Nach Reisen suchen

USA: Wandern – Naturgenuss im Indian Country

  • Beschreibung
  • Reiseverlauf
  • Leistungen
  • Termine & Preise

Beschreibung

Die "ultimative Tour" für jeden Naturfan, der sowohl Aktivität als auch Muße sucht, um die landschaftlich vielleicht beeindruckendste Gegend der Welt intensiv zu erleben. Wanderungen zwischen Sierra Nevada und Rocky Mountains, Wildnislager fern von Touristenströmen, Rafting auf dem Colorado, Trekking im Grand Canyon und am Mt. Whitney. Der Antelope „Slot-Canyon“ und Paria River; Rundflug über den Canyonlands Nationalpark sind nur einige der vielen Höhepunkte. Nehmen Sie sich die Zeit für dieses besondere USA-Erlebnis!
Für den aktiven Reisefreund bietet diese Reise ein Höchstmaß an Abwechslung, Natur-Erleben und Wildniserfahrung. Der Tourenverlauf ist so gewählt, dass wir uns nahezu immer abseits der oftmals überlaufenen Touristenzentren befinden. Sie entdecken scheinbar vergessene Gegenden im Südwesten der USA und genießen die einsamen Landschaften im "Outback Amerikas". “Weniger ist mehr” – mehrere Tage an einem Ort oder in einer Gegend, um Zeit zu haben für Entdeckungen, ausgiebige Wanderungen, Rundflüge und Tagesausflüge. Notwendig ist ein gewisses Maß an körperlicher Anstrengung, um z.B. einsame Lagerplätze zu erreichen.
Sie sollten bereit sein, an 2 Tagen für ca. 1 bis 2 Stunden das Übernachtungsgepäck selbst zu tragen. Diese Möglichkeiten variieren von Tour zu Tour. Die Tageswanderungen sind meist großzügig gehalten. Es bleibt genügend Zeit, die herrliche Landschaft in sich aufzunehmen. Oftmals besteht die Alternative, einen kürzeren und weniger anstrengenden Weg zu wählen. Wir haben Ihnen ein buntes Kontrastprogramm zusammengestellt. Immer wieder wechseln sich Wandertage mit Bootsausflügen (Rafting/Lake Powell) und ruhige mit anstrengenden Tagen ab. Während der Tage im "Outback" gibt es neben "Hausmannskost" auch gute Grillgerichte. “Verpflegungs-Kitty“ ca. 80 EUR pro Woche. Kooperation und Mithilfe beim täglichen Lagerleben entsprechen einem gesunden Teamgeist und werden von jedem Teilnehmer erwartet. Gute Grundkondition und der Wille, aktiv die Natur erleben zu wollen, trägt zum Erfolg der Reise bei.

Teilnehmer: min. 10 bis max. 13 Personen

Aktivitäten:

  • Wandern/Trekking
  • Fernreisen

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall den Veranstalter.


Reise als PDF speichern

Reiseverlauf wählen:

07.09.2019 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

08.09.2019 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

09.09.2019 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

10.09.2019 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

11.09.2019 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

12.09.2019 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

13.09.2019 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

14.09.2019 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

15.09.2019 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

16.09.2019 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

17.09.2019 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

18.09.2019 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

19.09.2019 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

20.09.2019 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

21.09.2019 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

22.09.2019 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

23.09.2019 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

24.09.2019 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

25.09.2019 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

26.09.2019 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

27.09.2019 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

28.09.2019 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

29.09.2019 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

30.09.2019 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

01.10.2019 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

02.10.2019 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

03.10.2019 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

04.10.2019 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

05.10.2019 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

07.09.2019 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

08.09.2019 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

09.09.2019 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

10.09.2019 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

11.09.2019 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag

12.09.2019 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

13.09.2019 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

14.09.2019 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

15.09.2019 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

16.09.2019 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

17.09.2019 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

18.09.2019 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

19.09.2019 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

20.09.2019 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

21.09.2019 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

22.09.2019 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

23.09.2019 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

24.09.2019 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

25.09.2019 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

26.09.2019 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

27.09.2019 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

28.09.2019 - 22. Tag: Las Vegas

Abflug am 22.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in Las Vegas

29.09.2019 - 23. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

25.04.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

26.04.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

27.04.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

28.04.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

29.04.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

30.04.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

01.05.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

02.05.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

03.05.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

04.05.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

05.05.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

06.05.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

07.05.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

08.05.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

09.05.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

10.05.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

11.05.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

12.05.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

13.05.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

14.05.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

15.05.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

16.05.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

17.05.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

18.05.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

19.05.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

20.05.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

21.05.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

22.05.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

23.05.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

25.04.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

26.04.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

27.04.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

28.04.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

29.04.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

30.04.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

01.05.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

02.05.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

03.05.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

04.05.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

05.05.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

06.05.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

07.05.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

08.05.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

09.05.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

10.05.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

11.05.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

12.05.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

13.05.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

14.05.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

15.05.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

16.05.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

17.05.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

18.05.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

19.05.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

20.05.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

21.05.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

22.05.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

23.05.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

30.05.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

31.05.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

01.06.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

02.06.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

03.06.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

04.06.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

05.06.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

06.06.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

07.06.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

08.06.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

09.06.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

10.06.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

11.06.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

12.06.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

13.06.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

14.06.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

15.06.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

16.06.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

17.06.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

18.06.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

19.06.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

20.06.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

21.06.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

22.06.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

23.06.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

24.06.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

25.06.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

26.06.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

27.06.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

30.05.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

31.05.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

01.06.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

02.06.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

03.06.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

04.06.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

05.06.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

06.06.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

07.06.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

08.06.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

09.06.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

10.06.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

11.06.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

12.06.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

13.06.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

14.06.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

15.06.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

16.06.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

17.06.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

18.06.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

19.06.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

20.06.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

21.06.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

22.06.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

23.06.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

24.06.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

25.06.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

26.06.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

27.06.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

04.07.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

05.07.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

06.07.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

07.07.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

08.07.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

09.07.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

10.07.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

11.07.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

12.07.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

13.07.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

14.07.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

15.07.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

16.07.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

17.07.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

18.07.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

19.07.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

20.07.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

21.07.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

22.07.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

23.07.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

24.07.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

25.07.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

26.07.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

27.07.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

28.07.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

29.07.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

30.07.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

31.07.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

01.08.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

04.07.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

05.07.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

06.07.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

07.07.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

08.07.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

09.07.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

10.07.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

11.07.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

12.07.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

13.07.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

14.07.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

15.07.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

16.07.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

17.07.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

18.07.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

19.07.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

20.07.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

21.07.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

22.07.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

23.07.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

24.07.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

25.07.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

26.07.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

27.07.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

28.07.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

29.07.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

30.07.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

31.07.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

01.08.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

08.08.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

09.08.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

10.08.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

11.08.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

12.08.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

13.08.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

14.08.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

15.08.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

16.08.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

17.08.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

18.08.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

19.08.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

20.08.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

21.08.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

22.08.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

23.08.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

24.08.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

25.08.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

26.08.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

27.08.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

28.08.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

29.08.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

30.08.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

31.08.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

01.09.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

02.09.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

03.09.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

04.09.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

05.09.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

08.08.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

09.08.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

10.08.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

11.08.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

12.08.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

13.08.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

14.08.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

15.08.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

16.08.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

17.08.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

18.08.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

19.08.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

20.08.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

21.08.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

22.08.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

23.08.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

24.08.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

25.08.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

26.08.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

27.08.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

28.08.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

29.08.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

30.08.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

31.08.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

01.09.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

02.09.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

03.09.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

04.09.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

05.09.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

12.09.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

13.09.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

14.09.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

15.09.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

16.09.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

17.09.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

18.09.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

19.09.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

20.09.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

21.09.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

22.09.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

23.09.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

24.09.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

25.09.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

26.09.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

27.09.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

28.09.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

29.09.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

30.09.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

01.10.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

02.10.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

03.10.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

04.10.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

05.10.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

06.10.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

07.10.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

08.10.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

09.10.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

10.10.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

12.09.2020 - 1. Tag: Denver / Rocky Mountains

Eigene Anreise nach Denver und Hotel-ÜN. Nach kurzer Stadtbesichtigung ist unsere erste Station der Rocky Mountains Nationalpark. Tageswanderung über den Fern Lake Trail zum Odessa Lake. Blumenwiesen, wilde Bäche und klare Seen schmücken die bis zu 4.000 m hohen Berge der Rocky Mountains. 2 ZeltÜN im Park.

13.09.2020 - 2. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

14.09.2020 - 3. Tag: Denver / Rocky Mountains

siehe 1.Tag.

15.09.2020 - 4. Tag: Canyonlands Nationalpark

Urzeitlandschaft zwischen Green-River und Colorado. Die unerschöpfliche Schönheit und Stille dieses noch relativ unerschlossenen Nationalparks machen ihn zu einem der Schwerpunkte dieser Reise. Wandern, Raftingtour, Rundflug und abgeschiedene Übernachtungsplätze lassen die Tage zu einem Hochgenuss für jeden Naturfreund werden. Zunächst wandern wir noch im Arches Nationalpark zu seinen gigantischen, rotfarbigen Naturbögen.

16.09.2020 - 5. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe 4.Tag.

17.09.2020 - 6. Tag: Colorado River oder Red Rock Country

Heute stehen Ihnen zwei Aktivitäten zur Auswahl: Sie können den Tag für ein Rafting durch die Schluchten des Colorado-River nutzen oder mit dem Mountain Bike das herrliche "Red Rock Country" in der Umgebung von Moab erkunden.

18.09.2020 - 7. Tag: Canyonlands Nationalpark

Während der nächsten beiden Tage konzentrieren wir uns auf den Südteil des Parks. Der Needles-District des Canyonlands-Nationalpark beherbergt eine Wunderwelt aus Felsen, Tälern und Canyons. 2 Nächte in der Wildnis vor der Traumkulisse himmelhoher Felsnadeln, roter Sandsteinfelsen und glühender Sonnenuntergänge. Ganztägige Wanderung entlang skurriler Natursteinformationen und durch enge Schluchten. Nach 2 Stunden Aufstieg sind wir im Hochtal aus vielfarbigen Felsnadeln und bahnen uns durch enge Felswände. ÜN wiederum in unserem Naturcamp in einer traumhaften Landschaft. Diesen Teil der Tour, der Ihnen sicher noch lange unvergesslich bleibt, beschließt ein phantastischer Rundflug über sämtliche Gebiete des Canyonlands- und Arches Nationalpark und das Schluchtensystem des Colorado und Green Rivers.

19.09.2020 - 8. Tag: Canyonlands Nationalpark

siehe Tag 7.

20.09.2020 - 9. Tag: Mesa Verde Nationalpark

Der Mesa Verde Nationalpark mit über 3.000 Felswohnungen der Anasazi Indianer das größte erhaltene Relikt aus der Geschichte der Indianerkultur. Kurze Wanderungen zum Balcony House oder Cliff Palace und anderen exemplarischen Ruinenanlagen.

21.09.2020 - 10. Tag: Mesa Verde Nationalpark

siehe Tag 9.

22.09.2020 - 11. Tag: Canyon de Chelly

Wanderung im Canyon de Chelly zu den White House Ruins, kunstvoll unter einem riesigen Felsüberhang gebaut. Im Canyon de Chelly leben noch heute viele Indianer nach den traditionellen Grundsätzen der Hopi-Kultur.

23.09.2020 - 12. Tag: Monument Valley

Das Monument Valley bietet die klassische Western-Kulisse im Land der Navajo Indianer. Wir laden das Nötigste auf einen Jeep und verbringen eine Nacht bei einer Navajo-Familie in der weltberühmten Kulisse des „Monumentalen Tales“. Den Sonnenaufgang verbringen wir direkt vor den riesigen Mesas. Zeit, um die wechselnden Licht- und Wolkenstimmungen über dem Tal zu genießen. Wer möchte, kann einen Ausritt zu Pferde (fakultativ) unternehmen.

24.09.2020 - 13. Tag: Monument Valley

siehe 12.Tag.

25.09.2020 - 14. Tag: Lake Powell

Zwischen dem berühmten Bryce Canyon und dem Lake Powell verbirgt sich eine Wunderwelt aus rotem Sandstein. Durch den Glen Canyon Dam wurde mitten in der Wüste ein faszinierender Stausee geschaffen. Tiefblau glitzert das Wasser zwischen den in allen Rot-Tönen schillernden Sandsteinwänden. In einer abgelegenen Bucht schlagen wir unser Wildnis-Lager auf. Nur mit dem Nötigsten ausgestattet, verbringen wir die Zeit am See, entdecken mit dem Boot und zu Fuß abgelegene „Slot-Canyons“ und lassen die Abende am Lagerfeuer ausklingen. 2xZelt-ÜN an den Ufern des Lake Powell.

26.09.2020 - 15. Tag: Lake Powell

siehe 14.Tag.

27.09.2020 - 16. Tag: Süd-Utah / Bryce Canyon

Nördlich des Lake Powell finden wir eine von wenigen Reisenden entdeckte Welt aus engen "Slot Canyons" und ausgewaschenen Flusstälern. Die berühmtesten unter ihnen sind der "Antelope Canyon" und die "Wildlederschlucht" am Paria River. Es ist immer wieder spannend, wie weit man in die verschlungenen Spalten vordringen kann. Traumhafte Wildniscamps und Lagerfeuerabende in der Einsamkeit der Wüste.Die Nähe des Bryce Canyon nutzen wir zu einer herrlichen Wanderung in die rosarote Sandsteinwelt des berühmten Nationalparks.

28.09.2020 - 17. Tag: Paria River

Spannender Höhepunkt ist die Wanderung in der "Wildlederschlucht" des Paria Rivers - eine tief eingeschnittene, oft nur schulter­breite Schlucht, deren hohe Wände "künstlerisch" verwittert sind. Bei Einfall des Tageslichts verwandeln sich die ineinander verschlungenen, hell- bis dunkelroten Sandsteinwände in ein Inferno aus unzähligen Formen und Farben.

29.09.2020 - 18. Tag: Paria River

siehe 17.Tag.

30.09.2020 - 19. Tag: Grand Canyon & Havasupai

Ein weiteres Highlight wartet am Grand Canyon auf uns. Wir meiden die touristisch überlaufenen Zentren und steigen durch ein Seitental in die größte Schlucht der Erde. Hier leben die Havasupai Indianer in paradiesischer Landschaft. Mit Pferden bringen sie das Gepäck bis zu unserem Lager unterhalb türkisfarbener Wasserfälle. Von hier bietet sich an, in einer anspruchsvollen Tages­etappe zum Colorado-Fluss hinabzusteigen und am tiefsten Punkt des Grand Canyon die umwerfenden Dimensionen und Farbspiele in dieser Schlucht intensiv zu erleben. Am Südrand des Grand Canyon erwartet Sie ein eindrucksvoller Rundflug mit kleinen Propellermaschinen über die 1.600m tiefe Schlucht.

01.10.2020 - 20. Tag: Grand Canyon & Havasupai

siehe 19.Tag.

02.10.2020 - 21. Tag: Las Vegas

Nach den vielen Tagen im "Outback der USA" kommen wir nach Las Vegas. Hotelübernachtung und Aufenthalt in der verrücktes­ten Spielerstadt Nordamerikas.

03.10.2020 - 22. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

Vom tiefsten Punkt Nordamerikas (Death Valley) bis zum höchsten Berg der Sierra Nevada (Mt. Whitney) erwandern wir Täler, Berglandschaften und Gipfel zwischen Death Valley und Sequoia Nationalpark. Bei unserer Wanderung am Mt. Whitney geht es bis zum Lone Pine Lake, eine Augenweide mit üppig grüner Vegetation inmitten der wüstenhaften Umgebung. Evtl. besteht die Möglichkeit, den höchsten Gipfel der kontinentalen USA zu besteigen.

04.10.2020 - 23. Tag: Death Valley/Sierra Nevada

siehe 22.Tag.

05.10.2020 - 24. Tag: Yosemite Nationalpark

Völlig andersartig als die Halbwüstengebiete in Arizona und Utah zeigt sich die überwältigende Landschaft des Yosemite Nationalparks. Granitberge von enormer Größe und tief eingeschnittene Täler in einer fast surrealistischen Umgebung. Der berühmte Fotograf Ansel Adams schuf hier seine künstlerischen Meisterwerke. Entlang der majestätischen Wasserfälle wandern wir bis zum Glacier-Point oder sogar zum Half Dome, der mit ungehinderter Aussicht den Park überragt. 3xZelt-ÜN im Nationalpark.

06.10.2020 - 25. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

07.10.2020 - 26. Tag: Yosemite Nationalpark

siehe 24.Tag.

08.10.2020 - 27. Tag: San Francisco

Die Durchquerung des Westens der USA, von den Rocky Mountains zum Pazifik ist vollendet. Es erwartet uns San Francisco mit Golden Gate, Cable Car und Fishermans Wharf. Die Weltstadt am Ufer des Pazifik bildet den Ausklang dieser spannenden Tour durch die großen Naturwunder des Südwestens. 1x Hotel-ÜN San Francisco.

09.10.2020 - 28. Tag: San Francisco

Abflug am 28.Tag oder Verlängerungsmöglichkeit in San Francisco, ÜN p.P. ab 70 EUR /DZ

10.10.2020 - 29. Tag: Rückreise

individuelle Rückreise und Ankunft.

Leistungen

  • 3 Hotelübernachtungen in Denver, Las Vegas und San Francisco
  • Jeeptour im Monument Valley mit ÜN bei Navajo-Indianer
  • Rundflug über Canyonlands NP
  • wahlweise Raftingtour Colorado-River oder Mountain-Biking (6.Tag)
  • 2-tg. Bootstour Lake Powell und Slot Canyons inkl. Permits
  • sämtliche Permits, Campinggebühren und Eintritte in Nationalparks
  • Rundreise im Kleinbus inkl. sämtlicher Transfers und Tagesausflüge
  • deutsche Reiseleitung

    Zusatzleistungen

    • Flug nach Denver / von Las Vegas (23-tägige Reise) oder nach Denver / von San Francisco (29-tägige Reise), (kann über uns gebucht werden)
    • ca. 80 EUR Verpflegung pro Woche
    • Einzelzimmerzuschlag 190 EUR / 230 EUR
    • Einzelzeltzuschlag 140 EUR / 160 EUR

    Hinweise

    Kleingruppenaufpreis bei 8-9 Teilnehmern: 220 EUR p.P.
    Privatreise ab 6 Personen auf Anfrage

    Termine & Preise:

    TerminePreis pro PersonBuchung
    07.09.2019 - 05.10.2019
    [ID: E126K_19]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 29tg.-Variante: 3.170,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 230,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 160,00 €
    Zuschlag (bei 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    Durchführungsgarantie
    buchen
    07.09.2019 - 29.09.2019
    [ID: E126J_19]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 23tg.-Variante: 2.840,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 190,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 140,00 €
    Zuschlag (bei 8-9 Teilnehmern): 220,00 €
    Durchführungsgarantie
    buchen
    25.04.2020 - 17.05.2020
    [ID: EUSA01_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 23tg.-Variante: 2.840,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 190,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 140,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    25.04.2020 - 23.05.2020
    [ID: EUSA02_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 29tg.-Variante: 3.170,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 230,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 160,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    30.05.2020 - 21.06.2020
    [ID: EUSA03_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 23tg.-Variante: 2.840,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 190,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 140,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    30.05.2020 - 27.06.2020
    [ID: EUSA04_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 29tg.-Variante: 3.170,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 230,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 160,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    04.07.2020 - 01.08.2020
    [ID: EUSA06_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 29tg.-Variante: 3.170,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 230,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 160,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    04.07.2020 - 26.07.2020
    [ID: EUSA05_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 23tg.-Variante: 2.840,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 190,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 140,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    08.08.2020 - 05.09.2020
    [ID: EUSA08_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 29tg.-Variante: 3.170,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 230,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 160,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    08.08.2020 - 30.08.2020
    [ID: EUSA07_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 23tg.-Variante: 2.840,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 190,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 140,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    12.09.2020 - 04.10.2020
    [ID: EUSA09_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 23tg.-Variante: 2.840,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 190,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 140,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen
    12.09.2020 - 10.10.2020
    [ID: EUSA10_20]
    Normalpreis, zzgl. Flug, 29tg.-Variante: 3.170,00 €
    Einzelzimmerzuschlag: 230,00 €
    Einzelzeltzuschlag: 160,00 €
    Aufpreis (Kleingruppe 8-9 Teilnehmer): 220,00 €
    buchen