Nach Reisen suchen

Kuba pur

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Unsere Kuba-Gruppenreise ist für Reisende interessant, die den Charme ganz Kubas kennenlernen möchten. Wir lassen uns in den zwei Wochen ganz von der kubanischen Lebensfreude mitreißen.
Mit Hilfe unserer fachkundigen Reiseleitung begeben wir uns auf eine abenteuerliche Reise in die Vergangenheit: wir besichtigen bunte, koloniale Städtchen, wandeln auf den Spuren von Che und Fidel und erkunden die einzigartige Flora und Fauna.
In der Metropole Havanna treffen wir auf amerikanische Oldtimer aus den 40er, 50er und 60er Jahren, die uns sofort auf Nostalgie-Gedanken bringen. Auch Kutschen sind als traditionelles Fortbewegungsmittel noch allgegenwärtig.
Auch Trinidad und Santiago de Cuba haben nicht weniger Eindrucksvolles aus der Kolonialzeit zu bieten. Im Viñales Tal lernen wir alles rund um den kubanischen Tabak kennen und erkunden die prächtigen Kalksteinfelsen bei einer Bootstour. Eine Wanderung in der Sierra Maestra lässt uns das erste Mal richtiges Dschungel-Feeling spüren und wir erkunden zum Ende der Reise die üppige Pflanzenwelt im Humboldt Nationalpark.

Teilnehmer: min. 4 bis max. 8 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

25.10.2020 - 1. Tag: Individuelle Anreise

Je nach Flug erreichen Sie am späten Nachmittag den Flughafen ganz im Osten der Insel in Holguín. Von dort werden wir von unserem kubanischen travel-to-nature Reiseleiter abgeholt und in unser erstes Hotel gebracht. Die Bungalowanlage befindet sich etwa 4 Kilometer vom Zentrum Holguíns entfernt auf einem Hügel mit wunderschönem Panoramablick.

26.10.2020 - 2. Tag: Baracoa

Geweckt von den Geräuschen starten wir in den ersten erlebnisreichen Tag der Kuba Kleingruppenreise. Wir machen es uns am Frühstückstisch bequem und genießen mit dem Duft von frischem kubanischen Kaffee in der Nase das natürliche Ambiente. Anschließend geht es weiter nach Baracoa. Die Fahrt dorthin auf der unbefestigten Küstenstraße ist bereits ein Erlebnis für sich, vor allem weil sie direkt durch den Humboldt Nationalpark führt. Am Nachmittag geht es auf eine Wanderung durch den Nationalpark. Hier kann man viele seltene und endemische Tier- und Pflanzenarten entdecken. Außerdem besteht die Mögichkeit im Becken eines Wasserfalls zu baden. Das Abendessen nehmen wir ganz entspannt im restaurant unserer Unterkunft ein.

27.10.2020 - 3. Tag: Baracoa

Am heutigen Tag unserer Kuba Kleingruppenreise lernen wir die Campesinos ganz persönlich kennen. Wir besuchen eine Finca und erhalten einen Einblick in das ländliche Leben und erfahren was alles angebaut wird. Später machen wir eine Bootsfahrt auf dem Río Toa und können die Flora und Fauna mal aus einer anderen Perspektive beobachten. Unser Mittagessen nehmen wir bei einer kubanischen Familie, aus dem Sozialprojekt "Kiriba", zu uns. Im Anschluss erkunden wir Baracoa bei einem Stadtrundgang und besichtigen unter anderem die Kirche „Nuestra Senora de Asuncion“, hier befindet sich auch das berühmte Kolumbuskreuz. Wer noch Lust hat, der kann den Tag ja am Strand ausklingen lassen.

28.10.2020 - 4. Tag: Santiago de Cuba

Heute verlassen wir Baracoa und brechen auf in tropische Bergwelt Kubas. Auf der wunderschönen Passstraße La Farola bietet sich uns ein atemberaubender Blick auf den Regenwald und sicher haben wir bei dem einen oder anderen Stopp die Gelegenheit den Ausblick mit unserer Kamera festzuhalten. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste durch eine fast schon wüstenartige Kakteenlandschaft in Richtung Guantanamo – Hochburg der afro-kubanischen Santería und des aus Haiti stammenden Voodoo-Kultes. Um die Mittagszeit rum erreichen wir unser heutiges Ziel Santiago, die Stadt der Revolution. In der Casa Diego Velazquez – eines der ältesten Häuser Kubas, die benannt ist nach dem ersten spanischen Gouverneur der Insel – tauchen wir ein in das „Ambiente cubano“, denn das Museum beherbergt Möbel, Geschirr und Wandteppiche aus den verschiedensten Epochen. Die Casa Diego Velazquez zählt zu den schönsten Museen Kubas und vermitteln den Besuchern einen authentischen Einblick in die Lebensweise der Oberschicht der damaligen Zeit. Doch damit ist unser kulturelles Programm für den heutigen Tag noch nicht abgeschlossen. Santiago de Cuba gilt als die Hauptstadt des kubanischen Karnevals und deshalb darf ein Besuch im Museo de los Carnevales natürlich nicht fehlen. Hier findet sich eine historische Sammlung von Einzelstücken, darunter viele original Kostüme, Masken und Musikinstrumente, die die Entwicklung des Karnevals seit der Zeit der Sklaven darstellt. Den Rest des heutigen Tages unserer Kuba Kleingruppenreise lassen wir in unserem zentral gelegenen Kolonialstilhotel in der Nähe des Parque Cespedes ausklingen.

29.10.2020 - 5. Tag: Santo Domingo

Am Vormittag begeben wir uns auf den Friedhof Santa Ifigenia, wo wir das Grab des kubanischen Nationalhelden José Martí besichtigen. Anschließend verabschieden wir uns von Santiago und machen uns auf gen Westen, wo wir im beliebten Wallfahrtsort El Cobre die Basilika besichtigen werden. Hier liegt der Schrein der kubanischen Nationalheiligen und Schutzherrin der Sierra Maestra – „Virgen de la Caridad del Cobre“. Gegen Mittag fahren wir weiter in die Sierra Maestra und beziehen unsere Unterkunft inmitten der Natur. Wer möchte, kann sich im naheliegenden kleinen Gebirgsfluss erfrischen.

30.10.2020 - 6. Tag: Camagüey

Der heutige Tag unserer Kuba Kleingruppenreise steht ganz im Zeichen der beeindruckenden Naturwelt der Sierra Maestra. Ziel ist die Comandancia de la Plata – das ehemalige Versteck und Hauptquartier Fidel Castros – welche heute ein Museum ist. Hier können wir den gut erhaltenen Kommandoposten des Rebellenführers besichtigen, sowie das Feldhospital und die damals erste Sendestation des Radio Rebelde. Am Nachmittag geht es weiter in Richtung Bayamo, hier startete damals der Befreiungskampf von der spanischen Kolonialherrschaft. Wir spazieren über den Hauptplatz mit seinen Pferdekutschen und vorbei am Geburtshaus des Nationalhelden Manuel Cespedes. Aus Bayamo stammt übrigens auch die kubanische Nationalhymne „La Bayamesa“. Unsere Fahrt geht weiter nach Camagüey wo wir mit den Bici-Taxi eine kleine Stadtrundfahrt machen, bevor wir dann am Abend ein leckeres Menü im privaten Restaurant „Santa Teresa“ genießen. Anschließend dürfen wir im Hotel in unsere Betten fallen.

31.10.2020 - 7. Tag: Sancti Spiritus

Bevor wir uns heute in das Städtchen Sancti Spiritus begeben, besuchen wir in Camagüey die Kinderhilfsorganisation Camaquito. Das soziale Projekt läuft unter schweizerischer Leitung und man kümmert sich hier darum Kinder und Jugendliche in den Bereichen Bildung, Sport, Kultur, Umwelt und Gesundheit zu unterstützen und ihnen mögliche Perspektiven zum Beispiel durch eine sinnvolle Freizeitgestaltung im Erwachsenenalter zu ermöglichen. Der Gründer Mark Kuster empfängt uns persönlich, um uns das Projekt vorzustellen. Danach geht es weiter nach Sancti Spiritus. Nach einem Stadtrundgang besichtigen wir die Brücke Yayabo. Die Bogenbrücke wurde im Jahre 1825 fertiggestellt und führt über den gleichnamigen Fluss. Sie gilt als Nationaldenkmal.

01.11.2020 - 8. Tag: Hanabanilla

Weiter geht es nach Santa Clara, der Stadt, in der Che Guevara seinen größten Sieg errang und seine letzte Ruhestätte fand. Hier besuchen wir das Organopónico – ein System, welches den urbanen Gemüseanbau ermöglicht und von den Anwohnern nach dem Zusammenbruch der Sowjet Union und der darauf folgenden Lebensmittelkrise ins Leben gerufen wurde. Auf dem Weg zu unserem Tagesziel legen wir einen Stopp beim Mausoleum Che Guevaras ein. Am späten Nachmittag treffen wir in unserer Unterkunft am Hanabanilla-See ein und lassen wieder einen interessanten Tag unserer Kuba Kleingruppenreise ausklingen.

02.11.2020 - 9. Tag: Trinidad

Wir starten den Tag mit einer kleinen Wanderung am Stausee. Mitten in der Sierra del Escambray gelegen versorgt er Städte wie Santa Clara und Cienfuegos mit Wasser, während ein kleines Kraftwerk Strom für die Umgebung erzeugt. Um unser Mittagessen im Restaurant „Río Negro“ einnehmen zu können, müssen wir den See bei einer Bootsfahrt überqueren. Nachdem Mittag machen wir uns auf den Weg ins wunderschöne Trinidad.

03.11.2020 - 10. Tag: Trinidad

Der heutige Tag unserer Kuba Kleingruppenreise ist ganz dem schönen Kolonialstädtchen Trinidad gewidmet. 1514 gegründet prunkt es heute mit der am besten restaurierten kolonialen Altstadt ganz Kubas. Gemeinsam schlendern wir durch die Gassen und über die Plaza Mayor. In der Casa del Alfarero lernen wir alles über das Töpferhandwerk und bei einem Besuch im Museo Romántico – dem einstigen Palast des Zuckerbarons Nicolás Brunet y Muhoz – bestaunen wir die exquisite Einrichtung mit Möbeln aus Edelhölzern, Kristall aus Böhmen, Porzellan aus Meißen und zahlreichen Kunstgegenständen. Nach dem stark historisch angehauchten Part des Tages, begeben wir uns auf die soziokulturelle Ebene und tauchen ein in den kubanischen "Nationalsport" - das Domino spielen. Es ist überall auf der Insel allgegenwärtig, umfasst alle Altersgruppen und gesellschaftliche Hierarchien und wir werden schnell feststellen, dass es auch viel mehr Spaß macht als bei uns. Nach einer fixen Einführung in das Regelwerk können wir auch schon starten in unsere erste echte kubanische Dominopartie.

04.11.2020 - 11. Tag: Havanna

Wir nehmen Abschied von Trinidad und fahren entlang der Panorama Küstenstraße nach Cienfuegos. Bekannt als die „Perle des Südens“, wurde die durch französische Kolonialarchitektur geprägte Altstadt 2005 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Bei einem Spaziergang über die Straßen und den berühmten Hauptplatz können wir uns selbst überzeugen warum und besichtigen dann das 1887 erbaute Theater „Tomas Terry“, in dem früher einmal Caruso sang und das durch seine sehenswerten Deckenfreskos besticht. Nach dem Stopp in Cienfuegos geht es in die Schweinebucht. Hier legen wir einen Badestopp ein und wer mag, kann in dem glasklaren Wasser schnorcheln. Am frühen Abend machen wir uns dann auf in die Hauptstadt Havanna.

05.11.2020 - 12. Tag: Havanna

Das Zentrum Havannas wurde bereits im Jahre 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und auf einem ausgiebigen Spaziergang durch Habana Vieja wird uns auch klar warum: Keine Stadt in Lateinamerika kann mit einem größeren Zentrum im Kolonialstil aufwarten. Die Kuba-Gruppenreise führt uns vorbei an den wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten der berühmten Metropole und zum Museum der Generalkapitäne. Das Bauwerk stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist ein Musterbeispiel kubanischer Architektur. Ein weiterer Programmpunkt ist der Besuch des sozialen Projekts "Niño y Niña" und die Beischtigung der Festung "El Morro" - von der aus man einen einzigartigen Panoramablick genießt. Gegen Ende des Tages kaufen wir gemeinsam die Zutaten für unser Abendessen ein, kochen und schlemmen in gemütlicher Runde.

06.11.2020 - 13. Tag: Viñales

Wir frühstücken und machen uns dann auf in einen Außenbezirk Havannas. Dort lebt José Fuster, bekannt als „Gaudí Kubas“. In seinem Heimatstadtteil Jaimanitas hat er in mehr als 18 Jahren viele Häuser und Wände bemalt. Nach diesem bunten Vormittag machen wir uns auf den Weg nach Las Terrazas. Wo wir auf einer geführten Tour durch die Gemeinde einen Einblick in das dörfliche Leben erhalten und uns im vegetarischen Restaurant „El Romero“ bei einem köstlichen Mittagessen stärken. Denn es geht weiter ins atemberaubend schöne Viñales Tal. Hier statten wir einem Tabakbauern in seiner „Casa del Veguero“ einen Besuch ab und besichtigen die Tabakfelder und das Trockenhaus. Anschließend geht es in den botanischen Garten von Caridad. Dieser private Garten liegt in der Nähe der Indianerhöhlen und bietet einer Vielzahl von exotischen Pflanzen ein Zuhause.

07.11.2020 - 14. Tag: Transfer zum Flughafen oder individuelle Verlängerung

Direkt nach dem Frühstück kann, wer Lust hat, das Tropfsteinhöhlensystem der Cueva Santo Tomas erkundet werden. Mit seinen bizarren Felsformationen bietet die Höhle, die zu den größten der Karibik zählt, spannende Einblicke in das, was sonst verborgen bleibt. Unser Mittagessen nehmen wir heute bei einem kubanischen Bio-Bauern ein. Im privaten Restaurant von Alberto Vitamina gibt es keine Speisekarte, gegessen wird, was auf den Tisch kommt. Ein Familienmitglied kocht dort für die Gäste und die ganze Familie. Dadurch erhalten wir einen authentischen Einblick in die kubanische Küche. Gestärkt machen wir uns dann zurück auf den Weg nach Havanna. Denn unsere Kuba Kleingruppenreise neigt sich dem Ende zu und wer keine Verlängerung gebucht hat, tritt noch heute den Rückflug nach Deutschland an. Am nächsten Tag werden wir in Deutschland landen – im Gepäck ein paar unvergessliche Erinnerungen an die zwei vergangenen Wochen auf Kuba.

Leistungen

  • 13 Übernachtungen in Hotels oder guten Casas Particulares
  • Mahlzeiten laut Programm (13x Frühgstück, 5 x Mittag, 7 x Abendessen)
  • Touren und Ausflüge laut Programm
  • Rundreise im modernen, klimatisierten Fahrzeug mit Chauffeur
  • Betreuung unserer Agentur vor Ort
  • Deutsch sprechende Reiseleitung von 1.-13. Tag

Zusatzleistungen

  • Internationaler Linienflug nach Holguín / ab Havanna (kann über uns gebucht werden)
  • Einzelzimmerzuschlag 350 EUR
  • Einreisekarte nach Kuba (ersetzt ein Visum), ca. 25 EUR
  • sämtliche nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
25.10.2020 - 07.11.2020
[ID: ECUP05_20]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 2.350,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
buchen