Nach Reisen suchen

Norwegen: Wandern mit Komfort - auf schmalen Pfaden im Herzen der Lofoten

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Diese Reise führt uns in den hohen Norden Norwegens - auf die der Küste vorgelagerte Inselgruppe der Lofoten. Hier gibt es uralte Gesteine- fast so alt wie die Erde selbst; Tafelberge und schroffe Felsengipfel, malerische Buchten, traumhaft schöne Sandstrände und natürlich Fjorde. Besonders eindrucksvoll sind die Lichtstimmungen die die Mitternachtssonne oder die kurzen Nächte mit langen Sonnenauf - und Untergängen in die Landschaft zaubert. Wir sind nördlich des Polarkreises, aber der Golfstrom beschert diesem Inselreich milde Winter und ein Sommerwetter das sogar Orchideen und Erdbeeren gedeihen lässt. Es ist durchaus nicht vermessen auch die Badesachen einzupacken. Auf dieser Wanderreise konzentrieren wir uns auf den zentralen Teil der Lofoten, den schon die Wikinger als Siedlungsgebiet bevorzugt haben. Damit haben wir kürzere Fahrzeiten und keinen Quartierwechsel.

Übernachtungen: Übernachtet wird auf den Lofoten in landestypischen „Rorbuer-Hütten“ mit drei Doppelzimmern. Die Zimmer haben alle eigene DU/WC, weiterhin einen gemütlichen Aufenthaltsraum sowie eine Kochecke.

Verpflegung: Der Reiseleiter bereitet ein umfangreiches und schmackhaftes Frühstück in der Hütte vor, von dem Verpflegungspakete für die Wanderungen zubereitet werden können. Das Abendessen nehmen wir in unterschiedlichen Restaurants, von Pizzaria bis Fischbuffet, auf den Lofoten ein. Damit erhalten wir einen abwechslungsreichen Eindruck von der norwegischen Küche.

Teilnehmer: min. 6 bis max. 8 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking
  • Themenreisen

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

16.06.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

17.06.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

18.06.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

19.06.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

20.06.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

21.06.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

22.06.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

23.06.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

23.06.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

24.06.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

25.06.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

26.06.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

27.06.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

28.06.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

29.06.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

30.06.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

30.06.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

01.07.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

02.07.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

03.07.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

04.07.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

05.07.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

06.07.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

07.07.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

07.07.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

08.07.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

09.07.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

10.07.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

11.07.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

12.07.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

13.07.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

14.07.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

14.07.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

15.07.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

16.07.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

17.07.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

18.07.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

19.07.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

20.07.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

21.07.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

21.07.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

22.07.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

23.07.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

24.07.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

25.07.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

26.07.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

27.07.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

28.07.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

28.07.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

29.07.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

30.07.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

31.07.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

01.08.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

02.08.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

03.08.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

04.08.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

04.08.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

05.08.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

06.08.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

07.08.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

08.08.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

09.08.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

10.08.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

11.08.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

11.08.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

12.08.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

13.08.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

14.08.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

15.08.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

16.08.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

17.08.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

18.08.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

18.08.2024 - 1. Tag: Individuelle Fluganreise

Nachdem ihr mit dem Flugzeug Evenes bei Narvik bis spätestens 15:00 Uhr erreicht habt, fahren wir mit unserem Kleinbus ca. gegen 15:30 Uhr zunächst über die Tjeldsundbrücke auf die große Insel Hinøya und weiter auf der neu erbauten Lofast auf die Lofoten. Die Lofast wurde nach gut 20 Jahren Bauzeit 2009 eröffnet und führt durch ein noch wenig erschlossenes Gebiet, bevor sie die Lofoten bei Fiskebol erreicht. Weiterfahrt zu unserer gemütlichen Unterkunft auf der Lofoteninsel Vestvågoya in traumhafter Lage.

19.08.2024 - 2. Tag: Oversøykammen, Haukland und Utakleiv

Am Vormittag steigen wir auf den Offersøykammen (436 m), der am westlichen Rand von Vestvågoya liegt. Unser erster Gipfelblick über diese Insel und das benachbarte Flakstad eröffnet sich, uns. (↔ 4,5 km, 2,5 h, ↑↓ ± 420 Hm) Nach einer erholsamen Pause wandern wir vom „schönsten europäischen Sandstrand“ in Haukland (laut dem Reiseführer Lonely Planet) auf einen kleinen Pass. Der alte Fahrweg vom Pass (160 m) führt uns hinunter zum vielfach beschriebenen Sandstrand von Uttakleiv. Unterwegs genießen wir herrliche Ausblicke auf die Brandung des Atlantiks während unser Wanderweg die „Wand“ umrundet. Zurück nach Haukland führt uns der alter Fahrweg vorbei an der kleinen Insel Tåo . (→ 8 km, 3 h, ↑↓ ± 230 Hm). Wer möchte kann natürlich auch am Sandstrand von Haukland entspannen und auf die Rückkehr der Gruppe warten.

20.08.2024 - 3. Tag: Insel Austvågoya und Henningsvaer

Unser heutiger Ausflug führt uns auf die Insel Austvågoya, nach Brenna. Dies ermöglicht uns Blicke in den Ostteil der Lofoten bis hin zum Matmora. ↔ 10 km, 2,5 h, ↑↓ ± 100 Hm
Danach besuchen wir den Ort Henningsvaer, auch bekannt als „das Venedig der Lofoten“. Der alte Fischerort besticht mit einer bunten Mischung aus Galerien, Cafe's, Geschäften, Wohnhäusern und Werkstätten, umsäumt von den markanten Trockenfischgestellen. Mit unserer heutigen Wanderzusatzoption erklimmen wir einen grandiosen Aussichtspunkt mit Blick auf Henningsvaer. Kurz und steil steigt unser Weg an, um den Aussichtspunkt (207 m) näher zukommen. (↔ 2 km, 1,5 h, ↑↓ ± 207 Hm)

21.08.2024 - 4. Tag: Wikingermuseum Borg oder Etofttuva

Heute besteht die Möglichkeit das Wikingermuseum in Borg zu besichtigen. Hier stand bis zur vorletzten Jahrtausendwende ein bedeutender Häuptlingssitz. Das Langhaus misst 90 m, wurde wieder aufgebaut und durch einen modernen und sehr informativen Museumsteil ergänzt. Diejenigen, die statt dem Museumsbesuch lieber wandern möchten, können den Eltoftuva (320 m) (↔ 3 km, 2 h, ↑↓ ± 322 Hm) erklimmen. Anschließend werden wir gemeinsam eine der wahrscheinlich schönsten Küstenwanderungen auf den Lofoten unternehmen. Wir wandern von Unstad nach Eggum. Am Abend können wir noch, je nach Jahreszeit, die Mitternachtssonne oder den Sonnenuntergang am Meer erleben. (↔ 7 km, 3 h, ↑↓ ± 185 Hm)

22.08.2024 - 5. Tag: Justadtinden

Heute wollen wir den Justadtinden (738 m) erwandern. Kleine Hochebenen mit Seen, felsige Formationen weisen uns unseren Weg auf dem breiten Bergrücken. Der fantastische Ausblick, der eine  360° Sicht über die Lofoten ermöglicht, entschädigt für den etwas anstrengenden Aufstieg.  (↔ 14 km, 5 - 6 h, ↑↓  (± 752 Hm)

23.08.2024 - 6. Tag: Guratinden

Für unsere Tageswanderung auf den Guratinden (581 m), auf der Insel Vestvågoya, werden wir ca. 5 Stunden benötigen. Diese Erhebung liegt sehr zentral in der Bergkette der Lofoten und gibt den Blick frei bis zum Festland und auf alle größeren Lofoteninseln. (9 km, 5 h, ↑↓ ± 562 Hm) Wir besichtigen den Ort Vikten, der besonders durch die kreative Bauweise der Glasbläserei und der Töpferei mit Cafe geprägt wird. Der Sandstrand von Vikten lädt auch zum Baden ein oder wer möchte, kann auch nur einfach auf den norwegischen Nordatlantik schauen.

24.08.2024 - 7. Tag: Insel Flakstad

Heute unternehmen wir mit unserem Kleinbus eine Panoramarundfahrt auf die südlichen Lofoten. Unterwegs besuchen wir den Sandstrand von Ramberg und die pittoresken Fischerorte Hamnøy, Reine und Å. Höhepunkt des Tages ist die Wanderung auf den 448 m hohen Reinebringen, im Lofotennationalpark, von dem man eine unbeschreibliche Aussicht auf den Reinefjord und die Orte Reine und Hamnøy bestaunen kann. Der Weg auf den Gipfel ist zwar inzwischen mit einer Steintreppe gesichert, bleibt aber trotz der vielen Stufen anspruchsvoll.
(↔ 6 km, 2,5 h, ↑↓ ± 440 Hm).

25.08.2024 - 8. Tag: Rückreise

Unsere Wanderwoche auf den Lofoten ist viel zu schnell vergangen. Unsere Rückfahrt nach Evenes führt am Rande des Møysalennationalparks durch wenig berührte Landschaft. Ankunft am Flughafen gegen 13:00 Uhr. Rückflug nach Deutschland ist ab 14:30 Uhr möglich.

Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich! Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.

Diese Wanderwoche ist gut kombinierbar mit der Wander- und Erlebnisreise auf den Vesterålen

Leistungen

  • Flughafentransfer ab/an Evenes
  • alle Transfers vor Ort
  • Rundreise im Kleinbus
  • alle Übernachtungen in gemütlichen Rorbuers im 2-Bettzimmer jedes mit eigener DU/WC und gemeinschaftlichen Aufenthaltsraum
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • geführte Wanderungen
  • deutsche Reiseleitung

Zusatzleistungen

  • Flug nach/von Evenes (kann über uns gebucht werden)
  • Eintrittsgelder
  • Einzelzimmerzuschlag: 350 EUR (2 Plätze verfügbar)
  • halbes Doppelzimmer: wenn kein(e) Zimmerpartner/-in gefunden wird, müssen wir den halben EZ-Zuschlag nachberechnen.
  • nicht genannte Verpflegung

    Hinweise

    Achtung!
    Änderungen am Reiseverlauf aus Sicherheits- und Witterungsgründen möglich!

    Anforderungen:
    Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzungen fur die Teilnahme an dieser Reise. Tageswanderungen von zwei bis zu sechs Stunden Gehzeit, mit Höhenunterschieden bis zu 750 m auf meist naturnahen und unbefestigten Wanderpfaden.

    Hinweis An- und Abreise / Transferzeiten:
    Die Flughafentransfers orientieren sich am Direktflug von Eurowings Discover von Frankfurt nach Evenes bzw. Norwegianflug ab/an Berlin. Damit ergibt sich:
    Späteste Flugankunft in Evenes 15:00 Uhr
    Frühester Abflug in Evenes 14:30 Uhr

    Weitere Lofotenreisen finden Sie hier wie z.B.
    Wandern auf den Lofoten und Vesterålen
     

    Termine & Preise:

    TerminePreis pro PersonBuchung
    16.06.2024 - 23.06.2024
    [ID: ELOK01_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    nicht mehr buchbar
    23.06.2024 - 30.06.2024
    [ID: ELOK02_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    nicht mehr buchbar
    30.06.2024 - 07.07.2024
    [ID: ELOK03_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    nicht mehr buchbar
    07.07.2024 - 14.07.2024
    [ID: ELOK04_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    Nur noch zwei EZ buchbar!
    buchen
    14.07.2024 - 21.07.2024
    [ID: ELOK05_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    Durchführungsgarantie
    buchen
    21.07.2024 - 28.07.2024
    [ID: ELOK06_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    buchen
    28.07.2024 - 04.08.2024
    [ID: ELOK07_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    Nur noch 1 EZ!
    buchen
    04.08.2024 - 11.08.2024
    [ID: ELOK08_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    buchen
    11.08.2024 - 18.08.2024
    [ID: ELOK09_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    Mit der nächsten Buchung gesichert!
    buchen
    18.08.2024 - 25.08.2024
    [ID: ELOK10_24]
    Normalpreis ab, zzgl. Anreise: 1.890,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 350,00 €
    buchen