Nach Reisen suchen

Island: Halbinsel Snæfellsnes und Westfjorde

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Unsere Rundreise bietet die Gelegenheit, den Westen der Insel kennen zu lernen. Viele attraktive Wanderungen führen uns zu den bekanntesten Naturphänomenen - zu Gletschern, heißen Quellen und gewaltigen Wasserfällen. Unterwegs finden wir genug Zeit, um die ständig wechselnden, faszinierenden Ausblicke im Bild festzuhalten. Bei den Wanderungen genügt die Mitnahme des Tagesgepäcks. Entlang unserer Route übernachten wir in landestypischen Hostels sowie ausgewählten Gästehäusern mit einheimischem Charme.

Teilnehmer: min. 6 bis max. 8 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

19.07.2020 - 1. Tag: Anreise

Individueller Flug nach Island. Transfer von Keflavík Airport nach Reykjavík zur Unterkunft nach Reykjavík (bei Ankunft am Nachmittag). Eigenständiger Transfer nach Reykjavík bei Mitternachtsankunft.

20.07.2020 - 2. Tag: Halbinsel Snæfellsnes

Besuch der Deildartunga – die ergiebigste Thermalquelle Islands tritt hier mit 180 l/Sek. und 97 ° C heißem Wasser aus. Am nördlichen Ufer der Hvíta können wir den Barnafoss (Kinderwasserfall) und die Hraunfossar (die Lavawasserfälle) bestaunen. Bei dem Hraunfossar quillt das Wasser auf einer Breite von 1 km unter dem Lavafeld Hallmundarhraun hervor. Fahrt zur Halbinsel Snæfellsnes. Besichtigung der Basaltsäulen von Gerðuberg, einer unter Naturschutz stehenden Klippe aus Dolerit (grobkörnigem Basaltgestein) sowie eines schönen Wasserfalls bei der natürlichen Mineralquelle Rauðamelsölkelda. Übernachtung in der Nähe des Snæfellsjökull-Nationalparks auf Snæfellsnes.

21.07.2020 - 3. Tag: Halbinsel Snæfellsnes

Erkundung (Erwanderung) des Nationalparks Snæfellsjökull, der ausgesprochen schöne Lavaformationen und eine grandiose Küste birgt. Unsere kleine Wanderung (2  h) von Hellnar nach Arnarstapi bietet neben einer malerischen Felsküste eine beeindruckende Formenvielfalt an Höhlungen und Auswaschungen, welche die Brandung in die Basaltsäulen genagt hat. Wanderung (2 h) zum Leuchtturm nach Malarif mit Besichtigung der 75 m hoch aufragenden Felsen Lóndrangar. Sie sind Überreste eines Palagonitberges, der im Meer entstand. Am Nachmittag besuchen wir die Kirche von Búðir. Sie gilt als eine der ältesten isländischen Holzkirchen und steht unter Denkmalschutz. Im Lavafeld Búðahraun (ca. 5.000 Jahre alt) gedeihen allein 11 der 16 in Island vorkommenden Farnarten. Anschließend Möglichkeit eines Besuches des warmen Naturbades Lýsuhóll. Übernachtung wie am Vortag.

22.07.2020 - 4. Tag: Westfjorde – Breiðafjörður

Interessante Felsformationen und die vier Kraftprobe-Steine, an denen die Seeleute früher ihre Kräfte maßen, werden wir am Strand von Djúpalónssandur kennenlernen. Gegen Mittag besteigen wir in Stykkishólmur den Aussichtspunkt der Insel Súgandisey mit seinem Leuchtturm und genießen den schönen Panoramablick über die Bucht Breiðafjöður. Markant ragt der 73 m hohe Basalthügel Helgafell heraus. Am Nachmittag setzen wir auf einer dreistündigen Fährfahrt nach Brjánslækur in die Westfjorde über. Übernachtung Nähe Brjánslækur.

23.07.2020 - 5. Tag: Westfjorde – Breiðafjörður

Ausflug zur Lagune Bæjarvaðall mit der vorgelagerten Landzunge Rauðasandur („Roter Sand“). Auf einer Länge von 10 km finden wir hier malerischen Strand aus gelblich-rotem Muschelsand vor. Bei einer Wanderung genießen wir diesen Ort der Schönheit und Stille. Auf unserer Nachmittagswanderung (2 h) besuchen wir in der Nähe von Flókalundur den See Helluvatn. Abschließendes „Hot Potten“. Übernachtung Nähe Brjánslækur.

24.07.2020 - 6. Tag: Westfjorde – Breiðafjörður / Látrabjarg

Fahrt an der Küste von Barðaströnd und dem Fjord Patreksfjörður entlang zum westlichsten Punkt Islands. Unterwegs stoppen wir in Hnjótur. Hier hat der leidenschaftliche Sammler Egill Òlafsson interessante Dinge seiner Umgebung zusammengetragen und ausgestellt. Besuchsmöglichkeit des Heimat- und Seefahrtsmuseums. Unser Tagesziel ist Látrabjarg. Europas größte Vogelklippe beeindruckt mit 14 km Länge und Steilstellen bis zu 450 m. An dieser einzigartigen Naturschönheit der Westfjorde werden wir auf unserer Wanderung (3 h) viele Seevögel, unter anderem Papageientaucher, Lummen und Tordalken bewundern können. Übernachtung Nähe Látrabjarg / Hnjótur.

25.07.2020 - 7. Tag: Westfjorde – Arnarfjörður - Dýrafjörður

Über den Patreksfjörður führt unsere Fahrt zum Versorgungsstopp in die gleichnamige Ortschaft. Die hohen Berge im Hintergrund sorgen für eine spektakuläre Kulisse. Nordwestlich von Tálknafjörður laden einsame heiße Pötte zum Baden ein. Im Fischerdorf Bildudalur am Arnarfjörður befindet sich das isländische Seemonstermuseum. Die goldenen Sandstrände am Mt. Hvesta laden zum Spaziergang ein. Dem kurvenreichen Fjord entlang führt unsere Route am Naturbad im Reykjafjörður vorbei. Über die Hochebene Dyjandisheiði gelangen wir zum Dynjandi, dem höchsten Wasserfall der Westfjorde, der 100 m tief über eine Felskante und Felsbänder stürzt. Oben ist er 30 m breit, unten fast 60 m. Wanderung (2 h) bei diesem mächtigen und schönen Wasserfall. Im ehemaligen Pfarrsitz Hrafnseyri befindet sich ein Museum zum Andenken an Jón Sigurðsson, den Vordenker und Kämpfer für die isländische Unabhängigkeit. Übernachtung Nähe Þingeyri.

26.07.2020 - 8. Tag: Westfjorde – Dýrafjörður

Der Berg Kaldbakur (Arnarfjörður) befindet sich zwischen den Fjorden Arnarfjörður und Dýrafjörður und ist mit einer Höhe von 998 m die höchste Erhebung der Westfjorde. Von Fossdalur aus wagen wir den Aufstieg. Vom Gipfel überblicken wir den Großteil des Hochlandes der Westfjorde (Gesamtgehzeit 6 - 7 h). Nachmittags können wir uns die leckeren belgischen Waffeln eines urigen Kaffeehauses schmecken lassen. Übernachtung wie am Vortag.

27.07.2020 - 9. Tag: Westfjorde – Önundarfjörður

Von Þingeyri, dem ältesten Handelsort der Region aus, besteigen wir den 367 m hohen Aussichtsberg Sandafell (Rundwanderung 2 h). Der bei Núpur befindliche Ziergarten von Skrúður ist einen Besuch wert. Er wurde im August 1909 vom Pfarrer Sigtryggur Guðlaugsson angelegt. Um einen zauberhaften Blick auf den Dýrafjörður zu bekommen, lohnt bei klarer Sicht die Besteigung des Mýrafell (1,5 h). Nahe des Dorfes Flateyri führt ein Pfad vom sehenswerten Kliff Klofningur zu den Fischerruinen Kálfeyri. Übernachtung in Flateyri.

28.07.2020 - 10. Tag: Westfjorde – Isafjarðardjúp

Tagesausflug in die am Fjord Skutulsfjöður gelegene Ortschaft Isarfjörður, die früher Eyrarhreppur hieß. Die Stadt der Dänen und Norweger ist geprägt von einer erstaunlichen architektonischen Vielfalt auf engstem Raum. Interessant ist das Regional- und Fischfangmuseum im Stadtkern Neðstikaupstaður, wo auch das älteste Haus Islands, Tjöruhúsið aus dem Jahr 1734 steht. Es bleibt Zeit für einen Stadtbummel oder eine Bootsfahrt zur Insel Vigur. Die Insel ist für ein vielfältiges Vogelleben bekannt wie Papageientaucher oder die Gryllteiste. Bedeutungsvoll für die Insel ist ein alter Wirtschaftszweig: die Betreuung und Nutzung von Eiderenten, deren Daunen hier verarbeitet werden. Außerdem befindet sich an diesem Ort eine der seltenen Windmühlen Islands. Übernachtung wie am Vortag.

29.07.2020 - 11. Tag: Westfjorde – Mjóifjörður

Am Ortseingang von Bolungarvík liegt das Fischerei- und Freilichtmuseum Òsvör, das an die Ruderboot-Epoche erinnert. Hier können originalgetreu rekonstruierte Fischerhütten mit Salzkammern und Trockenfischgestelle bewundert werden. Vom Fischereiort Bolungarvík führt ein steiler Fahrweg auf den Gipfel des Bolafjall (638 m) und eröffnet ein hinreißendes Bergpanorama. Im kleinen Fischerort Súðavík im Álftafjörður befindet sich das Polarfuchszentrum, welches sich auf das einzig natürlich vorkommende Landsäugetier Islands, den Polarfuchs (Vulpes lagopus) konzentriert. Im Seljalandsdalur in Álftafjörður wandern wir zur spektakulären Schlucht Valagil (2 h). Auf unserer Fahrt durch die vielen Seitenfjorde nach Mjóifjörður lassen sich Seerobben beobachten. Übernachtung in Heydalur.

30.07.2020 - 12. Tag: Westfjorde – Reykjarfjörður

Unsere Fahrt führt zunächst nach Reykjanes. Hier befindet sich das „Salt Verk“, der weltweit einzige Hersteller, der mit der traditionellen Methode der Erdwärme Salz aus dem Meer produziert. Über die Hochebene Steingrímsfjarðarheiði geht es entlang der imponierenden Küste ins Strandir-Gebiet. Im ehemaligen Fischerdorf Djúpavík am Ende des Reykjarförður befindet sich eine ehemalige Heringsfabrik. Erkundungswanderung (2 h) auf dem Djúpavík Circle. Vom Hochplateau haben wir einen phantastischen Blick über den Fjord. Übernachtung in Norðurfjörður.

31.07.2020 - 13. Tag: Westisland – Norðurfjörður

Bei guter Sicht besteigen wir den Aussichtsberg Reykjarneshyrna (2 – 3 h). Eine flexible Programmgestaltung lässt im Rahmen der weiteren Erkundung des Gebietes z.B. den Besuch des Leuchtturmes in Gjögur, die Besichtigung der kunsthandwerklichen Verarbeitung von Treibholz auf dem Hof Kört oder ein warmes Bad im herrlich über dem Atlantik gelegenen nördlichsten Freibad Islands, dem Krossaneslaug zu. Übernachtung in wie am Vortag.

01.08.2020 - 14. Tag: Norðurádalur & Reykjavík

In Hólmavík, der Stadt am Fjord Steingrímsfjöður gibt es die Möglichkeit, die Zauberausstellung zu Hexerei und Magie anzusehen. Erkundung der Region Reykhólasveit, die für ihre Naturschönheiten und ein reichliches Vogelleben bekannt ist. Über den Gilsfjörður erreichen wir Eiríksstaðir, die Heimat von Erík dem Roten. Das anschauliche Grassodenhaus mit originalgetreuer Einrichtung läßt hier die vergangene Wikingerzeit lebendig werden. Das etwa 2.000 bis 3.000 Jahre alte, mit Moos überzogene Blocklavafeld Grábrókarhraun im Tal Norðurádalur läßt sich mit einer leichten Wanderung auf den Krater Grábrók nahe der Universitätsstadt Bifröst bewundern. Nachmiitag erreichen wir die Hauptstadt Reykjavík. Der verbleibende Tag steht für die Erkundung der Stadt zur Verfügung (zum Beispiel Hallgrímskirkja, Konzerthaus Harpa, der Warmwasserspeicher Perlan, das Geothermal- und Freizeitbad Nauthólsvík). Übernachtung in Reykjavík.

02.08.2020 - 15. Tag: Abreise

Am Morgen Transfer zum Flughafen Keflavík. Flug von Island nach Deutschland.

Leistungen

  • Transfer Flughafen Keflavík – Reykjavík (bei Nachmittagsankunft)
  • Transfer Reykjavík – Flughafen Keflavík (bei Frühabflug)
  • alle Übernachtungen in Hütten oder Schlafsackunterkünften im Mehrbettzimmer 
  • Rundreise mit Kleinbus 
  • geführte Wanderungen
  • deutschsprachige Reiseleitung

Zusatzleistungen

  • Flug Deutschland nach Keflavík und zurück (bei der Buchung sind wir gern behilflich)
  • Verpflegung ca. 12 EUR p. P./Tag (Gruppenkasse)
  • Eintrittsgelder

Hinweise

Anforderungen
Wanderungen 6 bis 8 Stunden, nur mit Tagesrucksack in weglosem Gelände und teils auf Gletschern und schneebedecktem Untergrund. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
19.07.2020 - 02.08.2020
[ID: ETPI01_20]
Normalpreis, zzgl. Flug: 2.190,00 € buchen