Nach Reisen suchen

Island: Kräftespiel der Elemente

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Das Kräftespiel der Elemente zwischen Feuer, Eis, Wasser und Erde zeigt sich stetig und gewaltig an vielen Orten Islands. Diese Reise führt Sie neben den bekannten Höhepunkten des Landes auch in abgelegene Gebiete, die nur mit geländegängigen Fahrzeugen erreicht werden können. Täglich sind leichte bis mittlere Wanderungen von ca. 1 bis 2 Std. gesamt pro Tag geplant, um die einzigartige Natur zu erkunden. Die Naturperlen des Nordens rund um den Myvatn-See, die karge Hochlandroute Sprengisandur, die reizvolle Snaefellsnes Halbinsel und auch Geysire und Gletscher erleben Sie bei dieser Rundreise.

Teilnehmer: min. 10 bis max. 22 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

19.06.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

20.06.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

21.06.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

22.06.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

23.06.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

24.06.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

25.06.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

26.06.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

27.06.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

28.06.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

24.06.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

25.06.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

26.06.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

27.06.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

28.06.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

29.06.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

30.06.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

01.07.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

02.07.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

03.07.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

26.06.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

27.06.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

28.06.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

29.06.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

30.06.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

01.07.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

02.07.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

03.07.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

04.07.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

05.07.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

30.06.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

01.07.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

02.07.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

03.07.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

04.07.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

05.07.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

06.07.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

07.07.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

08.07.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

09.07.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

03.07.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

04.07.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

05.07.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

06.07.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

07.07.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

08.07.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

09.07.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

10.07.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

11.07.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

12.07.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

15.07.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

16.07.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

17.07.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

18.07.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

19.07.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

20.07.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

21.07.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

22.07.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

23.07.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

24.07.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

17.07.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

18.07.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

19.07.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

20.07.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

21.07.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

22.07.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

23.07.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

24.07.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

25.07.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

26.07.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

21.07.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

22.07.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

23.07.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

24.07.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

25.07.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

26.07.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

27.07.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

28.07.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

29.07.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

30.07.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

29.07.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

30.07.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

31.07.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

01.08.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

02.08.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

03.08.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

04.08.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

05.08.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

06.08.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

07.08.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

31.07.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

01.08.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

02.08.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

03.08.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

04.08.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

05.08.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

06.08.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

07.08.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

08.08.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

09.08.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

04.08.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

05.08.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

06.08.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

07.08.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

08.08.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

09.08.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

10.08.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

11.08.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

12.08.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

13.08.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

07.08.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

08.08.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

09.08.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

10.08.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

11.08.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

12.08.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

13.08.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

14.08.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

15.08.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

16.08.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

12.08.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

13.08.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

14.08.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

15.08.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

16.08.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

17.08.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

18.08.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

19.08.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

20.08.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

21.08.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

14.08.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

15.08.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

16.08.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

17.08.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

18.08.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

19.08.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

20.08.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

21.08.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

22.08.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

23.08.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

18.08.2022 - 1. Tag: Anreise Reykjavik

Flug nach Keflavik und Transfer zur Unterkunft in Islands Hauptstadt. Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Reykjavik. ca. 50 km

19.08.2022 - 2. Tag: Reykjavik - Gebiet der Geysire - Südküste

Am Morgen Treffen mit der Reiseleitung und Start der Rundreise. Fahrt zum Geothermalgebiet Haukadalur mit den berühmten Geysiren und weiter zum imposanten Wasserfall Gullfoss, der über mehrere Stufen in eine tiefe Schlucht fällt. Wir fahren die Südküste entlang zum Wasserfall Seljalandsfoss, hinter dessen Wasserschleier man entlangwandern kann. In der Nähe besuchen wir den 60m hohen Wasserfall Skogafoss. Übernachtung in Südisland. ca. 270 km

20.08.2022 - 3. Tag: Nationalpark Skaftafell - Gletscherlagune

Der Weg führt uns heute zu Europas größtem Gletscher, dem eindrucksvollen Vatnajökull. Im Nationalpark Skaftafell wandern wir zum Wasserfall Svartifoss. Anschließend geht es weiter durch die Sandwüste Breidamerkursandur zur Gletscherlagune Jökulsarlon. Die Bootsfahrt in der Lagune (inkl.) zwischen den treibenden Eisbergen ist beeindruckend. Übernachtung im Südosten Islands. ca. 150 km

21.08.2022 - 4. Tag: Hochlandgebiet Landmannalaugar

In Kirkjubaejarklaustur verlassen wir die Ringstraße in Richtung Hochland. Über eine Schotterpiste erreichen wir – mit kleinen Flussdurchquerungen – die Feuerspalte Eldgja und das farbenprächtige Liparitgebirge Landmannalaugar. Das Gebiet lädt zu einer Wanderung auf den Aussichtspunkt des Berges Blahnukur (943 m) ein. Wer möchte, kann in der natürlichen heißen Quelle am Fuße des Berges baden. An den Ausläufern des Vulkans Hekla entlang geht es zur nächsten Unterkunft. ca. 200 km

22.08.2022 - 5. Tag: Hochlandroute Sprengisandur - Akureyri

Ein Tag voller Höhepunkte steht an. Auf der Sprengisandur-Hochlandpiste durchfahren wir, gesäumt von den Gletschern Hofs- und Vatnajökull, schwarze Lava- und Aschewüsten und befinden uns in Islands größter Einöde. Ein Lunchpaket für unterwegs ist eingepackt. Lieder und Volkssagen berichten von der unheimlichen Atmosphäre, von Trollen und Elfen, die auch heute noch im Hochland ihr Unwesen treiben sollen. Letzter Stopp bevor wir wieder die Zivilisation erreichen: Wasserfall Aldeyjarfoss mit skurrilen Basaltsäulen. Übernachtung in Nordisland. (2 Nächte). ca. 440 km

23.08.2022 - 6. Tag: See Myvatn - Naturbad Myvatn

Die Vogelvielfalt, die Vegetation und die Lavaformationen machen das Myvatngebiet zu einem Paradies für Naturfreunde. Im Geothermalgebiet von Namaskard, wo es brodelnde Schlammquellen und dampfende Erde gibt, zeigt uns die Natur ihre prächtigen Farben. Eine Wanderung zum Aschekrater Hverfjall und den Lavaformationen von Dimmuborgir (dt. „schwarze Burgen“) ist lohnend. Wir lassen den Tag mit einem entspannenden Bad im Myvatn Naturbad ausklingen (fakultativ, ca. ISK 4.500). Ebenfalls auf dem Programm steht ein Halt am Godafoss, dem „Wasserfall der Götter“. ca. 210 km

24.08.2022 - 7. Tag: Akureyri - Skagafjord - Hrutafjord

Nach einem kurzen Stadtrundgang in Akureyri fahren wir in die Hochburg der Islandpferdezucht, den Skagafjord. Hier erreichen wir Varmahlid. Übernachtung in der Region Hrutafjord. ca. 270 km

25.08.2022 - 8. Tag: Halbinsel Snaefellsnes

Umrundung der Snaefellsnes-Halbinsel, einem erloschenen Vulkangebiet, das von einer mächtigen Eiskappe überragt wird – für Jules Verne der Eingang zum Mittelpunkt der Erde. An der südlichen Küste mit den Fischerdörfern Hellnar und Arnarstapi erwarten uns bizarre Felsformationen und markante Vogelklippen. Übernachtung in Westisland. ca. 180 km

26.08.2022 - 9. Tag: Borgarfjord - Hvalfjord - Thingvellir - Reykjavik

Auf dem Weg nach Reykjavik lädt die Region um den Hvalfjord zu einer Wanderung ein. Anschließend Fahrt zum Nationalpark Thingvellir (UNESCO Weltkulturerbe), ein Gebiet, das historisch und geologisch interessant ist: Hier wurde nicht nur Islands Parlament begründet, sondern auch der Drift der Kontinentalplatten Amerikas und Eurasiens ist sichtbar. Die Reise endet mit einer kurzen, orientierenden Rundfahrt in Reykjavik. Die Reiseleitung verabschiedet sich. Abend zur freien Verfügung und Übernachtung in Reykjavik. ca. 320 km

27.08.2022 - 10. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückreise. ca. 50 km

Leistungen

  • Flüge ab FRA / MUC / HAM / TXL nach Keflavik und zurück
  • Transfers Flughafen Keflavik – Reykjavik und zurück
  • Rundreise im hochlandtaugl. Geländebus laut Programm
  • 9x ÜB in landestyp. Hotels/Gästehäusern DZ mit DU/WC 
  • 9x Frühstück, 7x Abendessen, 2x Lunch
  • 2x Eintritt Museum, Bootsfahrt Gletscherlagune
  • Besuch Vulkanausbruchgebiet Fagradalsfjall (Abfahrten Juni - August)
  • deutschsprach. Reiseleitung (2. bis 9. Tag)

Zusatzleistungen

  • andere Abflughäfen gegen Aufpreis möglich
  • Einzelzimmerzuschlag 595 EUR 
  • halbe 2-Bettzimmer, auf Anfrage buchbar 
  • nicht genannte Mahlzeiten
  • fakultative Ausflüge

Hinweise

Bei Gruppengröße bis 16 Personen wird die Reiseleitung in der Regel auch den Bus fahren. Änderungen im Routenverlauf bedingt durch Hotelwechsel oder Wetter- und Straßenverhältnisse behalten wir uns vor. Halbe Doppelzimmer auf Anfrage möglich.

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
19.06.2022 - 28.06.2022
[ID: EIKE01_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
24.06.2022 - 03.07.2022
[ID: EIKE02_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
26.06.2022 - 05.07.2022
[ID: EIKE03_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
30.06.2022 - 09.07.2022
[ID: EIKE04_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
03.07.2022 - 12.07.2022
[ID: EIKE05_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
15.07.2022 - 24.07.2022
[ID: EIKE06_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
17.07.2022 - 26.07.2022
[ID: EIKE07_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
21.07.2022 - 30.07.2022
[ID: EIKE08_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
29.07.2022 - 07.08.2022
[ID: EIKE09_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
31.07.2022 - 09.08.2022
[ID: EIKE10_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
04.08.2022 - 13.08.2022
[ID: EIKE11_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
07.08.2022 - 16.08.2022
[ID: EIKE12_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
12.08.2022 - 21.08.2022
[ID: EIKE13_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
14.08.2022 - 23.08.2022
[ID: EIKE14_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen
18.08.2022 - 27.08.2022
[ID: EIKE15_22]
Normalpreis Erwachsener, im DZ: 3.175,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 595,00 €
buchen