 - 28.07.2019
[ID: EIFF04_19]
Normalpreis Erwachsener, zzgl. Anreise: 2.469,00 €
Kinder (2-11 Jahre, (bei 2 Vollzahlern), zzgl. Anreise): 1.669,00 €
buchen
27.07.2019 - 04.08.2019
[ID: EIFF05_19]
Normalpreis Erwachsener, zzgl. Anreise: 2.469,00 €
Kinder (2-11 Jahre, (bei 2 Vollzahlern), zzgl. Anreise): 1.669,00 €
buchen
10.08.2019 - 18.08.2019
[ID: EIFF06_19]
Normalpreis Erwachsener, zzgl. Anreise: 2.469,00 €
Kinder (2-11 Jahre, (bei 2 Vollzahlern), zzgl. Anreise): 1.669,00 €
buchen
05.10.2019 - 13.10.2019
[ID: EIFF07_19]
Normalpreis Erwachsener, zzgl. Anreise: 2.069,00 €
Kinder (2-11 Jahre, (bei 2 Vollzahlern), zzgl. Anreise): 1.569,00 €
buchen

abgelaufene Termine:

TerminePreis pro Person
20.04.2019 - 28.04.2019
[ID: EIFF01_19]
Normalpreis Erwachsener, zzgl. Anreise: 2.069,00 €
Kinder (2-11 Jahre, (bei 2 Vollzahlern), zzgl. Anreise): 1.569,00 €