Nach Reisen suchen

Slowenien: Alpe - Adria - Trail

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Von den Alpen zur Adria wandern wir bei diesem Trekking, entlang des türkisgrünen Wildflusses Soča im Triglav Nationalpark, durch die malerische Hügellandschaft der slowenischen Weinberge und auf wunderschönen Panoramawegen an der Adria rund um Triest. Wir starten unsere Wanderung in Slowenien, in den Julischen Alpen, und steigen hinab zur Quelle der Soča, die uns ein paar Tage mit ihrem rauschenden, hellgrün schimmernden Wasser begleiten wird. Wildromantisch und tief eingeschnitten ist das Flußtal, wir überqueren die Soča öfter auf Hängebrücken mit fantastischen Aussichten und übernachten in einem kleinen Dorf inmitten der Berge. Wir treffen Einheimische, die uns über den Nationalpark erzählen und bei Drežnica auf einer Alm mit Kühen, Schafen und Ziegen erfahren wir viel Interessantes und werden die Produkte anschließend probieren. Eine ganz andere Landschaft erwartet uns in der slowenischen Weinlandschaft Goriška Brda. Dieses Hügelland zwischen Alpen und Adria ist ein besonders schöner Wein- und Obstgarten. Wir Wandern durch die Weinreben, zu kleinen Orten und Dörfern, die wie Nester auf den Hügeln thronen und weithin sichtbar sind. Wir übernachten in Šmartno, einer mittelalterliche Siedlung mit einer gut erhaltenen Altstadt und haben die Möglichkeit die guten slowenischen Weine zu kosten. Wir wandern über die italienische Grenze und fahren weiter an die Adriaküste. Wir unternehmen wunderschöne Wanderungen oberhalb der Küste und im Karst, genießen die Ausblicke auf das Meer und lassen unsere Wanderreise in Muggia mit einer Bootsfahrt nach Triest ausklingen. Wir übernachten in Triest, der Stadt verschiedenster Kulturen, des Kaffees und der Literaten, mit belebter schöner Atmosphäre in den Gassen der Altstadt und am Hafen. Das gute Essen der slowenischen und italienischen Küche, die mit Rezepten aus dem alten Österreich und dem Balkan angereichert ist, runden unsere Wanderreise ab.

Unterkunft & Verpflegung:
Wir übernachten in Pensionen und Hotels, die persönlich und teilweise familiär geführt sind und eine ganz individuelle Atmosphäre haben. Von einer einfachen, aber schön gelegenen Pension bis zum geschmackvoll eingerichteten Hotel.
Nach einer Nacht im Hotel in Villach (www.hotel-kramer.com) sind wir 2 Nächte im atmosphärischen Dorf Trenta in Slowenien. Das Dorf ist sehr schön an der Soča gelegen, umgeben von Bergen. Dort übernachten wir im Ferienhaus Trenta und im Nationalparkhaus, in denen die Zimmer einfacher sind. Unser nächster Standort an der Soča ist im Ort Kobarid, wo wir für 2 Nächte im komfortablen Hotel Hvala sind: www.hotelhvala.si/de/.
Anschließend haben wir noch eine Nacht in Slowenien, bevor es nach Italien geht. Im familiengeführten Haus Marica (www.marica.si/de/) und in den zwei Appartments Kumar in Smartno, umgeben von Weinbergen. Am Ende der Reise sind wir 3 Nächte im Hotel Valeria in Opicina, oberhalb von Triest. Dieses kleine Hotel ist komfortabel und stilvoll eingerichtet und familiengeführt: www.trattoriavaleria.it/de/hotel/

Für unterwegs kaufen wir uns eine Brotzeit oder können an einigen Tagen auch einkehren. Abends gehen wir in gute, traditionelle Restaurants zum Essen. Das Abendessen am 4., 8. und 9. Tag ist nicht inklusive.

Teilnehmer: min. 6 bis max. 12 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

30.08.2024 - 1. Tag: Anreise nach Villach

Individuelle Anreise bis 18 Uhr nach Villach in Kärnten, Österreich, unserem Startpunkt auf dem Alpe-Adria-Trail. Herzlich willkommen! Übernachtung in Villach.

31.08.2024 - 2. Tag: Im Herzen des Triglav-Nationalparks & zur Quelle des Wildflusses Soča

Wir starten unsere Wanderung in der Nähe von Kransjka Gora bei der Russischen Kapelle und steigen auf zum Vršič-Pass, von wo aus wir eine fantastische Aussicht auf die Julischen Alpen haben. Wir steigen zur Quelle der Soča ab, dem smaragdgrünen Wildfluß, der uns die nächsten Tage begleiten wird. Heute wan-dern wir entlang der Soča bis nach Trenta, einem wunderschönen Tal. Von dort sehen wir ihn, den Triglav, den höchsten Berg Sloweniens mit 2.864 m, der dem Nationalpark seinen Namen gab. Wir besuchen das Nationalparkhaus und erfahren viel Interessantes über diese Landschaft, die Tiere sowie das Leben hier. Übernachtung in Trenta für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 650 Höhenmeter im Aufstieg und 1.100 Höhenmeter im Abstieg.

01.09.2024 - 3. Tag: Wanderung entlang des Smaragdflusses Soča

„Den schönsten Fluß Europas“ nannte der Erschließer der Julischen Alpen, Julius Kugy, die Soča. Sie hat eine türkisfarbene, leuchtende, wunderschöne Farbe, die einen fantastischen Kontrast zum hellen Kalkstein und dem Grün der Wälder bietet. Wir wandern auf malerischen Pfaden, immer entlang der Soča, überqueren sie öfter auf Hängebrücken und genießen die schönen Ausblicke und das Rauschen des Wassers.
Wir sehen Schluchten und Felsen, wo sich das Wassers im Laufe der Jahrhunderte einen Weg gebahnt und besondere Formen hinterlassen hat. Gehzeit ca. 4 – 5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 300 Höhenmeter im Abstieg.

02.09.2024 - 4. Tag: Wanderung entlang der Soča nach Kobarid

Wir wandern von Srpenica weiter nach Kobarid, überqueren die Soča und wandern an ihr entlang, aber auch durch lichte Wälder und freie Flächen mit Blick auf die umliegenden Berge. Die Vegetation wird schon etwas mediterraner, wenn wir auch noch von Bergen umgeben sind. Die Soča ist hier sehr wild und der Wanderweg teils ganz nah am Wasser. Eine beeindruckende Landschaft! Wir gehen abends in einem guten Restaurant essen (fakultativ), Übernachtung in Kobarid für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 Stunden zzgl. Pausen,
ca. 250 Höhenmeter im Aufstieg und 400 Höhenmeter im Abstieg.

03.09.2024 - 5. Tag: Tag zur freien Verfügung und Besuch einer Alm

Wir bleiben einen weiteren Tag hier, um die Julischen Alpen noch einmal in vollen Zügen zu genießen. Wir können uns einen ruhigen Tag machen, in ein interessantes Museum gehen oder zu Wasserfällen wandern. Auch eine Rafting-Tour auf der Soča ist ein tolles Erlebnis (fakultativ). Es bieten sich viele Möglichkeiten etwas gemeinsam zu unternehmen bevor wir diese Region verlassen. Gegen Abend fahren wir zu einer Bergweide bei Drežnica mit Kühen, Schafen und Ziegen und erfahren wir viel Interessantes. Sie produzieren Käse und Salami, die wir danach bei einem slowenischen Abendessen mit mehreren Gängen probieren.

04.09.2024 - 6. Tag: Wanderung durch die slowenischen Weinberge

Wir folgen der Soča auf unserer Fahrt in die slowenischen Weinberge der Region Goriška Brda. Eine wunderschöne Landschaft mit Weinreben, Wiesen, Wäldern und kleinen Dörfern, die auf den Hügeln thronen, erwartet uns. Wir wandern am Renaissanceschloss Dobrovo vorbei nach Šmartno, einem kleinen mittelalterlichen Festungsdorf an der früher venezianisch-österreichischen Grenze. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte und schlendern durch die schönen Gassen. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte. Übernachtung in Šmartno, Gehzeit ca. 4 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 – 250 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

05.09.2024 - 7. Tag: Wanderung durch Weinberge & weiter zur Adria mit Schloss Duino

Wir wandern weiter durch die slowenischen Weinberge und Dörfer und überqueren die Grenze zu Italien. Nach einer schönen Wanderung durch einen Wald kommen wir in Cormons an, einem netten Städtchen, wo wir das italienische Flair genießen. Wir fahren weiter zur Adria und zum Schloss Duino, das auf einem Felsen direkt über dem Meer liegt. Fantastisch ist die Aussicht von dort und wir wandern auf dem Rilke-Weg nach Sistiana, oberhalb der Klippen und entlang des Meeres, das im Nachmittagslicht besonders schön ist. Benannt ist der Weg nach dem Dichter Rainer Maria Rilke, der im Schloss Duino seine Duineser Elegien zu schreiben begann. Wir fahren weiter nach Opicina oberhalb von Triest zu unserer Unterkunft für die letzten 3 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 450 Höhenmeter im Aufstieg, 550 Höhenmeter im Abstieg.

06.09.2024 - 8. Tag: Stadtführung in Triest und freie Zeit zum Bummeln, Wandern und Genießen

Am Vormittag erkunden wir Triest bei einem geführten Rundgang mit einer Einheimischen und erleben die Stadt ganz intensiv. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Möchten Sie durch die Gassen und Geschäfte bummeln oder lieber Schwimmen gehen? Wir können auch gemeinsam wandern gehen, zum Beispiel vom Schloss Miramare, das direkt am Meer liegt, hinauf zu dem kleinen Ort Prosecco und auf einem Panoramaweg mit schöner Aussicht auf die Bucht zurück. Gehzeit ca. 2,5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 Höhenmeter im Aufstieg. Auch eine Wanderung nach Lipica in Slowenien ist möglich, wo die weißen Lipizzanerpferde seit Jahrhunderten gezüchtet werden. Am Abend treffen wir uns zum Abendessen wieder.

07.09.2024 - 9. Tag: Wanderung im Karst, im Val Rosandra

Unsere letzte Wanderung geht durch den Karst und das Naturschutzgebiet Val Rosandra. Wir fahren ins Naturschutzzentrum und erfahren viel Interessantes über den Karst und den Lebensraum der Tiere und Pflanzen. Auf schönen Wegen wandern wir durch diese felsige und waldige Landschaft mit weiten Ausblicken auf die Küste und die Bucht von Triest. Gehzeit ca. 3 – 5 Stunden zzgl. Pausen je nach Wegvariante, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 250 Höhenmeter im Abstieg

08.09.2024 - 10. Tag: Abreise

Am Morgen fahren wir zurück nach Villach, wo wir gegen 12:00 / 12:30 Uhr ankommen und unsere Reise endet. Individuelle Heimreise ab Villach.

20.09.2024 - 1. Tag: Anreise nach Villach

Individuelle Anreise bis 18 Uhr nach Villach in Kärnten, Österreich, unserem Startpunkt auf dem Alpe-Adria-Trail. Herzlich willkommen! Übernachtung in Villach.

21.09.2024 - 2. Tag: Im Herzen des Triglav-Nationalparks & zur Quelle des Wildflusses Soča

Wir starten unsere Wanderung in der Nähe von Kransjka Gora bei der Russischen Kapelle und steigen auf zum Vršič-Pass, von wo aus wir eine fantastische Aussicht auf die Julischen Alpen haben. Wir steigen zur Quelle der Soča ab, dem smaragdgrünen Wildfluß, der uns die nächsten Tage begleiten wird. Heute wan-dern wir entlang der Soča bis nach Trenta, einem wunderschönen Tal. Von dort sehen wir ihn, den Triglav, den höchsten Berg Sloweniens mit 2.864 m, der dem Nationalpark seinen Namen gab. Wir besuchen das Nationalparkhaus und erfahren viel Interessantes über diese Landschaft, die Tiere sowie das Leben hier. Übernachtung in Trenta für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 650 Höhenmeter im Aufstieg und 1.100 Höhenmeter im Abstieg.

22.09.2024 - 3. Tag: Wanderung entlang des Smaragdflusses Soča

„Den schönsten Fluß Europas“ nannte der Erschließer der Julischen Alpen, Julius Kugy, die Soča. Sie hat eine türkisfarbene, leuchtende, wunderschöne Farbe, die einen fantastischen Kontrast zum hellen Kalkstein und dem Grün der Wälder bietet. Wir wandern auf malerischen Pfaden, immer entlang der Soča, überqueren sie öfter auf Hängebrücken und genießen die schönen Ausblicke und das Rauschen des Wassers.
Wir sehen Schluchten und Felsen, wo sich das Wassers im Laufe der Jahrhunderte einen Weg gebahnt und besondere Formen hinterlassen hat. Gehzeit ca. 4 – 5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 300 Höhenmeter im Abstieg.

23.09.2024 - 4. Tag: Wanderung entlang der Soča nach Kobarid

Wir wandern von Srpenica weiter nach Kobarid, überqueren die Soča und wandern an ihr entlang, aber auch durch lichte Wälder und freie Flächen mit Blick auf die umliegenden Berge. Die Vegetation wird schon etwas mediterraner, wenn wir auch noch von Bergen umgeben sind. Die Soča ist hier sehr wild und der Wanderweg teils ganz nah am Wasser. Eine beeindruckende Landschaft! Wir gehen abends in einem guten Restaurant essen (fakultativ), Übernachtung in Kobarid für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 Stunden zzgl. Pausen,
ca. 250 Höhenmeter im Aufstieg und 400 Höhenmeter im Abstieg.

24.09.2024 - 5. Tag: Tag zur freien Verfügung und Besuch einer Alm

Wir bleiben einen weiteren Tag hier, um die Julischen Alpen noch einmal in vollen Zügen zu genießen. Wir können uns einen ruhigen Tag machen, in ein interessantes Museum gehen oder zu Wasserfällen wandern. Auch eine Rafting-Tour auf der Soča ist ein tolles Erlebnis (fakultativ). Es bieten sich viele Möglichkeiten etwas gemeinsam zu unternehmen bevor wir diese Region verlassen. Gegen Abend fahren wir zu einer Bergweide bei Drežnica mit Kühen, Schafen und Ziegen und erfahren wir viel Interessantes. Sie produzieren Käse und Salami, die wir danach bei einem slowenischen Abendessen mit mehreren Gängen probieren.

25.09.2024 - 6. Tag: Wanderung durch die slowenischen Weinberge

Wir folgen der Soča auf unserer Fahrt in die slowenischen Weinberge der Region Goriška Brda. Eine wunderschöne Landschaft mit Weinreben, Wiesen, Wäldern und kleinen Dörfern, die auf den Hügeln thronen, erwartet uns. Wir wandern am Renaissanceschloss Dobrovo vorbei nach Šmartno, einem kleinen mittelalterlichen Festungsdorf an der früher venezianisch-österreichischen Grenze. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte und schlendern durch die schönen Gassen. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte. Übernachtung in Šmartno, Gehzeit ca. 4 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 – 250 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

26.09.2024 - 7. Tag: Wanderung durch Weinberge & weiter zur Adria mit Schloss Duino

Wir wandern weiter durch die slowenischen Weinberge und Dörfer und überqueren die Grenze zu Italien. Nach einer schönen Wanderung durch einen Wald kommen wir in Cormons an, einem netten Städtchen, wo wir das italienische Flair genießen. Wir fahren weiter zur Adria und zum Schloss Duino, das auf einem Felsen direkt über dem Meer liegt. Fantastisch ist die Aussicht von dort und wir wandern auf dem Rilke-Weg nach Sistiana, oberhalb der Klippen und entlang des Meeres, das im Nachmittagslicht besonders schön ist. Benannt ist der Weg nach dem Dichter Rainer Maria Rilke, der im Schloss Duino seine Duineser Elegien zu schreiben begann. Wir fahren weiter nach Opicina oberhalb von Triest zu unserer Unterkunft für die letzten 3 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 450 Höhenmeter im Aufstieg, 550 Höhenmeter im Abstieg.

27.09.2024 - 8. Tag: Stadtführung in Triest und freie Zeit zum Bummeln, Wandern und Genießen

Am Vormittag erkunden wir Triest bei einem geführten Rundgang mit einer Einheimischen und erleben die Stadt ganz intensiv. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Möchten Sie durch die Gassen und Geschäfte bummeln oder lieber Schwimmen gehen? Wir können auch gemeinsam wandern gehen, zum Beispiel vom Schloss Miramare, das direkt am Meer liegt, hinauf zu dem kleinen Ort Prosecco und auf einem Panoramaweg mit schöner Aussicht auf die Bucht zurück. Gehzeit ca. 2,5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 Höhenmeter im Aufstieg. Auch eine Wanderung nach Lipica in Slowenien ist möglich, wo die weißen Lipizzanerpferde seit Jahrhunderten gezüchtet werden. Am Abend treffen wir uns zum Abendessen wieder.

28.09.2024 - 9. Tag: Wanderung im Karst, im Val Rosandra

Unsere letzte Wanderung geht durch den Karst und das Naturschutzgebiet Val Rosandra. Wir fahren ins Naturschutzzentrum und erfahren viel Interessantes über den Karst und den Lebensraum der Tiere und Pflanzen. Auf schönen Wegen wandern wir durch diese felsige und waldige Landschaft mit weiten Ausblicken auf die Küste und die Bucht von Triest. Gehzeit ca. 3 – 5 Stunden zzgl. Pausen je nach Wegvariante, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 250 Höhenmeter im Abstieg

29.09.2024 - 10. Tag: Abreise

Am Morgen fahren wir zurück nach Villach, wo wir gegen 12:00 / 12:30 Uhr ankommen und unsere Reise endet. Individuelle Heimreise ab Villach.

27.09.2024 - 1. Tag: Anreise nach Villach

Individuelle Anreise bis 18 Uhr nach Villach in Kärnten, Österreich, unserem Startpunkt auf dem Alpe-Adria-Trail. Herzlich willkommen! Übernachtung in Villach.

28.09.2024 - 2. Tag: Im Herzen des Triglav-Nationalparks & zur Quelle des Wildflusses Soča

Wir starten unsere Wanderung in der Nähe von Kransjka Gora bei der Russischen Kapelle und steigen auf zum Vršič-Pass, von wo aus wir eine fantastische Aussicht auf die Julischen Alpen haben. Wir steigen zur Quelle der Soča ab, dem smaragdgrünen Wildfluß, der uns die nächsten Tage begleiten wird. Heute wan-dern wir entlang der Soča bis nach Trenta, einem wunderschönen Tal. Von dort sehen wir ihn, den Triglav, den höchsten Berg Sloweniens mit 2.864 m, der dem Nationalpark seinen Namen gab. Wir besuchen das Nationalparkhaus und erfahren viel Interessantes über diese Landschaft, die Tiere sowie das Leben hier. Übernachtung in Trenta für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 650 Höhenmeter im Aufstieg und 1.100 Höhenmeter im Abstieg.

29.09.2024 - 3. Tag: Wanderung entlang des Smaragdflusses Soča

„Den schönsten Fluß Europas“ nannte der Erschließer der Julischen Alpen, Julius Kugy, die Soča. Sie hat eine türkisfarbene, leuchtende, wunderschöne Farbe, die einen fantastischen Kontrast zum hellen Kalkstein und dem Grün der Wälder bietet. Wir wandern auf malerischen Pfaden, immer entlang der Soča, überqueren sie öfter auf Hängebrücken und genießen die schönen Ausblicke und das Rauschen des Wassers.
Wir sehen Schluchten und Felsen, wo sich das Wassers im Laufe der Jahrhunderte einen Weg gebahnt und besondere Formen hinterlassen hat. Gehzeit ca. 4 – 5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 300 Höhenmeter im Abstieg.

30.09.2024 - 4. Tag: Wanderung entlang der Soča nach Kobarid

Wir wandern von Srpenica weiter nach Kobarid, überqueren die Soča und wandern an ihr entlang, aber auch durch lichte Wälder und freie Flächen mit Blick auf die umliegenden Berge. Die Vegetation wird schon etwas mediterraner, wenn wir auch noch von Bergen umgeben sind. Die Soča ist hier sehr wild und der Wanderweg teils ganz nah am Wasser. Eine beeindruckende Landschaft! Wir gehen abends in einem guten Restaurant essen (fakultativ), Übernachtung in Kobarid für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 Stunden zzgl. Pausen,
ca. 250 Höhenmeter im Aufstieg und 400 Höhenmeter im Abstieg.

01.10.2024 - 5. Tag: Tag zur freien Verfügung und Besuch einer Alm

Wir bleiben einen weiteren Tag hier, um die Julischen Alpen noch einmal in vollen Zügen zu genießen. Wir können uns einen ruhigen Tag machen, in ein interessantes Museum gehen oder zu Wasserfällen wandern. Auch eine Rafting-Tour auf der Soča ist ein tolles Erlebnis (fakultativ). Es bieten sich viele Möglichkeiten etwas gemeinsam zu unternehmen bevor wir diese Region verlassen. Gegen Abend fahren wir zu einer Bergweide bei Drežnica mit Kühen, Schafen und Ziegen und erfahren wir viel Interessantes. Sie produzieren Käse und Salami, die wir danach bei einem slowenischen Abendessen mit mehreren Gängen probieren.

02.10.2024 - 6. Tag: Wanderung durch die slowenischen Weinberge

Wir folgen der Soča auf unserer Fahrt in die slowenischen Weinberge der Region Goriška Brda. Eine wunderschöne Landschaft mit Weinreben, Wiesen, Wäldern und kleinen Dörfern, die auf den Hügeln thronen, erwartet uns. Wir wandern am Renaissanceschloss Dobrovo vorbei nach Šmartno, einem kleinen mittelalterlichen Festungsdorf an der früher venezianisch-österreichischen Grenze. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte und schlendern durch die schönen Gassen. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte. Übernachtung in Šmartno, Gehzeit ca. 4 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 – 250 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

03.10.2024 - 7. Tag: Wanderung durch Weinberge & weiter zur Adria mit Schloss Duino

Wir wandern weiter durch die slowenischen Weinberge und Dörfer und überqueren die Grenze zu Italien. Nach einer schönen Wanderung durch einen Wald kommen wir in Cormons an, einem netten Städtchen, wo wir das italienische Flair genießen. Wir fahren weiter zur Adria und zum Schloss Duino, das auf einem Felsen direkt über dem Meer liegt. Fantastisch ist die Aussicht von dort und wir wandern auf dem Rilke-Weg nach Sistiana, oberhalb der Klippen und entlang des Meeres, das im Nachmittagslicht besonders schön ist. Benannt ist der Weg nach dem Dichter Rainer Maria Rilke, der im Schloss Duino seine Duineser Elegien zu schreiben begann. Wir fahren weiter nach Opicina oberhalb von Triest zu unserer Unterkunft für die letzten 3 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 450 Höhenmeter im Aufstieg, 550 Höhenmeter im Abstieg.

04.10.2024 - 8. Tag: Stadtführung in Triest und freie Zeit zum Bummeln, Wandern und Genießen

Am Vormittag erkunden wir Triest bei einem geführten Rundgang mit einer Einheimischen und erleben die Stadt ganz intensiv. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Möchten Sie durch die Gassen und Geschäfte bummeln oder lieber Schwimmen gehen? Wir können auch gemeinsam wandern gehen, zum Beispiel vom Schloss Miramare, das direkt am Meer liegt, hinauf zu dem kleinen Ort Prosecco und auf einem Panoramaweg mit schöner Aussicht auf die Bucht zurück. Gehzeit ca. 2,5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 Höhenmeter im Aufstieg. Auch eine Wanderung nach Lipica in Slowenien ist möglich, wo die weißen Lipizzanerpferde seit Jahrhunderten gezüchtet werden. Am Abend treffen wir uns zum Abendessen wieder.

05.10.2024 - 9. Tag: Wanderung im Karst, im Val Rosandra

Unsere letzte Wanderung geht durch den Karst und das Naturschutzgebiet Val Rosandra. Wir fahren ins Naturschutzzentrum und erfahren viel Interessantes über den Karst und den Lebensraum der Tiere und Pflanzen. Auf schönen Wegen wandern wir durch diese felsige und waldige Landschaft mit weiten Ausblicken auf die Küste und die Bucht von Triest. Gehzeit ca. 3 – 5 Stunden zzgl. Pausen je nach Wegvariante, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 250 Höhenmeter im Abstieg

06.10.2024 - 10. Tag: Abreise

Am Morgen fahren wir zurück nach Villach, wo wir gegen 12:00 / 12:30 Uhr ankommen und unsere Reise endet. Individuelle Heimreise ab Villach.

07.10.2024 - 1. Tag: Anreise nach Villach

Individuelle Anreise bis 18 Uhr nach Villach in Kärnten, Österreich, unserem Startpunkt auf dem Alpe-Adria-Trail. Herzlich willkommen! Übernachtung in Villach.

08.10.2024 - 2. Tag: Im Herzen des Triglav-Nationalparks & zur Quelle des Wildflusses Soča

Wir starten unsere Wanderung in der Nähe von Kransjka Gora bei der Russischen Kapelle und steigen auf zum Vršič-Pass, von wo aus wir eine fantastische Aussicht auf die Julischen Alpen haben. Wir steigen zur Quelle der Soča ab, dem smaragdgrünen Wildfluß, der uns die nächsten Tage begleiten wird. Heute wan-dern wir entlang der Soča bis nach Trenta, einem wunderschönen Tal. Von dort sehen wir ihn, den Triglav, den höchsten Berg Sloweniens mit 2.864 m, der dem Nationalpark seinen Namen gab. Wir besuchen das Nationalparkhaus und erfahren viel Interessantes über diese Landschaft, die Tiere sowie das Leben hier. Übernachtung in Trenta für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 650 Höhenmeter im Aufstieg und 1.100 Höhenmeter im Abstieg.

09.10.2024 - 3. Tag: Wanderung entlang des Smaragdflusses Soča

„Den schönsten Fluß Europas“ nannte der Erschließer der Julischen Alpen, Julius Kugy, die Soča. Sie hat eine türkisfarbene, leuchtende, wunderschöne Farbe, die einen fantastischen Kontrast zum hellen Kalkstein und dem Grün der Wälder bietet. Wir wandern auf malerischen Pfaden, immer entlang der Soča, überqueren sie öfter auf Hängebrücken und genießen die schönen Ausblicke und das Rauschen des Wassers.
Wir sehen Schluchten und Felsen, wo sich das Wassers im Laufe der Jahrhunderte einen Weg gebahnt und besondere Formen hinterlassen hat. Gehzeit ca. 4 – 5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 300 Höhenmeter im Abstieg.

10.10.2024 - 4. Tag: Wanderung entlang der Soča nach Kobarid

Wir wandern von Srpenica weiter nach Kobarid, überqueren die Soča und wandern an ihr entlang, aber auch durch lichte Wälder und freie Flächen mit Blick auf die umliegenden Berge. Die Vegetation wird schon etwas mediterraner, wenn wir auch noch von Bergen umgeben sind. Die Soča ist hier sehr wild und der Wanderweg teils ganz nah am Wasser. Eine beeindruckende Landschaft! Wir gehen abends in einem guten Restaurant essen (fakultativ), Übernachtung in Kobarid für 2 Nächte. Gehzeit ca. 5 Stunden zzgl. Pausen,
ca. 250 Höhenmeter im Aufstieg und 400 Höhenmeter im Abstieg.

11.10.2024 - 5. Tag: Tag zur freien Verfügung und Besuch einer Alm

Wir bleiben einen weiteren Tag hier, um die Julischen Alpen noch einmal in vollen Zügen zu genießen. Wir können uns einen ruhigen Tag machen, in ein interessantes Museum gehen oder zu Wasserfällen wandern. Auch eine Rafting-Tour auf der Soča ist ein tolles Erlebnis (fakultativ). Es bieten sich viele Möglichkeiten etwas gemeinsam zu unternehmen bevor wir diese Region verlassen. Gegen Abend fahren wir zu einer Bergweide bei Drežnica mit Kühen, Schafen und Ziegen und erfahren wir viel Interessantes. Sie produzieren Käse und Salami, die wir danach bei einem slowenischen Abendessen mit mehreren Gängen probieren.

12.10.2024 - 6. Tag: Wanderung durch die slowenischen Weinberge

Wir folgen der Soča auf unserer Fahrt in die slowenischen Weinberge der Region Goriška Brda. Eine wunderschöne Landschaft mit Weinreben, Wiesen, Wäldern und kleinen Dörfern, die auf den Hügeln thronen, erwartet uns. Wir wandern am Renaissanceschloss Dobrovo vorbei nach Šmartno, einem kleinen mittelalterlichen Festungsdorf an der früher venezianisch-österreichischen Grenze. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte und schlendern durch die schönen Gassen. Bei einem Stadtrundgang erfahren wir etwas über seine erlebnisreiche Geschichte. Übernachtung in Šmartno, Gehzeit ca. 4 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 – 250 Höhenmeter im Auf- und Abstieg.

13.10.2024 - 7. Tag: Wanderung durch Weinberge & weiter zur Adria mit Schloss Duino

Wir wandern weiter durch die slowenischen Weinberge und Dörfer und überqueren die Grenze zu Italien. Nach einer schönen Wanderung durch einen Wald kommen wir in Cormons an, einem netten Städtchen, wo wir das italienische Flair genießen. Wir fahren weiter zur Adria und zum Schloss Duino, das auf einem Felsen direkt über dem Meer liegt. Fantastisch ist die Aussicht von dort und wir wandern auf dem Rilke-Weg nach Sistiana, oberhalb der Klippen und entlang des Meeres, das im Nachmittagslicht besonders schön ist. Benannt ist der Weg nach dem Dichter Rainer Maria Rilke, der im Schloss Duino seine Duineser Elegien zu schreiben begann. Wir fahren weiter nach Opicina oberhalb von Triest zu unserer Unterkunft für die letzten 3 Nächte. Gehzeit ca. 5 – 6 Stunden zzgl. Pausen, ca. 450 Höhenmeter im Aufstieg, 550 Höhenmeter im Abstieg.

14.10.2024 - 8. Tag: Stadtführung in Triest und freie Zeit zum Bummeln, Wandern und Genießen

Am Vormittag erkunden wir Triest bei einem geführten Rundgang mit einer Einheimischen und erleben die Stadt ganz intensiv. Danach haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Möchten Sie durch die Gassen und Geschäfte bummeln oder lieber Schwimmen gehen? Wir können auch gemeinsam wandern gehen, zum Beispiel vom Schloss Miramare, das direkt am Meer liegt, hinauf zu dem kleinen Ort Prosecco und auf einem Panoramaweg mit schöner Aussicht auf die Bucht zurück. Gehzeit ca. 2,5 Stunden zzgl. Pausen, ca. 200 Höhenmeter im Aufstieg. Auch eine Wanderung nach Lipica in Slowenien ist möglich, wo die weißen Lipizzanerpferde seit Jahrhunderten gezüchtet werden. Am Abend treffen wir uns zum Abendessen wieder.

15.10.2024 - 9. Tag: Wanderung im Karst, im Val Rosandra

Unsere letzte Wanderung geht durch den Karst und das Naturschutzgebiet Val Rosandra. Wir fahren ins Naturschutzzentrum und erfahren viel Interessantes über den Karst und den Lebensraum der Tiere und Pflanzen. Auf schönen Wegen wandern wir durch diese felsige und waldige Landschaft mit weiten Ausblicken auf die Küste und die Bucht von Triest. Gehzeit ca. 3 – 5 Stunden zzgl. Pausen je nach Wegvariante, ca. 150 Höhenmeter im Aufstieg und 250 Höhenmeter im Abstieg

16.10.2024 - 10. Tag: Abreise

Am Morgen fahren wir zurück nach Villach, wo wir gegen 12:00 / 12:30 Uhr ankommen und unsere Reise endet. Individuelle Heimreise ab Villach.

Leistungen

  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC und Frühstück
  • 6 x Abendessen
  • Besuch einer Alm im Soča-Tal mit Führung
  • Wanderungen, Besichtigungen und Führungen laut. Programm
  • Geführter Rundgang durch Smartno und Stadtführung in Triest
  • Transfers vor Ort in einem Minibus sowie Gepäcktransfer
  • deutschsprachige Wanderreiseleitung

Zusatzleistungen

  • eigene Anreise an / ab Villach (bei der Organisation sind wir gern behilflich)
  • Einzelzimmer-Zuschlag 220 EUR / 240 EUR (Es ist möglich ein halbes DZ zu buchen, sofern sich ein Zimmerpartner findet. Sollte das nicht der Fall sein, fällt der EZ-Zuschlag an)
  • nicht genannte Verpflegung

Hinweise

Anforderungen
Mittelschwere Wanderungen nur mit leichtem Tagesrucksack auf abwechslungsreichen Wegen, mit bis zu 6 Stunden reiner Gehzeit und ca. 700 Höhenmeter im Aufstieg und ca. 1.100 Höhenmeter im Abstieg. Trittsicherheit ist erforderlich.

An- und Abreise
Die Anreise erfolgt individuell zu unserem Hotel in Villach und zurück ab Hauptbahnhof Villach, wo wir gegen 12:00 / 12:30 Uhr eintreffen (der Zug um 13:16 Uhr ab Villach wird erreicht). Wir empfehlen Ihnen die Anreise mit der Bahn.

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
30.08.2024 - 08.09.2024
[ID: ESAT03_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 1.770,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 240,00 €
Durchführungsgarantie
nicht mehr buchbar
20.09.2024 - 29.09.2024
[ID: ESAT04_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 1.730,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 220,00 €
Durchführungsgarantie
nicht mehr buchbar
27.09.2024 - 06.10.2024
[ID: ESAT05_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 1.730,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 220,00 €
nur noch zwei DZ verfügbar
buchen
07.10.2024 - 16.10.2024
[ID: ESAT06_24]
Normalpreis, zzgl. Anreise: 1.730,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 220,00 €
buchen