Nach Reisen suchen

Portugal, Spanien: Jakobsweg - Camino Portugués

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Der so genannte Camino Portugués führt von Lissabon über Coimbra und Porto und über die Grenzstadt Tui bis nach Santiago de Compostela. Die portugiesische Route führt Sie durch reizvolle Dörfer, Schatten spendende Wälder und vorbei an einsamen Meeresbuchten. Das Wissen und die Liebe zu ihrer Heimat Galicien und den Jakobswegen vermitteln Ihre Reiseleiter auf einzigartige Weise, und so gewinnen Sie Einblicke in lokale Brauchtümer, die in keinem Reiseführer stehen! Sie erleben mit uns alle Highlights des Camino Portugués: Nach Erkundung der barocken Altstadt Portos führen uns unsere Wanderungen im Wechsel entlang der Atlantikküste und durch das grüne Hinterland Nordportugals und Galiciens. Wir wandern durch einladende Städte, über mittelalterliche Brücken und auf uralten Pilgerpfaden. Abschließende Höhepunkte sind die alles überragende Jakobus-Kathedrale und natürlich die Pilgerurkunde mit Ihrem Namen!

Anforderungsprofil
Die Tageswanderungen sind durchschnittlich 20 km lang, bei mittleren Nettogehzeiten von fünf bis sechs Stunden. Im Laufe eines Tages werden im Mittel 290 Höhenmeter im Aufstieg überwunden. Die Wanderungen führen zu etwa gleichen Anteilen über asphaltierte Wege und Naturpfade. Wander-Erfahrung wird vorausgesetzt.Ihre

Unterkünfte
Wir übernachten in einem gepflegten Landhotel am Strand (1x), in Landhäusern mit besonderem Charme (2x) und in 3- bis 4-Sterne-Mittelklassehotels (7x). Alle Zimmer verfügen garantiert über ein privates Bad bzw. Dusche und WC. Meistens nehmen wir das Abendessen im Hotel ein, an einigen Abenden wollen wir jedoch die lokale Küche in benachbarten Restaurants kennen lernen.

Teilnehmer: min. 5 bis max. 15 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

07.09.2019 - 1. Tag: Fluganreise Porto

Transfer zum Hotel. Übernachtung

08.09.2019 - 2. Tag: Stadtrundgang Porto und Transfer Ponte da Lima

Nach der Anreise erkunden wir gleich am nächsten Vormittag die engen Gassen der malerisch an den Hängen des Douro gebauten Altstadt und entdecken die großen Highlights des barocken Porto. Die historische Tramlinie N° 1 wird noch per Hand gelenkt. Davon überzeugen wir uns selbst auf der Fahrt entlang des Duoro bis zur Atlantikmündung. In den Strandbuchten tummeln sich Badegäste, wir aber wandern entlang der Promenade nach Matosinhos, dem modernen Gegenentwurf zu Porto. Weiter geht es im Bus nach Ponte da Lima, der ältesten Stadt Portugals. Die historische Brücke über die Flussauen des Lima versprüht in der abendlichen Beleuchtung das Gefühl, so richtig auf dem Jakobsweg angekommen zu sein. (ca. 5 km, ca. 10 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf, ca. 1½ h Gehzeit)

09.09.2019 - 3. Tag: Kurzer Transfer und Wanderung Rubiaes - Tui

Heute wandern wir auf dem Camino durch Wälder und einladende Dörfer über die letzten Höhenzüge Nordportugals. An den gewaltigen Festungsmauern von Valença vorbei, erreichen wir die doppelstöckige internationale Brücke. Auf der anderen Uferseite des Rio Minho grüßen Spanien und die Altstadt von Tui. (20 km, 230 Hm, 5½ h)

10.09.2019 - 4. Tag: Wanderung Tui - O Porriño

Der Jakobsweg führt uns durch das grüne Hinterland entlang kleiner Straßen und auf Feld- und Waldwegen bis kurz vor O Porriño. Den historischen Ortskern müssen wir uns über eine gut einstündige Straßenpassage "erkämpfen". (17 km, 80 Hm, 4½ h)

11.09.2019 - 5. Tag: Transfer und Wanderung O Porriño - Cesantes

Heute wandern wir schon wieder im steten Wechsel durch ruhige galicische Dörfer, Wälder und über Feldwege und sehen u. a. eine kleine Jakobus-Kapelle. Auf der historischen Römerstraße Via Romana gelangen wir schließlich nach Redondela. Kurz darauf sind wir auch schon in Cesantes, wo unser Hotel direkt am Strand der Ría de Vigo, einer fjordartigen Atlantik-Bucht, liegt. (17 km, 220 Hm, 5 h)

12.09.2019 - 6. Tag: Wanderung Cesantes - Pontevedra

Schön, dass der Camino Portugués für gut 10 km stets in Meeresnähe bleibt, so können wir immer wieder herrliche Panoramablicke auf die wild-romantische Bucht genießen. Unser Etappenziel Pontevedra liegt schon an der nächsten Atlantikbucht, die passenderweise Ría de Pontevedra heißt. Die ausgedehnte mittelalterliche Altstadt ist absolut sehenswert, der "Star" ist zur Abwechslung aber mal weiblich: Die Kapelle der "Jungfräulichen Pilgerin" (La Peregrina) wurde auf dem Grundriss einer Jakobsmuschel erbaut und ist das prägende Wahrzeichen Pontevedras. (17 km, 260 Hm, 5 h)

13.09.2019 - 7. Tag: Wanderung Pontevedra - Caldas de Reis

Wir gehen landeinwärts durch die sattgrüne Landschaft mit reich verzierten Steinkreuzen am Wegesrand. Unser Tagesziel Caldas de Reis ist ein historisches Kurbad mit warmen Quellen, von denen eine inmitten der Altstadt öffentlich ist. (23 km, 230 Hm, 6 h)

14.09.2019 - 8. Tag: Wanderung Caldas de Reis - Padrón

Der Camino Portugués führt uns heute zunächst durch herrliche Weinberge mitten in einen verwunschen wirkenden Wald. Vorbei an einigen typisch galicischen Kornspeichern ("Hórreos") erreichen wir Padrón, wo der heilige Jakobus seine erste Predigt in Spanien gehalten haben soll. (19 km, 280 Hm, 5 h)

15.09.2019 - 9. Tag: Wanderung Padrón - Santiago

Unsere letzte Wanderung führt uns vorbei an Wiesen, kleinen Dörfern und durch Mischwälder, und auf halbem Weg sehen wir eines der ältesten Steinkreuze des Camino Portugués. Doch bevor wir den überwältigenden Blick auf die Türme der Jakobus-Kathedrale genießen dürfen, müssen wir den Schlussanstieg bewältigen. (24 km, 460 Hm, 6½ h)

16.09.2019 - 10. Tag: Vormittags Stadtrundgang Santiago und Nachmittag zur freien Verfügung

Gut, dass wir Zeit mitgebracht haben, so können wir nämlich ausgeruht und mit einem örtlichen Führer die barocke Altstadt der Pilgermetropole erkunden. Wer mag, kann gegen Mittag die berühmte Pilgermesse in der Jakobus-Kathedrale besuchen und sich im nahe gelegenen Pilgerbüro die verdiente "La Compostela" mit seinem auf Latein verfassten Namen ausstellen lassen.

17.09.2019 - 11. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen, und dann heißt es endgültig - zumindest körperlich - Abschied nehmen.

05.10.2019 - 1. Tag: Fluganreise Porto

Transfer zum Hotel. Übernachtung

06.10.2019 - 2. Tag: Stadtrundgang Porto und Transfer Ponte da Lima

Nach der Anreise erkunden wir gleich am nächsten Vormittag die engen Gassen der malerisch an den Hängen des Douro gebauten Altstadt und entdecken die großen Highlights des barocken Porto. Die historische Tramlinie N° 1 wird noch per Hand gelenkt. Davon überzeugen wir uns selbst auf der Fahrt entlang des Duoro bis zur Atlantikmündung. In den Strandbuchten tummeln sich Badegäste, wir aber wandern entlang der Promenade nach Matosinhos, dem modernen Gegenentwurf zu Porto. Weiter geht es im Bus nach Ponte da Lima, der ältesten Stadt Portugals. Die historische Brücke über die Flussauen des Lima versprüht in der abendlichen Beleuchtung das Gefühl, so richtig auf dem Jakobsweg angekommen zu sein. (ca. 5 km, ca. 10 Höhenmeter im Aufstieg im Tagesverlauf, ca. 1½ h Gehzeit)

07.10.2019 - 3. Tag: Kurzer Transfer und Wanderung Rubiaes - Tui

Heute wandern wir auf dem Camino durch Wälder und einladende Dörfer über die letzten Höhenzüge Nordportugals. An den gewaltigen Festungsmauern von Valença vorbei, erreichen wir die doppelstöckige internationale Brücke. Auf der anderen Uferseite des Rio Minho grüßen Spanien und die Altstadt von Tui. (20 km, 230 Hm, 5½ h)

08.10.2019 - 4. Tag: Wanderung Tui - O Porriño

Der Jakobsweg führt uns durch das grüne Hinterland entlang kleiner Straßen und auf Feld- und Waldwegen bis kurz vor O Porriño. Den historischen Ortskern müssen wir uns über eine gut einstündige Straßenpassage "erkämpfen". (17 km, 80 Hm, 4½ h)

09.10.2019 - 5. Tag: Transfer und Wanderung O Porriño - Cesantes

Heute wandern wir schon wieder im steten Wechsel durch ruhige galicische Dörfer, Wälder und über Feldwege und sehen u. a. eine kleine Jakobus-Kapelle. Auf der historischen Römerstraße Via Romana gelangen wir schließlich nach Redondela. Kurz darauf sind wir auch schon in Cesantes, wo unser Hotel direkt am Strand der Ría de Vigo, einer fjordartigen Atlantik-Bucht, liegt. (17 km, 220 Hm, 5 h)

10.10.2019 - 6. Tag: Wanderung Cesantes - Pontevedra

Schön, dass der Camino Portugués für gut 10 km stets in Meeresnähe bleibt, so können wir immer wieder herrliche Panoramablicke auf die wild-romantische Bucht genießen. Unser Etappenziel Pontevedra liegt schon an der nächsten Atlantikbucht, die passenderweise Ría de Pontevedra heißt. Die ausgedehnte mittelalterliche Altstadt ist absolut sehenswert, der "Star" ist zur Abwechslung aber mal weiblich: Die Kapelle der "Jungfräulichen Pilgerin" (La Peregrina) wurde auf dem Grundriss einer Jakobsmuschel erbaut und ist das prägende Wahrzeichen Pontevedras. (17 km, 260 Hm, 5 h)

11.10.2019 - 7. Tag: Wanderung Pontevedra - Caldas de Reis

Wir gehen landeinwärts durch die sattgrüne Landschaft mit reich verzierten Steinkreuzen am Wegesrand. Unser Tagesziel Caldas de Reis ist ein historisches Kurbad mit warmen Quellen, von denen eine inmitten der Altstadt öffentlich ist. (23 km, 230 Hm, 6 h)

12.10.2019 - 8. Tag: Wanderung Caldas de Reis - Padrón

Der Camino Portugués führt uns heute zunächst durch herrliche Weinberge mitten in einen verwunschen wirkenden Wald. Vorbei an einigen typisch galicischen Kornspeichern ("Hórreos") erreichen wir Padrón, wo der heilige Jakobus seine erste Predigt in Spanien gehalten haben soll. (19 km, 280 Hm, 5 h)

13.10.2019 - 9. Tag: Wanderung Padrón - Santiago

Unsere letzte Wanderung führt uns vorbei an Wiesen, kleinen Dörfern und durch Mischwälder, und auf halbem Weg sehen wir eines der ältesten Steinkreuze des Camino Portugués. Doch bevor wir den überwältigenden Blick auf die Türme der Jakobus-Kathedrale genießen dürfen, müssen wir den Schlussanstieg bewältigen. (24 km, 460 Hm, 6½ h)

14.10.2019 - 10. Tag: Vormittags Stadtrundgang Santiago und Nachmittag zur freien Verfügung

Gut, dass wir Zeit mitgebracht haben, so können wir nämlich ausgeruht und mit einem örtlichen Führer die barocke Altstadt der Pilgermetropole erkunden. Wer mag, kann gegen Mittag die berühmte Pilgermesse in der Jakobus-Kathedrale besuchen und sich im nahe gelegenen Pilgerbüro die verdiente "La Compostela" mit seinem auf Latein verfassten Namen ausstellen lassen.

15.10.2019 - 11. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen, und dann heißt es endgültig - zumindest körperlich - Abschied nehmen.

Leistungen

  • Hinflug und Rückflug, Frankfurt – Porto und Santiago – Frankfurt
  • alle Transfers von Flughafen bis Flughafen in Kleinbussen oder Taxis wie laut Programm benötigt
  • 10 Hotel-Übernachtungen im DZ mit Bad
  • 10 x Halbpension
  • zuverlässiger Gepäcktransport für 1 Gepäckstück à 20 kg pro Person von Hotel zu Hotel während der Wanderungen
  • 1 detailliertes Reiseinfo-Paket pro Zimmer (inkl. Info-Broschüre "Jakobsweg", Stadtplan von Santiago, Sprachführer Deutsch-Spanisch)
  • Stadtrundgang in Porto und Santiago jeweils mit lizensiertem Stadtführer
  • 1x Jakobsweg-Pilgerpass pro Person
  • deutschsprachige Reiseleitung vom 1. bis zum 10. Tag auf dem Jakobsweg 

Zusatzleistungen

  • Flug ab Berlin, Düsseldorf, München, Zürich 40 EUR Aufpreis (andere Flughäfen auf Anfrage)
  • EZ-Zuschlag 341 EUR
  • nicht genannte Verpflegung

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
07.09.2019 - 17.09.2019
[ID: EPJW04_19]
Normalpreis: 1.855,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 341,00 €
nicht mehr buchbar
05.10.2019 - 15.10.2019
[ID: EPJW05_19]
Normalpreis: 1.855,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 341,00 €
buchen