Nach Reisen suchen

Sri Lanka: Hochland und Dschungel

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise
Sri Lanka: Hochland und Dschungel
Sri Lanka: Hochland und Dschungel
Sri Lanka: Hochland und Dschungel
Sri Lanka: Hochland und Dschungel
Sri Lanka: Hochland und Dschungel
Sri Lanka: Hochland und Dschungel
Sri Lanka: Hochland und Dschungel

Beschreibung

Ein letzter Schritt und es ist geschafft: Wir stehen auf dem Gipfel des Löwenfelsens. Ein spektakulärer Panoramablick über den Dschungel bietet sich uns. Rund um uns herum uralte Ruinen eines Palastes. Löwenstark! Etwas später schlängelt sich ein bunter Zug durch eine ganz andere Landschaft: Teepflanzen soweit das Auge reicht. Wir blicken aus dem Fenster und erinnern uns an den Geschmack des frischen Ceylon-Tees beim Besuch einer Teeplantage. Etwas später sehen wir zu, wie ganz andere Lebewesen Köstlichkeiten schlürfen: Kleine Elefanten-Waisen werden im Auswilderungsprojekt mit Milch gefüttert...
Diese Sri Lanka Rundreise führt zu den wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten, hinein in die wilde Natur zweier Nationalparks, zu berührenden Begegnungen mit Fischern, Pilgern und Dorfbewohnern und zu goldenen Traumstränden. Eine umfassende Sri-Lanka-Reise zu Wolkenmädchen, Hochland, Dschungel und Mee(h)r…
Ein weiteres Highlight erwartet Sie auf der Sonderreise zur KANDY PERAHERA im August: Farbenfroh gekleidete Tänzer, Elefanten und Akrobaten ziehen zu Ehren Buddhas durch die Gassen. Und wir feiern mit...

Teilnehmer: min. 7 bis max. 14 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

16.11.2019 - 1. Tag: Frankfurt – Kalpitiya

Voraussichtlich am Abend starten wir von Frankfurt in Richtung der Tropeninsel: Unsere Sri-Lanka-Reise beginnt!„AYUBOVAN - von Herzen willkommen!“, so begrüßt uns unser Reiseleiter mit dem singhalesischen Gruß am nächsten Tag in Sri Lankas Hauptstadt Colombo.

17.11.2019 - 2. Tag: Von der Hauptstadt Colombo zum Strand von Kalpitiya

Heute ziehen schon sattgrüne Palmenwälder, Kokosnuss-Plantagen und farbenfroh im Wind flatternde Batiktücher an unseren Augen vorbei: Wir reisen auf der Küstenstraße nach Norden bis zu unserem Hotel in Kalpitiya, einem malerischen Fischerort, an dem sich zahlreiche traditionelle Fischerboote an eine Lagune schmiegen. Ankommen und Akklimatisieren sind heute unsere Schwerpunkte: Sanfte Wellen umschmeicheln unsere Füße beim Spaziergang am kilometerlangen Strand – wir nehmen ein erstes Bad im türkisblauen Ozean und spüren die Meeresbrise auf der Haut, während wir auf der Strandliege entspannen. Inselfeeling kommt auf! Übernachtung in Kalpitiya. (-/-/-)

18.11.2019 - 3. Tag: Kalpitiya – Anuradhapura

Auf Pirsch im Wilpattu-Nationalpark unterwegs. Zwischen November und April sind in Kalpitiya Wal- und Delphintouren möglich. Optional können wir vor dem Frühstück an so einer Tour teilnehmen. Ausgeruht starten wir am nächsten Tag in den Wilpattu-Nationalpark, dem größten Nationalpark Sri Lankas. Durch die über 40 Seen, die Villus genannt werden und am Ufer nur wenig bewachsen sind, bietet der Wilpattu-Nationalpark die optimale Möglichkeit, wilde Tiere zu beobachten. Wir packen die Ferngläser aus: Ist das ein Leopard? Auch Elefanten und Munjaks laufen uns mit etwas Glück vor die Linse. Anschließend fahren wir nach Anuradhapura. Übernachtung in Anuradhapura. (1xF/-/-)

19.11.2019 - 4. Tag: Anuradhapura

Mit dem Rad durch die alte Königsstadt, die heute UNESCO Weltkulturerbe ist ... Die erste königliche Sehenswürdigkeit unserer Sri-Lanka-Rundreise breitet sich vor uns aus: Anuradhapura, die erste Hauptstadt der singhalesischen Königreiche und UNESCO-Weltkulturerbe! Wir machen uns auf Drahteseln auf Erkundungstour zu den Tempelanlagen und Dagobas der weiten Anlage. So "erfahren“ wir landestypisch und ganz entspannt die Höhepunkte der historischen Stadt. Dann ist es Zeit, aktiv zu werden: Wir erklimmen zahlreiche Treppenstufen hinauf zum nahen Mihintale – dem Ort, der als Geburtsstätte des Buddhismus auf Sri Lanka gilt. Wir besichtigen das Kloster und die Meditationshöhlen der ersten Mönche der Insel und lassen vom Gipfel des Missanka-Hügels den Blick über die Landschaft schweifen. Übernachtung in Anuradhapura. (1xF/-/-)

20.11.2019 - 5. Tag: Anuradhapura – Sigiriya

Mystisches Waldkloster und die Höhlentempel von Dambulla ... Heute morgen begeben wir uns in die Höhe und besuchen das mystische Waldkloster von Ritigala. Bei einer kurzen Wanderung durch den Wald erleben wir die magische Atmosphäre dieses Ortes. Nachmittags fahren wir dann nach Dambulla. Hunderte Buddha-Statuen lächeln uns im berühmten Höhlentempel von Dambulla entgegen. Zu Fuß erkunden wir den Felsentempel und lassen uns von den leuchtenden Wandmalereien aus dem Leben Buddhas erzählen. Anschließend bummeln wir noch über einen der bunten Märkte. Übernachtung in Sigiriya. (1xF/-/-)

21.11.2019 - 6. Tag: Sigiriya

Was flüstern die Wolkenmädchen am Löwenfelsen? Frisch gestärkt machen wir uns heute morgen auf dem Weg zu einem ca. 4 stündigen Trek ins Trockengebiet der Insel. Durch dichten Dschungel und kleinen Wäldchen, vorbei ein Bauernhöfen der Einheimischen erkunden wir diese ganz andere Seite, der ansonsten üppig grünen Insel. Ein Höhepunkt dieser Sri Lanka Reise liegt vor uns – im wahrsten Sinne des Wortes! Wir schnüren unsere Wanderschuhe und erklimmen den legendären Löwenfels Sigiriya. Der massive Monolith erhebt sich unvermittelt 200 Meter aus dem grünen Dschungel. Der Weg hinauf führt vorbei an den berühmten Fresken der Wolkenmädchen, einer verführerischen Tempelmalerei, bevor uns zwei gigantische Löwenpratzen aus dem Felsen entgegenragen: Das erste Anzeichen auf die Ruinen des sagenhaften Palastes, der seit dem 5. Jahrhundert den Gipfel ziert. Der anstrengende Aufstieg wird mit einem löwenstarken Panoramablick belohnt. Übernachtung in Sigiriya. (1xF/-/-)

22.11.2019 - 7. Tag: Sigiriya

Zu Besuch bei Fischern und Radfahren in Polonnaruwa ... Früh klingelt heute der Wecker: Wir sehen zu, wie beim Sonnenaufgang an einem nah gelegenen See die Fischer mit ihren Katamaranen vom Fischen zurückkehren. Wer mag, hilft den Frauen, die Fische aus den Netzen zu holen. Dann schippern wir mit den Fischern gemeinsam auf den See. Wer möchte versucht, den Katamaran einmal zu lenken? In der Morgenstille erklimmen wir einen Hügel auf einer Insel und genießen unser Picknick-Frühstück mit fantastischem Panoramablick. Frisch gestärkt besteigen wir etwas später unsere Drahtesel, um gemütlich durch Polonnaruwa zu radeln. Da lange Zeit üppiger Dschungel die antike singhalesische Hauptstadt überwucherte, sind die bedeutenden Bauwerke aus dem 12.-14. Jh. recht gut erhalten. Auch heute noch wirkt die Königsstadt aufgrund ihrer isolierten Lage wie eine vergessene Stadt im Dschungel. Übernachtung in Sigiriya. (1xF/-/-)

23.11.2019 - 8. Tag: Sigiriya – Diganga

Sanfter Tourismus in Digana und wir übergeben unsere Little Suns ... Die authentische Atmosphäre der Polwatta Eco Lodge lädt ein zu einem einzigartigen Erleben von Natur und traditioneller sri-lankischer Dorfkultur. Hier finden auch unsere "Little Suns" ihr neues Zuhause. Eingebettet in das üppige Grün des Dschungels und umgeben von Kokospalmen ist hier die Heimat unzähliger Vogelarten und wilder Tiere – Affen, Hirsche und Eichhörnchen durchstreifen am Tag die Gegend, während nachts Eulen, Fledermäuse und Wildschweine aktiv werden. In Polwatta hat man sich dem Ökotourismus verschrieben: bereits seit 2010 geht man mit diesem Projekt beispielhaft für die Region um Kandy im Hinblick auf sanften Tourismus voran. Eine kurze Wanderung bringt uns mitten hinein in das Dorfleben. Die örtliche Schule ist unser Ziel: ausgestattet mit nützlichen Gastgeschenken, schnuppern wir hinein in eine Unterrichtsstunde und verbringen anschließend etwas Zeit mit den Schulkindern und ihrem Lehrer, eine spannende Begegnung. Übernachtung in Digana. (1xF/-/1xA)

24.11.2019 - 9. Tag: Diganga – Maskeliya

Vom heiligen Zahntempel in Kandy zum Adam´s Peak ...
Ein neuer Tag – eine neue Königsstadt gilt es zu entdecken: Wir erreichen Kandy, das wir auf einer Stadtbesichtigung erkunden: Die letzte Hauptstadt der singhalesischen Könige ist das religiöse Zentrum des Buddhismus und gilt als Schatzkammer des kulturellen Erbes der Insel, wo liebevoll Legenden, Traditionen und altes Brauchtum gepflegt und bewahrt werden. Wir besuchen den heiligen Zahntempel, in dem ein Zahn von Buddha als Reliquie verehrt wird. Anschließend fahren wir in den kleinen Ort Maskeliya am Fuße des Adam's Peak. Mit einem frühen Abendessen und einer kleinen Verschnaufpause bereiten uns wir uns auf ein Mitternachtsabenteuer vor: Wir besteigen den Adam’s Peak! Übernachtung in Maskeliya. (1xF/-/1xA)

25.11.2019 - 10. Tag: Maskeliya – Nuwara Eliya

Pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Adam's Peak ...
Mitten in der Nacht beginnt unser Abenteuer: Wir mischen uns unter die zahlreichen Pilger und machen uns auf den Weg zum Adam's Peak, um vom Gipfel aus den Sonnenaufgang auf dem heiligsten Berg Sri Lankas mitzuerleben. Der rund 7 km lange Weg führt uns in rund 6 Stunden über beleuchtete Treppenstufen bis hinauf zum Gipfel. Die Anstrengung wird mit dem wohl schönsten Panoramablick Sri Lankas belohnt. Umgeben von dem sanften Murmeln der Mönche werfen wir einen Blick auf eine 1,6m lange Einbuchtung, die von den 4 Weltreligionen als Fußabdruck Buddhas (Buddhisten), Shivas (Hinduisten) oder Adams (Christen und Muslime) verehrt wird. Nach der Rückkehr bleibt Zeit zum Erfrischen, bevor wir auf dem Weg nach Nuwara Eliya unseren Beinen eine Pause und unseren Augen traumhafte Anblicke auf die hügelige Teelandschaft gönnen. Unterwegs besichtigen wir eine Teeplantage, wo wir auch das kräftige Aroma eines echten Ceylon-Tees aus Sri Lanka kosten. Nuwara Eliya, der höchstgelegener Bergkurort des Inselstaates, ist auch heute noch „very british“ mit Fachwerkhäusern und viktorianischen Hotels. Und auch das Wetter präsentiert sich oftmals so – mit feinem Nieselregen, dichten Nebelschwaden und für die Tropen überraschender, ja angenehmer Kühle. Übernachtung in Nuwara Eliya. (1xF/-/-)

26.11.2019 - 11. Tag: Nuwara Eliya – Bandarawela

Wanderung zum Ende der Welt...
Gut ausgeruht machen wir uns in den frühen Morgenstunden auf den Weg in die Horton Plains, einem grasbewachsenen, hügeligen Hochplateau. Unsere Füße tragen uns ca. 3 Stunden durch die entlegenen Wildnis bis zum Ende der Welt: Aus einer 1.000 m tiefen Schlucht (dem „World’s End“) steigen Nebelschwaden herauf und schaffen ein mystisches, fast gespenstisches Ambiente – ein wunderbarer Ort für ein Frühstückspicknick! Wer heute Morgen ausschlafen und nicht wandern möchte, kann sich alternativ bei einer Massage verwöhnen lassen. Anschließend tuckert unser Zug eine der schönsten Strecken Sri Lankas entlang und wir genießen die fantastischen Ausblicke auf in allen Grüntönen schimmernde Teefelder. Die Sitzplätze können vorab nicht reserviert werden und die Züge sind meist sehr voll, so dass ein Sitzplatz nicht garantiert werden kann. Dafür erwarten Sie hier einmalige Einblicke in das lokale Leben. Wer nicht mitfahren möchte, kann alternativ mit unserem Bus parallel fahren. Übernachtung in Bandarawela. (1xF/-/-)

27.11.2019 - 12. Tag: Bandarawela – Udawalawe-Nationalpark

Auf Pirsch im Nationalpark ... Heute geht es vom Hochland Sri Lanks weiter in den Süden. Nach einem Stopp bei den buddhistischen Felsenskulpturen in Buduruwagala, geht es weiter bis zum Udawalawe-Nationalpark. Dann wird es Zeit, die Dickhäuter in ihrer natürlichen Umgebung zu bewundern: Auf einer optionalen Safari im Nationalpark können wir mit ein wenig Glück ganze Elefantenherden beim Baden im Stausee beobachten! Heute Abend können wir uns dann noch auf eine kleine Überraschung freuen. Übernachtung beim Udawalawe-Nationalpark. (1xF/-/-)

28.11.2019 - 13. Tag: Udawalawe-Nationalpark – Unawatuna

Elefantenwaisenhaus und dann ans Meer! Heute morgen sagen wir den kleinen Dickhäutern im Elefantenwaisenhaus "Hallo". In diesem Projekt, werden die kleinen grauen Riesen auf Ihre Auswilderung vorbereitet. Anschließend fahren wir an die Küsten im Südwesten Sri Lankas. Unterwegs besuchen wir die historisch reizvolle Stadt Galle. Sie ist eine der besterhaltendsten Kolonialstädte Südostasiens und UNESCO-Weltkulturerbe. Der ehemalige Haupthafen Ceylons hat eine wunderschön erhaltene Altstadt, die von einem ganz besonderen Ambiente lebt. Von den Befestigungsanlagen bieten sich wunderschöne Panoramablicke. Wir machen uns auf den Weg in Richtung der traumhaften Bucht von Unawatuna. Lange Strände umrahmt von malerischen Felsen und Palmen machen die Entspannung perfekt, die vorgelagerten Korallenriffe laden zum Schnorcheln und Tauchen ein. Die goldenen Sandstrände im Süden der Insel gehören zu den schönsten Stränden von Sri Lanka. Übernachtung in Unawatuna. (1xF/-/-)

29.11.2019 - 14. Tag: Unawatuna

Erholung an Traumstränden... sonnen, schwimmen und faulenzen. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Erholung! Relaxen Sie am Pool, an den traumhaften Stränden oder schlendern Sie entlang der bunt bemalten Fischerboote am kleinen Hafen von Unawatuna. Wer mag, kann den Tag auch zum Kayaken, Fischen, Tauchen oder für eine Bootstour zur Wal- & Delfinbeobachtung nutzen (alles optional). Übernachtung in Unawatuna. (1xF/-/-)

30.11.2019 - 15. Tag: Unawatuna – Colombo

Ein entspannter Abschied! Genießen Sie Ihren letzten Morgen in Sri Lanka am Strand oder bei einem letzten Sprung in den Indischen Ozean vor traumhafter Kulisse, bevor gegen späten Nachmittag der Transfer zum Flughafen in Colombo erfolgt. Dann heißt es Abschied nehmen: Voraussichtlich in der Nacht geht Ihr Rückflug von Sri Lankas Hauptstadt Colombo nach Deutschland. (1xF/-/-)

01.12.2019 - 16. Tag: Colombo – Frankfurt

Mit vielen Eindrücken aus dem kleinen Inselstaat im Gepäck erreichen Sie voraussichtlich am Morgen Frankfurt. (-/-/-)

21.12.2019 - 1. Tag: Frankfurt – Kalpitiya

Voraussichtlich am Abend starten wir von Frankfurt in Richtung der Tropeninsel: Unsere Sri-Lanka-Reise beginnt!„AYUBOVAN - von Herzen willkommen!“, so begrüßt uns unser Reiseleiter mit dem singhalesischen Gruß am nächsten Tag in Sri Lankas Hauptstadt Colombo.

22.12.2019 - 2. Tag: Von der Hauptstadt Colombo zum Strand von Kalpitiya

Heute ziehen schon sattgrüne Palmenwälder, Kokosnuss-Plantagen und farbenfroh im Wind flatternde Batiktücher an unseren Augen vorbei: Wir reisen auf der Küstenstraße nach Norden bis zu unserem Hotel in Kalpitiya, einem malerischen Fischerort, an dem sich zahlreiche traditionelle Fischerboote an eine Lagune schmiegen. Ankommen und Akklimatisieren sind heute unsere Schwerpunkte: Sanfte Wellen umschmeicheln unsere Füße beim Spaziergang am kilometerlangen Strand – wir nehmen ein erstes Bad im türkisblauen Ozean und spüren die Meeresbrise auf der Haut, während wir auf der Strandliege entspannen. Inselfeeling kommt auf! Übernachtung in Kalpitiya. (-/-/-)

23.12.2019 - 3. Tag: Kalpitiya – Anuradhapura

Auf Pirsch im Wilpattu-Nationalpark unterwegs. Zwischen November und April sind in Kalpitiya Wal- und Delphintouren möglich. Optional können wir vor dem Frühstück an so einer Tour teilnehmen. Ausgeruht starten wir am nächsten Tag in den Wilpattu-Nationalpark, dem größten Nationalpark Sri Lankas. Durch die über 40 Seen, die Villus genannt werden und am Ufer nur wenig bewachsen sind, bietet der Wilpattu-Nationalpark die optimale Möglichkeit, wilde Tiere zu beobachten. Wir packen die Ferngläser aus: Ist das ein Leopard? Auch Elefanten und Munjaks laufen uns mit etwas Glück vor die Linse. Anschließend fahren wir nach Anuradhapura. Übernachtung in Anuradhapura. (1xF/-/-)

24.12.2019 - 4. Tag: Anuradhapura

Mit dem Rad durch die alte Königsstadt, die heute UNESCO Weltkulturerbe ist ... Die erste königliche Sehenswürdigkeit unserer Sri-Lanka-Rundreise breitet sich vor uns aus: Anuradhapura, die erste Hauptstadt der singhalesischen Königreiche und UNESCO-Weltkulturerbe! Wir machen uns auf Drahteseln auf Erkundungstour zu den Tempelanlagen und Dagobas der weiten Anlage. So "erfahren“ wir landestypisch und ganz entspannt die Höhepunkte der historischen Stadt. Dann ist es Zeit, aktiv zu werden: Wir erklimmen zahlreiche Treppenstufen hinauf zum nahen Mihintale – dem Ort, der als Geburtsstätte des Buddhismus auf Sri Lanka gilt. Wir besichtigen das Kloster und die Meditationshöhlen der ersten Mönche der Insel und lassen vom Gipfel des Missanka-Hügels den Blick über die Landschaft schweifen. Übernachtung in Anuradhapura. (1xF/-/-)

25.12.2019 - 5. Tag: Anuradhapura – Sigiriya

Mystisches Waldkloster und die Höhlentempel von Dambulla ... Heute morgen begeben wir uns in die Höhe und besuchen das mystische Waldkloster von Ritigala. Bei einer kurzen Wanderung durch den Wald erleben wir die magische Atmosphäre dieses Ortes. Nachmittags fahren wir dann nach Dambulla. Hunderte Buddha-Statuen lächeln uns im berühmten Höhlentempel von Dambulla entgegen. Zu Fuß erkunden wir den Felsentempel und lassen uns von den leuchtenden Wandmalereien aus dem Leben Buddhas erzählen. Anschließend bummeln wir noch über einen der bunten Märkte. Übernachtung in Sigiriya. (1xF/-/-)

26.12.2019 - 6. Tag: Sigiriya

Was flüstern die Wolkenmädchen am Löwenfelsen? Frisch gestärkt machen wir uns heute morgen auf dem Weg zu einem ca. 4 stündigen Trek ins Trockengebiet der Insel. Durch dichten Dschungel und kleinen Wäldchen, vorbei ein Bauernhöfen der Einheimischen erkunden wir diese ganz andere Seite, der ansonsten üppig grünen Insel. Ein Höhepunkt dieser Sri Lanka Reise liegt vor uns – im wahrsten Sinne des Wortes! Wir schnüren unsere Wanderschuhe und erklimmen den legendären Löwenfels Sigiriya. Der massive Monolith erhebt sich unvermittelt 200 Meter aus dem grünen Dschungel. Der Weg hinauf führt vorbei an den berühmten Fresken der Wolkenmädchen, einer verführerischen Tempelmalerei, bevor uns zwei gigantische Löwenpratzen aus dem Felsen entgegenragen: Das erste Anzeichen auf die Ruinen des sagenhaften Palastes, der seit dem 5. Jahrhundert den Gipfel ziert. Der anstrengende Aufstieg wird mit einem löwenstarken Panoramablick belohnt. Übernachtung in Sigiriya. (1xF/-/-)

27.12.2019 - 7. Tag: Sigiriya

Zu Besuch bei Fischern und Radfahren in Polonnaruwa ... Früh klingelt heute der Wecker: Wir sehen zu, wie beim Sonnenaufgang an einem nah gelegenen See die Fischer mit ihren Katamaranen vom Fischen zurückkehren. Wer mag, hilft den Frauen, die Fische aus den Netzen zu holen. Dann schippern wir mit den Fischern gemeinsam auf den See. Wer möchte versucht, den Katamaran einmal zu lenken? In der Morgenstille erklimmen wir einen Hügel auf einer Insel und genießen unser Picknick-Frühstück mit fantastischem Panoramablick. Frisch gestärkt besteigen wir etwas später unsere Drahtesel, um gemütlich durch Polonnaruwa zu radeln. Da lange Zeit üppiger Dschungel die antike singhalesische Hauptstadt überwucherte, sind die bedeutenden Bauwerke aus dem 12.-14. Jh. recht gut erhalten. Auch heute noch wirkt die Königsstadt aufgrund ihrer isolierten Lage wie eine vergessene Stadt im Dschungel. Übernachtung in Sigiriya. (1xF/-/-)

28.12.2019 - 8. Tag: Sigiriya – Diganga

Sanfter Tourismus in Digana und wir übergeben unsere Little Suns ... Die authentische Atmosphäre der Polwatta Eco Lodge lädt ein zu einem einzigartigen Erleben von Natur und traditioneller sri-lankischer Dorfkultur. Hier finden auch unsere "Little Suns" ihr neues Zuhause. Eingebettet in das üppige Grün des Dschungels und umgeben von Kokospalmen ist hier die Heimat unzähliger Vogelarten und wilder Tiere – Affen, Hirsche und Eichhörnchen durchstreifen am Tag die Gegend, während nachts Eulen, Fledermäuse und Wildschweine aktiv werden. In Polwatta hat man sich dem Ökotourismus verschrieben: bereits seit 2010 geht man mit diesem Projekt beispielhaft für die Region um Kandy im Hinblick auf sanften Tourismus voran. Eine kurze Wanderung bringt uns mitten hinein in das Dorfleben. Die örtliche Schule ist unser Ziel: ausgestattet mit nützlichen Gastgeschenken, schnuppern wir hinein in eine Unterrichtsstunde und verbringen anschließend etwas Zeit mit den Schulkindern und ihrem Lehrer, eine spannende Begegnung. Übernachtung in Digana. (1xF/-/1xA)

29.12.2019 - 9. Tag: Diganga – Maskeliya

Vom heiligen Zahntempel in Kandy zum Adam´s Peak ...
Ein neuer Tag – eine neue Königsstadt gilt es zu entdecken: Wir erreichen Kandy, das wir auf einer Stadtbesichtigung erkunden: Die letzte Hauptstadt der singhalesischen Könige ist das religiöse Zentrum des Buddhismus und gilt als Schatzkammer des kulturellen Erbes der Insel, wo liebevoll Legenden, Traditionen und altes Brauchtum gepflegt und bewahrt werden. Wir besuchen den heiligen Zahntempel, in dem ein Zahn von Buddha als Reliquie verehrt wird. Anschließend fahren wir in den kleinen Ort Maskeliya am Fuße des Adam's Peak. Mit einem frühen Abendessen und einer kleinen Verschnaufpause bereiten uns wir uns auf ein Mitternachtsabenteuer vor: Wir besteigen den Adam’s Peak! Übernachtung in Maskeliya. (1xF/-/1xA)

30.12.2019 - 10. Tag: Maskeliya – Nuwara Eliya

Pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Adam's Peak ...
Mitten in der Nacht beginnt unser Abenteuer: Wir mischen uns unter die zahlreichen Pilger und machen uns auf den Weg zum Adam's Peak, um vom Gipfel aus den Sonnenaufgang auf dem heiligsten Berg Sri Lankas mitzuerleben. Der rund 7 km lange Weg führt uns in rund 6 Stunden über beleuchtete Treppenstufen bis hinauf zum Gipfel. Die Anstrengung wird mit dem wohl schönsten Panoramablick Sri Lankas belohnt. Umgeben von dem sanften Murmeln der Mönche werfen wir einen Blick auf eine 1,6m lange Einbuchtung, die von den 4 Weltreligionen als Fußabdruck Buddhas (Buddhisten), Shivas (Hinduisten) oder Adams (Christen und Muslime) verehrt wird. Nach der Rückkehr bleibt Zeit zum Erfrischen, bevor wir auf dem Weg nach Nuwara Eliya unseren Beinen eine Pause und unseren Augen traumhafte Anblicke auf die hügelige Teelandschaft gönnen. Unterwegs besichtigen wir eine Teeplantage, wo wir auch das kräftige Aroma eines echten Ceylon-Tees aus Sri Lanka kosten. Nuwara Eliya, der höchstgelegener Bergkurort des Inselstaates, ist auch heute noch „very british“ mit Fachwerkhäusern und viktorianischen Hotels. Und auch das Wetter präsentiert sich oftmals so – mit feinem Nieselregen, dichten Nebelschwaden und für die Tropen überraschender, ja angenehmer Kühle. Übernachtung in Nuwara Eliya. (1xF/-/-)

31.12.2019 - 11. Tag: Nuwara Eliya – Bandarawela

Wanderung zum Ende der Welt...
Gut ausgeruht machen wir uns in den frühen Morgenstunden auf den Weg in die Horton Plains, einem grasbewachsenen, hügeligen Hochplateau. Unsere Füße tragen uns ca. 3 Stunden durch die entlegenen Wildnis bis zum Ende der Welt: Aus einer 1.000 m tiefen Schlucht (dem „World’s End“) steigen Nebelschwaden herauf und schaffen ein mystisches, fast gespenstisches Ambiente – ein wunderbarer Ort für ein Frühstückspicknick! Wer heute Morgen ausschlafen und nicht wandern möchte, kann sich alternativ bei einer Massage verwöhnen lassen. Anschließend tuckert unser Zug eine der schönsten Strecken Sri Lankas entlang und wir genießen die fantastischen Ausblicke auf in allen Grüntönen schimmernde Teefelder. Die Sitzplätze können vorab nicht reserviert werden und die Züge sind meist sehr voll, so dass ein Sitzplatz nicht garantiert werden kann. Dafür erwarten Sie hier einmalige Einblicke in das lokale Leben. Wer nicht mitfahren möchte, kann alternativ mit unserem Bus parallel fahren. Übernachtung in Bandarawela. (1xF/-/-)

01.01.2020 - 12. Tag: Bandarawela – Udawalawe-Nationalpark

Auf Pirsch im Nationalpark ... Heute geht es vom Hochland Sri Lanks weiter in den Süden. Nach einem Stopp bei den buddhistischen Felsenskulpturen in Buduruwagala, geht es weiter bis zum Udawalawe-Nationalpark. Dann wird es Zeit, die Dickhäuter in ihrer natürlichen Umgebung zu bewundern: Auf einer optionalen Safari im Nationalpark können wir mit ein wenig Glück ganze Elefantenherden beim Baden im Stausee beobachten! Heute Abend können wir uns dann noch auf eine kleine Überraschung freuen. Übernachtung beim Udawalawe-Nationalpark. (1xF/-/-)

02.01.2020 - 13. Tag: Udawalawe-Nationalpark – Unawatuna

Elefantenwaisenhaus und dann ans Meer! Heute morgen sagen wir den kleinen Dickhäutern im Elefantenwaisenhaus "Hallo". In diesem Projekt, werden die kleinen grauen Riesen auf Ihre Auswilderung vorbereitet. Anschließend fahren wir an die Küsten im Südwesten Sri Lankas. Unterwegs besuchen wir die historisch reizvolle Stadt Galle. Sie ist eine der besterhaltendsten Kolonialstädte Südostasiens und UNESCO-Weltkulturerbe. Der ehemalige Haupthafen Ceylons hat eine wunderschön erhaltene Altstadt, die von einem ganz besonderen Ambiente lebt. Von den Befestigungsanlagen bieten sich wunderschöne Panoramablicke. Wir machen uns auf den Weg in Richtung der traumhaften Bucht von Unawatuna. Lange Strände umrahmt von malerischen Felsen und Palmen machen die Entspannung perfekt, die vorgelagerten Korallenriffe laden zum Schnorcheln und Tauchen ein. Die goldenen Sandstrände im Süden der Insel gehören zu den schönsten Stränden von Sri Lanka. Übernachtung in Unawatuna. (1xF/-/-)

03.01.2020 - 14. Tag: Unawatuna

Erholung an Traumstränden... sonnen, schwimmen und faulenzen. Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Erholung! Relaxen Sie am Pool, an den traumhaften Stränden oder schlendern Sie entlang der bunt bemalten Fischerboote am kleinen Hafen von Unawatuna. Wer mag, kann den Tag auch zum Kayaken, Fischen, Tauchen oder für eine Bootstour zur Wal- & Delfinbeobachtung nutzen (alles optional). Übernachtung in Unawatuna. (1xF/-/-)

04.01.2020 - 15. Tag: Unawatuna – Colombo

Ein entspannter Abschied! Genießen Sie Ihren letzten Morgen in Sri Lanka am Strand oder bei einem letzten Sprung in den Indischen Ozean vor traumhafter Kulisse, bevor gegen späten Nachmittag der Transfer zum Flughafen in Colombo erfolgt. Dann heißt es Abschied nehmen: Voraussichtlich in der Nacht geht Ihr Rückflug von Sri Lankas Hauptstadt Colombo nach Deutschland. (1xF/-/-)

05.01.2020 - 16. Tag: Colombo – Frankfurt

Mit vielen Eindrücken aus dem kleinen Inselstaat im Gepäck erreichen Sie voraussichtlich am Morgen Frankfurt. (-/-/-)

Leistungen

  • Flug Frankfurt – Colombo – Frankfurt
  • Unterkunft in landestypischen Mittelklassehotels und Gasthäusern inkl. Frühstück; teilweise ortsbedingt einfache Übernachtungen; 1x in der Eco-Lodge
  • Verpflegung: 13x Frühstück, 2x Abendessen; bei Reisen über Weihnachten & Silvester ist das Abendessen an diesen beiden Abenden inkludiert
  • Rundreise und Transfers wie aufgeführt in klimatisierten Fahrzeugen
  • Besichtigungen und Aktivitäten inkl. Eintrittsgeldern wie im ausführlichen Reiseverlauf beschrieben
  • deutsch sprechende Reiseleitung

Zusatzleistungen

  • Visum (USD 35 $; Online-Antrag bis 3 Wochen vor Abreise)
  • Rail & Fly-Zugticket 75 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag 450 EUR bis 480 EUR
  • obligatorische Reiseversicherungen
  • Verlängerung Ahangama ab 310 EUR

Hinweise

Verlängerung an Sri Lankas Traumstränden (4 Tage / 3 Nächte)
Sie haben noch nicht genug vom Inselfeeling? Verlängern Sie doch diese Sri Lanka Rundreise mit einem Aufenthalt an Sri Lankas Stränden. Das Arrangement beinhaltet 4 Tage / 3 Übernachtungen im Rundreisehotel inkl. Frühstück (Start am 15. Tag der Reise) und den Transfer von Ahangama zurück zum Flughafen in Colombo. Auf dem Rückweg zum Flughafen halten Sie in Galle und haben hier ein wenig Zeit für die Erkundung der Stadt in Eigenregie. Gerne machen wir Ihnen auch ein Angebot für einen kürzeren oder längeren Aufenthalt oder ein anderes individuelles Verlängerungsprogramm.

Termine & Preise:

TerminePreis pro PersonBuchung
16.11.2019 - 01.12.2019
[ID: EAES06_19]
Normalpreis: 2.850,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 470,00 €
Rail&Fly: 75,00 €
buchen
21.12.2019 - 05.01.2020
[ID: EAES07_19]
Normalpreis: 3.350,00 €
Einzelzimmerzuschlag: 480,00 €
Rail&Fly: 75,00 €
buchen